Warum interferieren Wellen beim Bohr'schen Atommodell destruktiv?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich glaub, du hast das mit dem Welle-Teilchen-Dualismus noch nicht richtig verstanden. Das Elektron ist kein Teilchen, dass auf einer Wellenbahn um den Atomkern drumherum kreist. Und das Bohrsche Atommodell ist schon seit fast hundert Jahren nicht mehr aktuell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es geht darum, dass sie eine stehende wellen bilden können. dazu muss der umfang ein vielfaches der wellenlänge sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NicAG
29.08.2015, 02:19

Ja. Aber wenn die Gleichung oben nicht erfüllt ist, dann interferiert die Welle destruktiv. Aber meiner Meinung nach gejt das nicht, da wenn sich ein Elektron als Welle um den Kern bewegt, es zu einem Zeitpunkt t einen Hochpunkt erreicht, dann muss es nochmal um den Kern schwirren, um wieder zu dem alten Hochpunkt zu kommen, der ja dann nicht mehr existiert, wodurch keine destruktive Interferenz enstehen kann.

0

ist eh überholt dieses Modell ... Heissenberg hat mit seiner Unschärferelation den Anstoss gegeben ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NicAG
29.08.2015, 01:43

Trotzdem möchte ich die Gedankengänge hinter dem Modell verstehen.

0

Was möchtest Du wissen?