Warum hört man beim Auto den Rückwärtsgang, den Vorwärtsgang aber nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt daran, dass die Zähne der Vorwärtsgänge schräg angeordnet sind, während die des Rückwärtsganges gerade (wie bei einem üblichen Zahnrad) angeordnet sind.

ahm nicht so ganz. also: man hört doch lediglich das aufröhren des motors wenn man ca. 2000 umdrehungen pro min fährt. und wenn man mit dem vorwärtgang 2000 umdrehungen führe dann tät es sich im 1. gang ganz genauso anhören. glaub ich.

0

Es liegt daran, dass die Zahnradpaarung des Rückwärtsganges gerade verzahnt ist (Wie bei Lego Technik Zahnrädern). Das gleiche ist bei Motorrädern der Fall. Hier ist es aber erwünscht, wegen des typischen Geräusches. Beim PKW ist es aus kostengründen so. (Wie oft fährt man schon im Rückwärtsgang solange das einen das Geräusch nerven würde?) Alle anderen Gänge von 1-X sind schrägverzahnt. (Formel 1 benutzt V-Verzahnung ("doppel-schräg")) Das dämmt die Lautstärke und erhöht auch die Lebensdauer bzw die Belastungsgrenze, da die "Zähne" fließend ineinander greifen und nicht wie bei gerade verzahnt kante auf kante schlagend eingreifen.

Mit der drehzahl hat das nichts zu tun, der Motor dreht genauso wie im vorwärtsgang auch. Du legst nur ein zahnrad mehr im Getriebe ein, damit aus einer rechtsdrehung eine linksdrehung wird und die Räder in eine andere Richtung angetrieben werden.

die zahnräder sind eigentlich nur für forwärts faher gedacht und die zahnräder sind bei jeder marke nicht gut verarbeitet deswegen

Das ist Unsinn! Für den Rückwärtsgang werden andere Zahnräder im Getriebe verwendet. Und die Getriebe kommen meist von einem Zulieferer...

0

Was möchtest Du wissen?