Warum hören alle Lieber Pop,Electro,hip hop als andere musik genre?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hast Du dir einmal angesehen, wie die Musikbranche insbesondere in Deutschland funktioniert? Es gibt die großen Label, dann lange nichts, dann ein paar Underground-Label, die aber den Weg in den normalen Handel kaum schaffen. Dabei ist das Interesse der großen Label vornehmlich darauf gerichtet, Geld zu verdienen. Geld wird heute aber nicht mehr mit den Tracks gemacht, sondern mit Konzerten, je größer die Arena, desto besser.

Große Arena heißt eine Musikart, die wenig abverlangt, so wie früher Volksmusik. Möglichst sollte der Geschmack von vielen getroffen werden, was aber auch den Anspruch etwas niedriger anlegt (man nennt es dann "kommerziell"). Ein gutes Beispiel wäre "Unheilig", nachdem er zu Sony wechselte. Selten zuvor habe ich hektisch frühere Fans Fanaufkleber von ihren Autos kratzen sehen, nachdem er sein erstes Sony-Album veröffentlicht hatte, doch für Unheilig war das der kommerzielle Durchbruch.

Hinzu kommt, daß man bei wenig bedienten Genres auch nicht so viel Werbung machen muß. Die Musiksender sind eh abhängig und die meisten davon werden sich schwer hüten, Underground o.ä. zu spielen, denn man darf es sich mit den großen Labeln nicht verscherzen. Dadurch aber hört man diese Tracks überall und was man so häufig hört, muß dann doch auch gut sein (es sollte nicht vergessen werden, daß die Hörvorlieben genauso geschult werden können wie die Eßvorlieben: wer drei Jahre lang nur Hamburger von einer großen Kette aß, wird kaum plötzlich GUTES japanisches Essen (also nicht Sushi, das ist eher ein Imbiß oder Frühstück) zu schätzen wissen.

Dann wäre noch der letzte Baustein zu beachten: die soziale Komponente von Musik. Heute definieren sich Jugendgruppen auch über Musikrichtungen und will man dazugehören, muß man den gleichen Geschmack haben. Hier folgt die aktuelle Entwicklung einem alten Gesetz: je mehr Freiheiten der Mensch hat, desto mehr unterwirft er sich Gruppenzwängen. Wie ich immer sage: nichts überfordert den Menschen mehr als Freiheit.

Was sollte dabei anderes herauskommen, als oben angedeutete Mischung? Es wird der Mainstream bedient - und der Mainstream beeinflußt, aber immer bitte nur so, daß die Profite stimmen (was gerade eher nicht der Fall ist und deshalb eine weitere Verschärfung bewirkte, denn die Label sind bei weitem nicht mehr so experimentierfreudig wie noch in den 90ern).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi liebe Leute! hier ist maestro. Und wie mein Spitzname schon verrät: nomen est omen! Denn als maestro betätige ich mich tatsächlich u.a. beruflich. Das bedeutet aber, dass ich mich mit einer Musikrichtung vorwiegend befasse, die Ihr gar nicht in Eure ansonsten sehr interessanten und richtigen Überlegungen mit einbezogen habt: KLASSISCHE MUSIK, die Wurzel und der Ursprung allen hip hops, elektro, Rock, pop, Jazz...cool, ne? Es gibt Menschen, die fragen sich, wer in 20 Jahren noch in die Oper geht...Orchester werden zusammengelegt, wegfallende Stellen nicht neu besetzt, Arbeitsplätze purzeln wie Murmeln von einem schrägen Glastisch. Abärrr, es gibt ja zum Glück noch alle Musikrichtungen, und die jeweiligen Besetzungen, die sie spielen. Not macht auch erfinderisch. Es entstehen immer wieder neue klassische Ensembles, Festivals, auch für Neue Musik, nicht zu verwechseln mit Popularmusik...aber zum Punkt: Warum hören alle lieber Pop,Electro,hip hop als andere musik genre? eine super Frage eigentlich, aber stimmt das? wer ist ALLE? alle zwischen 9 und 49? oder heutzutage müsste man sagen zwischen 9 und 69...denn die 69jährigen können Beatles und Stones auswendig! und Abba, und Supertramp und so weiter. Also, die Omas und Opas von heute haben so langsam mit der Kriegsgeneration nichts mehr zu tun!! wenn man diese Frage stellt, sollte man miteinbeziehen, ob der Großteil der heutigen Menschen nicht nur die eine oder andere Popularmusik hört (mit der ich ja auch mein Studium finanziert habe, und zwar mit so gut wie keiner besonderen finanziellen Zuwendung der Eltern), sondern wieviele es wohl (noch) geben mag, die sich regelmäßig auch für Oper und klassisches Konzert interessieren. Die Eintrittskarten in diesen Arenen kosten allesamt mindestens 40 €. In die Philharmonie zu großartigsten Konzerten in diesem Genre kommt man als Erwachsener und erst Recht als SchülerIn viel günstiger zum Teil. Aber nicht allein das soll der Köder sein: ich möchte Euch neugierig machen, auch klassische Musik zu entdecken. Ob hip hop, Rock oder was, zu allem kann man Vorläufer in der klassischen Musik finden. Viele Rockstücke bestehen aus wenigen verschiedenen Akkorden, genauso die Opern von Rossini, doch welch ein Kosmos ist es trotzdem! Auf die Schnelle hier ein paar Referenzstücke zum Reinschnuppern: Rock: Beethoven, 5. Sinfonie c-moll, anhören! Und das "Gewitter" aus der 6., anhören. Für Action: Ouvertüre zur Oper "Der fliegende Holländer" von Richard Wagner, neben Richard Strauss der bedeutendste deutsche Opernkomponist. Sturm, Regen, Blitz: das Vorspiel der Oper "Die Walküre", auch von Wagner, alles bei youtube, leicht zu finden anhand der Namen, ein Beispiel für Orchestervirtuosität: Vorspiel zur Oper "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss, abere bitte der Clip mit Dirigent Carlos Kleiber, hört Euch das an!!! und schaut auch, wiiiieee deeeerrr diiierigiiiert!!!!!!!!! Für weitere Tipps fragt Eure Musiklehrer in der Schule und andere, die Ahnung haben könnten. In 20 Jahren müssen wir auch noch Publikum für klassische Musik haben! Schön mithelfen! Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Musik anspruchs-, niveau- und Instrumentlos ist. Also gut zu vermarkten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also auch wenn viele Leute es einfach als unmusikalisch und "keine richtige Musik mehr" abstempeln,steckt in vielen Songs doch viel Kreativität. 

Oft haben die Songs gute Beats und gehen einfach ins Ohr.

Aber ich denke andere Genres werden auch gehört. Ich kenne jedenfalls keinen, der. negativ über z.B Rockmusik redet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du konstruktiv erklären würdest, wäre das einfacher zu beantworten..

Jedenfalls... Pop = Populäre Musik, Musik aus dem Leben, gängige Melodien, warum nicht? Vor allem wird das ja alles von den Radiosendern vorgespielt, was man hört!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich Dich verstehe, gehen Dir ständig gesendete Songs und Liederdarstellungen auf den Nerv. Mir auch.

Das liegt an Medienverträgen. Ich kann Dich nur an der Schulter drücken, weil morgen an der Büroarbeit habe ich wieder den Mist mit Stürmer, Burani und ähnlichem die Last. Bürodudelei. Die neuen pseudo-deutschrocker sind grauenhaft. Man hört lieber nicht hin.

Ich verstehe Deine Ansicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?