Warum Hunde aus dem Ausland holen?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deutsche Tierheime holen selbst regelmäßig Hunde aus dem Ausland. Ein deutsches Tierheim bekommt nur staatliche Unterstützung wenn es voll besetzt ist. Daher holen sie die Tiere aus dem Ausland wenn sie Platz haben. Es wird nicht immer an die große Glocke gehängt, dass es sich um ausländische Tiere handelt. Das wissen die wenigsten. Es gibt also garnicht so viele deutsche Hunde in deutschen Tierheimen. Deutsche Tierheime sind vor allem voll mit Kampfhunden und Schäferhunden- die kaum jemand haben will. Hübsche Mischlinge sind gut vermittelbar und bringen die nötige Schutzgebühr von 100-300 EUR. Ein Teil dieses Geldes sollte nach Abzug der entstanden Kosten zurück ins ausländische Tierheim fließen, dass dort die Tiere geimpft und kastriert werden können. Unter anderem wird es zur Aufklärungsarbeit benutzt. Ein deutsches Tierheim ist leider nicht zu vergleichen mit einem ausländischen Tierheim bzw. Tötungsstation. Die Mentalität ist anders im Ausland, die Menschen lassen ihre Tiere frei herumlaufen, sie werden jedes Jahr trächtig und dann ersäufen sie die Jungen, setzten sie aus oder bringen sie ins Tierheim. Strassenhunde werden dort von Tierfängern in Tötungsstationen gebracht, dort haben die Tiere eine Frist von 2 Wochen. Es gibt meistens kein Futter und Wasser, Welpen kommen mit den älteren Hunden in einen Auslauf und werden gefressen. Die werden entweder mit der Giftspritze oder Gas getötet. Auch gibt es Massengräber wo die Tiere LEBENDIG hineingeworfen werden, oder sie werden erschlagen oder kriegen die Kehle durchgeschnitten. Und auch wenn eine Landesgrenze dazwischen ist, sollte man nicht die Augen verschließen.

DH - Genau so ist es.

Obwohl man über dieses ganze Thema endlos diskutieren kann. Aber ich lasse es jetzt mal lieber.

0

weil die auch aus dem Ausland kommen und unsere Tierheime sich noch bescheuerter anstellen bei der Abgabe wie die Tierschutzorgas... Bin auch dagegen, weil es die grundsätzliche Situation dort vor Ort nicht verbessert. Außerdem glaube ich immer noch nicht daran, dass man einem Süd-Hund was Gutes tut, indem man den dort von der Straße holt um den hier an der Leine halten zu müssen... Denke auch, dass man die Energie viel besser hier im Land einsetzen könnte, um z.B. Hundefreilaufflächen zu schaffen...

Ich bin der gleichen Meinung wie du, es macht keine Sinn Hunde aus dem Ausland zu uns zu holen solange unser Tierheime voll sind. Wenn man unbedingt Hunden im Ausland helfen will dann sollte das vor Ort geschehen, dadurch das wir Hunde nach Deutschland holen ändert sich vor Ort nichts.

Wie willst Du denn dort helfen ohne Geld???

0

Meiner Meinung nach aus falsch Verstandener Tierliebe. Ich denke man sollte vor Ort etwas gegen das Tierelend machen und nicht, auch wenn es lieb gemeint ist, auch noch Tiere aus dem Ausland hier her holen. Zumindset so lange nicht wie es noch genug Hunde in unseren Tierheimen gibt.

Und nochmal, woher nimmst Du denn das Geld für ausländische Tierheime???

0
@Katrin270182

Es geht um Kastrationsprojekte.

Eine Kastration in so einem Projekt kostet 25.- 30.-

Eine nicht kastrierte Hündin bekommt jährlich 4-20 Welpen.

Die Strassenhunde werden auf einen bestimmten Tag eingesammelt, kastriert, geimpft entwurmt und mit einem Schlitz im Ohr wieder da hin entlassen wo sie her kommen.

In solchen Ländern ist das Vermitteln von Hunden ein Geschäft von dem sich gut leben lässt.

Ginge es um Tierliebe, würden diese Hunde für sehr wenig Geld einfach kastriert.

0

Weil das dann wie Urlaub ist, wenn einer fragt woher der Hund ist und man kann sagen "den hab ich in Spanien vor dem Tod gerettet". Außerdem wollen die Tierärzte hier auch gut leben, die verdienen bei solchen Importhunden wesentlich mehr als bei denen aus hiesigen Tierheimen.

so ein unfug. die hunde, die den tä die taschen füllen sind u.a. die kaputtgezüchteten deutschen rassehunde. warum sollte ein hund aus dem ausland kranker sein? wenn der geimpft ist und die orga sorgfältig arbeitet, ist der genauso gesund, wie jeder andere hund. die parvowelpen, die ich in deutschland erlebt habe, kamen von bauernhofvermehrern, wo im stall noch schnell ne mark nebenbei mit welpen gemacht wird. die werden nämlich nicht geimpft und entwurmt und man wundert sich, wieso welpi flöhe hat....

jede tierschutzorga geht ein grosses risiko ein, wenn sie versucht ungeimpfte welpen nach europa zu bringen.

0

Was möchtest Du wissen?