Warum immer morgens starke Hustenanfälle( Asthma)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich habe derzeit das selbe Problem und hab mich bei Doktoren usw. ein wenig umgehört. Erstens: Asthma steht auch in Verbindung mit dem körpereigenen Cortisol-Haushalt. Besonders am Morgen wird sehr viel Cortisol im Körper produziert, und das kann durchaus "Morgenasthma" begünstigen.

Zweitens, du hustest unter Tags immer wieder unbemerkt ein wenig Schleim herauf. Das kann ein Räuspern sein und das zählst du gar nicht als Husten. Trotzdem: Wenn in der Nacht auch Schleim produziert wird, den du aber wegen des Schlafens nicht herauf-"räusperst", dann sammelt sich dieser in der Lunge, bis du aufwachst und alles auf einmal mit starkem Husten herausbekommen musst. Gemeinsam mit einer krampfenden Lunge (Asthma eben) ist das dann ein harter Job.

Aber Vorsicht: Du solltest jedenfalls zum Arzt und eine COPD ausschließen lassen, auch da kann man jeden morgen starken Husten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich nochmals untersuchen, Ich hatte das selbe doch bei mir war es eine Bronchities.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frage; Kann es sein daß in der Nacht Säure aus dem magen aufsteigt in die Lunge geht und die dann "anätzt" das würde die Anfälle erklären.

Frag mal Deinen Arzt .

Gruß

Theo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mittagssonne 26.03.2013, 18:37

Da könntest du Recht haben,habe öfters Soodbrennen und da man in der Nacht liegt kann die Säure hochsteigen.Das würde auch erklären warum immer morgens ich diesen Hustenanfall habe .Am Tag habe ich solche Anfälle nicht ,ausser ich komme mit Raucher zusammen,was ich immer versuche zu vermeiden mit meinen Asthma.Herzlichen Dank für Deine Antwort

0

Was möchtest Du wissen?