Warum heißt Rohypnol umgangssprachlich Roofies (Hangover)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Flunitrazepam (Rohynol) ist ein Medikament aus der Gruppe der Benzodiazepine. Wie alle Benzodiazepine wirkt es angstlösend, beruhigend und schlaffördernd. Besonders die hypnotische (schlaffördernde) Wirkung ist bei Flunitrazepam stark ausgeprägt.

Als KO-Tropfen "eignet" es sich desshalb, weil es geruchslos und sehr stark ist. Zudem hat man am nächsten Morgen oft eine Amnesie, welche den Zeitraum der Einnahme betrifft.

Rohypnol macht extem müde. Kurz: man schläft bereits ab einer kleinen Dosis ein. Filme wie Hangover sind absolut unrealistisch, da erstens Flunitrazepam mit Alkohol lebensgefährlich ist (Atemdepression), zweitens noch stärker wirkt als wenn man es "pur" einnimmst (folglich schläft man viel schneller ein) und drittens man nach der Einnahme von Rohypnol sicher keine Party mehr machen kann.

Der Begriff Roofies stammt aus den USA. Wie man auf dieses Wort gekommen ist, ist mir allerdings ein Rätsel. Mit Roofies landet man im Bett und nicht auf dem Dach.

Ich hatte ein einziges Mal in einer psychistrischen Klinik Rohypnol (nur eine kleine einmalige Dosis). Auch mit den stärksten Schlafstörungen bei der keine anderen Medikamente wirken haut einem dieses Zeug vollends weg.

PS: Heute wird Flunitrazepam eigendlich nicht mehr verschrieben, da es als Vergewaltigungsdroge dienen kann, bereits nach kürzester Zeit schwer abhängig macht und von Junkies als Substitution missbraucht wird.

Der Begriff Roofies hat nichts mit einem Dach zu tun, die Verwandtschaft mit dem englischen Wort "Roof" ist zufällig.

Da Rohypnol weder leicht zu merken noch auszusprechen ist, nimmt man einfach die ersten beides Buchstaben "Ro" und hängt ein Ende dran, welches leicht zu merken ist und ggf. schon als solches bekannt ist.

Daraus werden dann Wörter wie Roofies, Rophies, Rope, Roach, Roach-2, Roche, Roapies, Robutal, Row-shay, Ruffles, Ruffies, o.ä. - Roofies hat sich jedoch allgemein durchgesetzt.

Aus Xanax wird so bspw. Xannies.

Was möchtest Du wissen?