Warum Hungern Frauen stark um abzunehmen statt einfach Sport zu treiben?

9 Antworten

Es ist nicht so einfach zu beantworten, warum diese Frauen & Männer das machen, denn bei Magersucht/ Bulemie handelt es sich um Krankheiten.

Die Beweggründe, die die Personen in diese Krankheiten treiben sind sehr komplex und oftmals sehr individuell.

Grundsätzlich lässt sich zu deiner Frage aber sagen, dass die Ernährung einfach einen deutlich höheren Effekt auf unser Gewicht hat, als Sport! Wenn man also sehr schnell möglichst viel Gewicht verlieren möchte, gelingt einem dies am besten, indem man nichts mehr isst.

Gesund ist das natürlich nicht!! Aber es handelt sich wie gesagt auch um eine Krankheit. Viele Betroffene betreiben zudem zusätzlich intensiv Sport - zumindest so lange, wie ihr Körper dies ohne Energie mitmacht.

Der Mensch ist halt so veranlagt, dass er gerne den Weg des geringsten Widerstands geht.

Anders gesagt, man macht es sich gerne einfach, und da ist eben das Finger in den Hals stecken leichter als eine Stunde durch die Gegend zu traben.

Wie bei vielen anderen hier auch, die lieber nur zwei Äpfel am Tag essen und sich so die Gesundheit ruinieren, statt sich wirklich mit Ernährung zu beschäftigen und dauerhaft abzunehmen, weil eben die Beschäftigung mit der Ernährung Arbeit bedeutet.

Gerade bei der Magersucht geht es um Kontrolle und Disziplin. Die Magersucht bietet den Betroffenen SCHEINBAR die Möglichkeit wieder Kontrolle über ihr eigenes Leben zu gewinnen, die zuvor verloren gegangen ist.

Durch das bewusst stark disziplinierte Verhalten (kaum etwas essen und nur bestimmte Dinge zu bestimmten Zeiten essen) fühlen sich die Betroffenen anderen moralisch überlegen, was zu einem guten Gefühl führt.

Zudem lässt sich Magersucht auch mit exzessivem Sport kombinieren.

Bei der Bulimie kommt es immer wieder zu Fressattacken, welche zu extremen körperlichem Unwohlsein, Übelkeit, Scham und zu der Angst führen, durch die Fressattacke fett zu werden. Um dem entgegen zu wirken, wird dann erbrochen. 

Hoffnungslos in Sportlehrerin verliebt?

Also ich bin (w13) und seit diesem Schuljahr haben die Mädchen der Paraklasse eine neue Sportlehrerin.(Wir leider eine weniger so Tolle )Ich mag diese neue Sportlehrerin , sie macht einem guten Unterricht und ist auch menschlich sehr humorvoll, freundlich und hilfsbereit.Wir machen zum Ende des Schuljahres viele Spiele in Sport mit der Paraklasse (was gut ist da ich sie dann sehe) und da ich sehr gut in Sport bin mag sie mich auch (glaub ich)Ich weiß das ich schon immer eine Vorliebe für Frauen habe.Da ganze Schuljahr fand ich sie immer cool und so und bin ihr ganz normal begegnet.Doch seit 4-5 Wochen hab ich mich auf einmal angefangen mich in sie zu verlieben.Ich weiß ich darf das nicht da sie eine Leherin ist und ich Schüler und das verboten ist.Ich will sie immer sehen.Seit ich in sie bin , bin ich richtig motiviert zu lernen, Sport zu machen u.s.w.Letztens bin ich allein im Schulhaus an ihr vorbeigelaufen und sie hat mich erkannt gelächelt und "Hi" gesagt.Das hat mich meghappy gemacht.Ich weiß das ich sie nur "aus der Ferne lieben darf", deswegen sehe ich sie als Motivation zum mehr lernen und sportliche Höchstleistungen zu erbringen.Nur meine Gefühle "nerven" mich manchmal z.B:

-ich hatte manchmal wenig Schlaf, da ich so oft an sie gedacht habe und dann träume ich sogar noch von ihr (ich träume meist von Sportwettkämpfwn oder so wo sie und ich dabei sind) und die Träume beschäftigen mich dann tagsüber

-manchmal bleib ich in der Schule sogar 1h länger damit ich sie wenigstens einmal in der Woche kurz sehen kann (von weitem)

-wenn sie in der Nähe ist(z.B. in der Turnhalle weil die Paraklasse und wir zur gleichen Zeit Sport haben) verhalte ich mich immer still und ich traue mich kaum etwas zu sagen oder zu machen da ich Angst habe etwas falsch zu machen

Könnt ihr mir helfen wie ich meine Gefühle besser unter Kontrolle bekomme?Dankeschön an alle im Voraus

...zur Frage

Was passiert wenn man hungert?

Nur aus Interesse Nimmt man dann ab oder...? Also mit hungern meine ich wenig essen z.B nur Mittagessen oder so...

...zur Frage

Trotz AGS/Cortison Mangel nicht zunehmen?

Ich habe seit meiner Geburt AGS und nehme 3x täglich Cortison.... Allerdings kann ich irgendwie nicht durch Sport abnehmen, sondern nur durch hungern (ca 1kg pro woche)
Kann ich auch auf eine andere Art abnehmen?

...zur Frage

Warum nehme ich so wenig ab trotz viel Sport?

Ich bin weiblich, liege laut BMI im Übergewicht, mir fehlen 2,6 kg zum Normalgewicht, aber mein Ziel ist ca. 8-10 Kg abzunehmen.

Ich habe im August mit leichten Sport angefangen indem ich öfters mal schwimmen oder Inliner gefahren bin, aber ich habe immer wieder abgebrochen oder zu Süßkram gegriffen. Für die Kondition hat es was gebracht, aber es hat nicht zum Abnehmen gereicht.

Ab 01. Oktober 2017 habe ich mir zur Motivation eine Liste zum Abhaken aufgehangen und jeden Tag ein Training von mindestens 30 min + Aufwärmen und Dehnen gemacht und mindestens 10 000 Schritte am Tag. Aber ich bin oft weit darüber gewesen. Ich fast jeden Tag laufen und mache zuhause workout Videos, auch Just dance, Wii Fit usw...je nachdem worauf ich zusätzlich noch Lust habe. Ich gehe überall zu Fuß hin. Den Sportteil halte ich also gut ein und mittlerweile macht mir Laufen sogar richtig Spaß.

Ich habe bis heute 3,3 Kg abgenommen in 3 Wochen, aber mein Gewicht hat vor Oktober schon geschwankt zwischen 1-2 Kg, also kann man sagen ich hab nur so 1 oder 1,5 abgenommen.

Keine Ahnung, ob ich zuviel esse, weil ich keine Kalorien zähle. Aber ich esse jedenfalls kaum noch Fertigprodukte, anstatt abends Süßigkeiten knabbere ich rohe Paprika, Kohlrabi oder ne Möhre. Kein Alkohol, keine Süßigkeiten, keine Pommes mehr zwischendurch wenn ich unterwegs bin, ich trinke nur stilles Wasser oder Tee ungesüßt.

Liegt es am Essen oder der Uhrzeit ?

  • Beispielsweise esse ich morgens eine Schüssel (normale Schüsselgröße) zarte Haferflocken selbst dazu gemischt z.B. mit Amarant gepufft, Leinsamen, Chiasamen, Sesam, Bierhefe Flocken, Banane dazu Hafermilch (manchmal mit Schokogeschmack). oder alternativ Vollkornbrot mit Aufstrich und Gurken.
  • Mittags esse ich meist nichts.
  • Abends esse ich dann sowas wie Kartoffeln, Vollkorn reis, Vollkorn nudeln, Linsen usw mit Gemüse oder Salat. Mal frisch geschnibbeltes Gemüse und mal aus dem Kühlregal Bohnen, Blumenkohl, Erbsen, Spinat usw. Ich habe mir angewöhnt das der Gemüseteil immer größer als der Kohlenhydrate Teil ist. Aber ich esse bis ich satt bin und das ist nicht immer wenig. Ich kann einfach nicht hungern, dafür esse ich zu gerne.

Ohne Sauce das Ganze, aber mit ein klein wenig Olivenöl und frischen sowie getrockneten Kräutern für den Geschmack. Das Abendessen variiert immer, weil ich auch nicht immer das selbe essen will, aber im Großen und ganzen, wenig Fett, kein Fast Food oder Fertigprodukte die Zucker enthalten. Ich esse vielleicht pro Tag addiert zu viele Kohlenhydrate ?

-wie gesagt zum Naschen nur rohes Gemüse. Obst esse ich momentan recht wenig, mal ne Birne oder Bananen.

Mein Gefühl sagt mir ich müsste weniger auf der Waage sehen, bei der ganzen Bewegung die ich da täglich leiste. Irgendwie deprimierend. Beim Sport kann ich mich überwinden, aber beim Hungergefühl fällt es mir schwerer diszipliniert zu bleiben. Wo seht ihr evtl. meine Fehler oder soll ich einfach so weiter machen und Geduld haben?

...zur Frage

Deudet so ein Verhalten auf eine Essstörung hin?

Diese Person, also eine gute Freundin von mir wog vor ihrer Hungerkur (halben Jahr) 25 kg mehr als ich. Sie isst maximal 500-600 kal täglich und hungert sich so runter. Jetzt hat sie 20 kg weniger als ich und ich habe ebenfalls mit normaler Enährung und Sport rund 12 Kilo in einem Jahr abgenommen. Sie macht null Sport. Kommt alles durch hungern.

Das Hungern kann doch nicht gesund sein. Ich habe die Befürchtung sie bewegt sich auf direktem Weg in eine Essstörung wenn sie nicht schon mittendrin ist. Ich habe versucht ihr ins Gewissen zu reden, aber alle Versuche mit ihr zu reden scheiterten. Sie sagt mir nur, sie kann nicht anders.

...zur Frage

Warum werden Dicke immer geärgert?

Wenn man etwas dicker ist wird man immer geärgert. Z.B hat mir früher immer einer an die Brust gefasst und mich wegen „Männertitten“ geärgert. Habt ihr auch die Erfahrung gemacht? Aber ich muss sagen, ich verstehe Leute auch nicht, die Dick sind und nie was tun. N Kumpel von mir konzentriert sich übermäßig auf sein Studium obwohl er sehr übergewichtig ist, ich versuche wenigstens immer Sport zu machen und tue was dagegen auch wenn das wegen Verletzungen und psychischen Problemen schwer ist und ich oft wieder zu nehme, aber ich will meine Leidenschaft Fußball nicht ans Übergewicht verlieren. Aber auch bei Frauen hat man so natürlich Probleme, man fühlt sich eher abstoßend angeschaut.

Man muss auch sagen,jemand der nie dick war, weiß gar nicht wie schwer das mit dem Übergewicht ist, das abzunehmen und dann zu halten.

Also sagt mal eure Erfahrungen zu dem Thema und wie ihr den Umgang mit Dicken in der Gesellschaft so findet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?