Warum hört man fast nie das sich ein Land politisch einmischt in Nord Korea , hat die Welt etwa Angst vor Nord Korea?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, GeisterExperte.

Nord- Korea ist ein politischer Gegenpol, den alle Welt aufrecht erhalten will - wie einst U.S.A. vs UdSSR, denn sonst gäbe es ja keiner Aufreger mehr.

Davon ab ist U.S.A. viel gefährlicher, denn sie schleicht sich als Freund an während Ko. deutlich sagt, was es von der West- Welt hält.

Hunger dort - hast du ihn live gesehen oder nur aus Medien erfahren?

Medien halten nicht immer die Wahrheit bereit.

U.S.A.s Ostküstenestablishment räumt nun die Welt so zurecht, wie es sie will, wurden einst selbst installierte Diktatoren wie Ghadaffi, Mubarak abgeschafft, wobei es schon bei Assad arg klemmt, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tybalt9999
03.02.2016, 22:26

Was für ein Schwachsinn.

0

Das große Problem ist wie Man sich so etwas vorstellen möchte. Das kann sich manchmal einfach anhören, Nur leider ist es in der Realität meist viel schwerer. Die Führung Nordkoreas wird es sicherlich nicht freiwillig aufgeben wenn sie sieht wie jemand einmarschiert. Die weitere Frage ist dann wie wird das mit den Bündnissen aussehen was wird China und die anderen umliegenden Länder davon halten und wenn es wirklich zum Krieg kommt welche Ausmaße hätte das?
Es ist nicht so einfach irgendwo einzumarschieren und einfach zu sagen das wird jetzt so und so gemacht. Damit würde man der anderen Seite etwas aufdrücken und es ist nicht garantiert dass das die Situation verbessern würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die haben Angst und vereinigen geht auch nicht. Entmachten? Wenn das so einfach wäre hätte man das schon gemacht aber vergiß die Atombomben in deren Besitz nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hideaway
03.02.2016, 22:16

Entmachten

Auf welcher Grundlage denn? Angriffskriege sind seit den Nürnberger Prozessen geächtet.

0

Erstens: Nordkorea hat kein Öl.

Zweitens: Auch wenn der jeweilige Präsidentendödel einen große Klappe hat, die schicken keine Terroristen in die Welt.

Drittens: Sie drohen zwar mit Atomwaffen, aber die Frage ist wie effektiv sie sie einsetzen können. Sicher ist aber, sie können Seoul mit Artilleriewaffen nicht nur erreichen, sondern auch weite Teil der Stadt innerhalb von Minuten in Schutt und Asche legen. Und sie haben die zweitgrößte Armee Asiens, ungefähr eine Million Soldaten. Nicht gut ausgestattet, aber gehirngewaschen und hoch motiviert.

Es gibt also nichts zu holen, und Nordkorea kann innerhalb von Minuten tausende Menschen töten. Niemand ist so dumm da einen Konflikt vom Zaun brechen. Ist blöd für die Bevölkerung, aber die politischen Kosten und die Risiken des hohen Verlustes an Menschenleben wird niemand auf sich nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angst nicht.

China möchte, aber keinen USA-Verbündeten direkt an der Grenze. Außerdem würde Südkorea extreme Probleme haben, die Nordkoreaner*innen zu integrieren. Geschweige denn die wirtschaftlichen Probleme, die Wiedervereinigung hat Deutschland auch viel Geld gekostet und in Korea ist die Teilung noch stärker. 

Aus diesem Grund ist Südkorea auch nicht unbedingt gewillt die Diktatur in Nordkorea zu beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nord Korea ist einfach nur unwichtig.

Das Militär könnte für eine kurze Zeit viel Schaden in Südkorea anrichten aber für alle anderen Länder währen die keine Gefahr. Die haben einfach kein Öl und sind deshalb auch nicht in der Lage einen langen Krieg zu führen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine völkerrechtliche Begründung weißt, dort zu intervenieren, solltest du sie der UNO und der Weltöffentlichkeit mitteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Es ist nordkorea, das juckt einfach keinen

2. Wenn man was macht, zerstören die s7üdkorea

3. ATOMraketen? Das ich nicht lache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?