Warum hört sich die eigene Stimme als Aufnahme immer anders an?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eigentlich hört sich die Stimme gar nicht anders an, denn so wie du deine Stimme als Aufnahme hörst, so hören alle anderen sie. Das liegt ganz einfach daran, dass deine Ohren so unpraktisch links und rechts an deinem Kopf sitzen und du nicht in ihre Richtung sprichst. Der Schall kommt ganz schlicht und einfach bei dir "falsch" an.

Die eigene Stimme hört man nicht nur über die Ohren, sondern auch über mitschwingende Teile des Kiefers, des Gaumens und anderer Teile des Kopfes. So wird das Ohr mit zusätzlichen Schwingungen versorgt und hört 'Anderes' als Dein Zuhörer oder Du Dich aus einem Lautsprecher.

naja schön und gut aber welche stimme ist jetzt die "orginale" stimme von den zweien, die die wir durch unseren Gehörgang hören oder die die von Recorder kommt????

Halte mal ein - oder beide Ohren zu wenn Du sprichst oder singst, das hört sich auch schon ganz anders an. Dabei kann man sehr gut feststellen ob man falsch singt.

Gruß engelhaar!

Hansen hat soweit Recht. Du hörst Deine Stimme nicht nur von aussen über Deine Ohren, sondern quasi von innen, durch den Kopf. Das verzerrt das Stimmbild des Sprechers für ihn selbst ganz ordentlich.

Was möchtest Du wissen?