Warum hören viele Menschen Mainstream Musik?

15 Antworten

Mainstream-Musik ist so erfolgreich, weil sie niemandem wirklich wehtut, an einem Ohr 'rein, am andern 'raus.. Ein kommerzieller Radiosender kann ohne Mainstream nicht existieren, weil die allermeisten davonlaufen/abschalten würden, wenn nur Hiphop oder nur Modern Jazz oder nur Blues oder nur Rock'n'Roll gespielt würde. Will man etwas anderes hören als Mainstream, muss man Spartensender oder bestimmte Sendungen der öffentlich-rechtlichen Sender einschalten( WDR3, SWR2 z.B.). Fast überall aber hört man nur, Grund: siehe oben, DUDELFUNK.

Hip Hop zähle ich aber auch zu mainsteam..a la bushido und fler

0
@CanTtouchThis

Würde ich nicht sagen. Bei den Mainstream-Dudelsendern läuft so etwas nicht oder nur selten und in kommerzialisierter Form, allein schon, weil diese Texte fast immer vulgär-versaut sind.

0
@CanTtouchThis

Stimmt, das ist aber nicht das, was man international als "mainstream" bezeichnet.

0
@Bswss

Natürlich. Ich würde jedenfals nie Eminem als einen Musiker bezeichnen.

0
@Bswss

Unter mainstream versteht man normalerweise dies: http://en.wikipedia.org/wiki/Mainstream Also z.B. Phil Collins, Shakira, Lena ML..., asso in etwa da, man in den USA "soft adult contemporary" nennt und bei usn auf Sendern wie RPR, Antenne Bayern, Radio NRW, FFN usw. läuft.

0

ey blues ist beste und rock n roll warum immer dieser doofe pop

0

Nicht viele menschen hören mainstream, sondern das was viele menschen hören, WIRD mainstream, die meisten hören es weil es sich einfaqch gut anhört, man es unter fast allen bevölkerungsschichten hören kann, oder sich nicht von der masse absondern will.

Wahrschienlich liegt das daran, daß viele Leute einfach von Radio und Fernsehen so regelrechte Ohrwürmer platziert bekommen. Man muß sich schon ein kleines bißchen überwinden, um dagegen azusteuern. Und dieses bißchen Mühe machen sich die Menschen normalerweise einfach nicht. Für viele kommt es ja gar nicht auf den Inhalt an, sondern darauf, daß sie eine "Hintergrundgeräuschkulisse" haben, und aus dieser entsteht dann eine Affinität zu so einem Kram... ;o)

Es ist der Kommerz. Man versucht Geld zu machen. Was aber völlig schief geht. Wieviele CD's werden noch Verkauft??? Komm es läd sich doch eh jeder Musik vom Internet runter. Die Plattenfirma ist einfach nicht schlau genug ihren Krempel zu verkaufen. Durch Radio Airplay wird aber dennoch ne menge Kohle gemacht. Und dann darf man auch nicht die Konzerte vergessen. Das kosten die Karten manchmal bis zu 80€.

Mainstream ist für mich in erster Linie gleichzusetzen mit anspruchslos. Nicht nur die Musik ist anspruchslos, sondern besonders die Leute, die solche Musik konsumieren.

Seien wir mal ehrlich, befasst sich der durchschnittliche Lady Gaga Hörer mit der Welt der Musik und all in ihren verschiedenen Richtungen, ihren Emotionen und Wirkungen? Nein. Für ihn ist Musik ist ein Komsumprodukt, das man eine Zeit lang konsumiert und dann wegwirft, um Platz zu machen, für "neue", "aktuelle" Musik, in der das "Alte keinen Platz mehr hat. Und das finde ich traurig.

Da hast du recht. Lady Gaga wird in 5 Jahren keiner mehr kennen. Es wird dann gesagt: Lady Gaga? "Das ist doch schon uralt."

Allerdings ist das nicht allgemein mit Popmusik so. Nehmen wir mal als Beispiel die Beatles oder auch AC/DC. Das ist schon seit Jahren unvergessen. Und gehört wird es immer noch. Obwohl es Popmusik ist.

0
@SB100

AC/DC kann man nun wirklich nicht der Popmusik zuordnen. Guter Hard Rock mit Blueseinflüssen.

0
@IronMaiden666

Nö. AC/DC Back in Black hat sich ja nur 42 Mio verkauft und ist überhaupt nicht Populär gewesen.

0
@SB100

Popmusik wird nicht durch die verkaufte Anzahl von Tonträgern definiert. Oder spielen Metallica etwa Pop?

0
@IronMaiden666

Natürlich ist Metallica Pop Musik. Popmusik ist das ganze. Alles was vermarktet wird. Jetzt sag aber blos nicht das Metallica nicht vermarktet wird. Free-Jazz ist z.B keine Popmusik.

0
@SB100

Gähn, jede Musik vermarktet sich, denn jeder Musiker will was verkaufen, auch Free Jazz. Schlaumeier.

0
@SB100

Und nach deiner Definition auch Free Jazz, Death Metal, Noise und Grindcore.

Ist ja nicht so, dass Metallica Thrash Metal spielen würde.

0
@SB100

Ich glaub langsam, ich rede hier gegen die Wand.

Lass es bleiben, du willst es eh nicht verstehen. Ich hör einfach weiter meine Popmusik, die ich allerdings als Black Metal bezeichne und gut ist.

0
@IronMaiden666

Genau. Du hörst Popmusik und ich auch. Nämlich Prince. Wobei der auch Instrumentalmusik mit Jazzm einflüssen gemacht hat.

0
@SB100

Habe ich das bestritten? Sicher ist das Kunst, genauso wie Black Metal.

0
@IronMaiden666

Ja. Ok Black Metal ist auch Kunst. Aber Popmusik ist im allgemeinen nicht immer schlecht.

0
@SB100

Das bestreite ich ja auch nicht, es sind beides vollkommen verschiedene Arten von Kunst. Nur würde ich solche Musik wie oben niemals als Pop bezeichnen, selbst wenn sie (unwahrscheinlicherweise) Erfolge feiern würde.

0
@IronMaiden666

Gut Metal mag kein Pop im klassischen Sinne sein. Doch du darfst nicht vergessen das Metal vom Rock abstammt. Und Rock ist nunmal meist auch Pop.

0
@SB100

Ob Abstammung oder nicht, es sind zwei komplett verschiedene Musikrichtungen, auch wenn sie ein paar Gemeinsamkeiten haben.

0

Was möchtest Du wissen?