Warum heißt es so (josef und maria)?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo XXXNameXXX,

das ist sicher eine berechtigte Frage. Doch die Zeugung Jesus erfolgte nicht auf normalem Weg. Bevor Maria schwanger war, wurde der Engel Gabriel zu ihr gesandt. Er sagte zu ihr: "Fürchte dich nicht, Maria, denn du hast Gunst bei Gott gefunden; und siehe, du wirst in deinem Schoß empfangen und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben." (Lukas 1:30, 31) Maria, die zu diesem Zeitpunkt mit Joseph noch nicht verheiratet war, fragte den Engel verwundert: "Wie soll dies sein, da ich keinen ehelichen Verkehr mit einem Mann habe?“ Der Engel antwortete ihr und sprach: „Heiliger Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Geborene heilig, Gottes Sohn, genannt werden." (Lukas 1:34, 35)

Wie aus diesem Bericht deutlich zu erkennen ist, wurde Maria nicht auf normalem Weg schwanger. Obwohl das, was bei Marias Empfängnis geschah, aus biologischer Sicht nicht völlig erklärt werden kann, steht soviel fest: Die Eizelle Marias wurde auf übernatürliche Weise befruchtet. Gott übertrug die Lebenskraft und das Lebensmuster seines himmlischen Sohnes in den Leib Marias. Wenn es schon Menschen möglich ist, eine künstliche Befruchtung durchzuführen, sollte es dann Gott etwa unmöglich sein, etwas Ähnliches zu vollbringen? Wir sollten das im Sinn behalten, was der Engel Gabriel noch sagte: "denn bei Gott wird keine Erklärung etwas Unmögliches sein.“ (Lukas 1:37)

Dass die Zeugung Jesu Christi auf übernatürlichem Wege stattgefunden haben muss, zeigt sich auch daran, dass Jesus frei von der Erbsünde war. Im Gegensatz zu jedem anderen Menschen war Jesus vollkommen und sündenlos. Darüber sagt die Bibel: "Denn als Hohenpriester haben wir nicht einen, der nicht mitfühlen kann mit unseren Schwachheiten, sondern einen, der in allem auf die Probe gestellt worden ist wie wir selbst, doch ohne Sünde." (Hebräer 4:15)

Manche belächeln die Jungfrauengeburt Marias, doch sollte man etwas, was nicht völlig erklär- und verstehbar ist, für unmöglich halten? Das würde letztendlich nur einen Mangel an Glauben in die Macht und Kraft Gottes verraten. Auch manche Dinge in der materiellen Welt sind zwar wissenschaftlich noch nicht vollständig geklärt, werden jedoch dennoch für wahr gehalten. Jesus sagte einmal in Bezug auf Dinge, die menschlich gesehen als unmöglich gelten: "Bei Menschen ist dies unmöglich, bei Gott aber sind alle Dinge möglich"(Matthäus 19:26).

LG Philipp

NewSummer 29.02.2016, 08:27

Wenn es schon Menschen möglich ist, eine künstliche Befruchtung durchzuführen, sollte es dann Gott etwa unmöglich sein

Ein sehr gutes Beispiel von Dir!

4

Gott ist ein Geheimnis, das
man nur schwer mit Worten beschreiben kann. Vielleicht helfen dir
diese Gedanken über den dreieinigen Gott, ein wenig von diesem
Geheimnis zu verstehen:

TRINITÄT

Ein Gott - drei göttliche
Personen.

Juden haben Monotheismus.

Christen haben Monotheismus.

Muslime haben Monotheismus.

Warum nehmen Christen
dennoch

drei göttliche Personen an:

Vater, Sohn und Heiligen
Geist?

Gott ist Liebe und
Barmherzigkeit.

So sagt es der Tanach.

So sagt es die Bibel.

So sagt es der Quran.

Gott hat die Welt in
Freiheit geschaffen,

ohne Notwendigkeit.

Das glauben die Juden.

Das glauben die Christen.

Das glauben die Muslime.

Gott liebt,

ob es nun die Welt gibt oder
nicht.

Wenn es keine Welt gäbe,

würde Gott dennoch lieben.

Wen liebt Er,

wenn nicht die Welt?

Sich nur selber zu lieben,

ist zu wenig.

Liebe braucht ein Gegenüber,

Liebe braucht den anderen
als Person.

Deshalb glauben Christen,

dass Gott in sich selbst
drei Personen umfasst.

Alle drei Personen sind von
Ewigkeit.

Der ewige Vater liebt den
ewigen Sohn.

Der ewige Sohn liebt den
ewigen Vater.

Der Heilige Geist verbindet
Vater und Sohn in der Liebe.

In der Gemeinschaft der drei
göttlichen Personen

verwirklicht sich erst
Gottes allumfassende Liebe.

Menschlich gesehen waren Joseph und Maria die Eltern von Jesus, das glaubten die Menschen damals auch.

Es ist aber schon im AT vorhergesagt worden, daß eine Jungfrau schwanger werden wird. Das ist so, damit kein menschliches Erbgut in Jesus ist, sonst wäre er mit der Erbsünde behaftet gewesen. Es steht aber von Anfang an in Gottes Anordnungen, daß ein Opfer immer ein Tier (hier ein Mensch) "ohne Fehl" sein mußte. Ein sündiger Mensch hätte niemals unsere Sünde tragen können. Für Juden war das sonnenklar.

Gott, der einen ganzen Menschen neu schaffen kann, kann doch wohl auch aus dem Nichts ein Baby wachsen lassen. Das soltle uns das kleinere Wunder erscheinen zu dem, daß aus dem Nichts das ganze Weltall geschaffen wurde.


Ich bin etwas verwundert, dass Du so tust, als hättest Du noch nie etwas davon gehört.

Sowas lernt man im Religions-Unterricht. Die "unbefleckte Empfängnis" und daraus resultierend die "Jungfrauen-Geburt" sind zwar aus heutiger Sicht unglaublich, sind aber eines Gottes Sohnes würdig.

Das ist das Märchen der "unbefleckten Empfängnis". Frauen  mussten als Jungfrau in die Ehe gehen. Ohne diese Jungfräulichkeit galten sie nicht als rein. Denn nichts ist schlimmer als wenn eine Frau eine Vergleichsmöglichkeit haben könnte.

Das wird auch heute noch im Islam so verlangt und Frauen die das nicht umsetzen gelten als schmutzig, Schlampen, es gibt sogar sogenannte Ehrenmorde falls eine Muslima sexuelle Beziehungen hat ohne verheiratet zu sein. Also hat Gott, welch Wunder, Maria sozusagen künstlich befruchtet. Diese medizinische Möglichkeit gab es zu dieser Zeit noch nicht. Aber die Frau war ja wenigstens "unbefleckt" unberührt. Ein Gott konnte doch keine Frau befruchten die schon zuvor Geschlechtsverkehr hatte. Daher kommt ja die Vorverurteilung der Frauen sobald sie ihre Sexualität normal ausleben. Um den Schein zu wahren musste Gott jedoch ein Paar verkuppeln damit das Kind halbwegs legal aufwachsen konnte ohne jemals den leiblichen Vater zu sehen. Und dann hat der den Zimmermann Josef auf den Weg zu Maria geschickt um sie "zur Frau" zu nehmen. Also Menschen die sich zuvor niemals kannten oder gesehen haben mussten heiraten. Was für ein Gott!

All das lässt an einer Exitenz eines Gottes zweifeln, ebenso wie die GEschichte vom Paradies, dem Sündenfall, die Entstehungsgeschichte der Erde -die schon durch die neuesten Erkenntnisse aus der Quantentheorie widerlegt wurden- und besonders verwerflich, dass für egal Religion schon seit Jahrtausenden fast alle Kriege geführt worden sind und Menschen getötet wurden. Da ist offenbar das Gebot -du sollst nich töten- irrelevant.

Wie gesagt, das ist der Glaube und die Religion. Ein Zitat noch, nach der Bibel soll Jesus gesagt haben: Selig sind die, die glauben ohne zu sehen.

Selig heißt bereit für das  Paradies. So wollte dieser Jesus ausschließen seine Thesen zu hinterfragen. Toll. Also lasse jeden Staubsaugervertreter in Deine Wohnung hinein und frage nie ob der Staubsauger saugen kann auch wenn Du einen anderen Eindruck hast. Hinweis, ein Staubsauger kann saugen, das Ziel ist es jedoch, dass der Staubsauger sauber macht. Durch einfaches Saugen geht das nicht.


666Phoenix 26.02.2016, 08:34

DH!

Anzumerken sei noch, dass ein Staubsaugervertreter den Dreck, den er zu Präsentationszwecken verstreut, i. d. R. hinterher wieder beseitigt! Wenn nicht, hat man alle Gründe, ihn sich ordentlich zur Brust zu nehmen, zumindest aber den weiteren Zutritt zur Wohnung zu verwehren.

Versuch das mal bei Jesus! Der hat seinen "Dreck" noch nie weggewischt!

2

In der Bibel kommt der Begriff Gottessohn auch in anderem Zusammenhang vor und damit ist keine leibliche Sohnschaft sondern eine geistige gemeint. Selber bezeichnet sich Jesus hartnäckig als Menschensohn. Erst Paulus hat aus Jesus den leiblichen Sohn Gotte gemacht.

Die Jungfrauengeburt oder eine unbefleckte Empfängnis steht nicht in der Bibel. Die wurde von einem katholischen Kirchenlehrer erfunden und dann im Laufe der Jahrhunderte von den Katholiken weiter ausgebaut.

pilot350 26.02.2016, 12:32

Alles was in den Evangelien geschrieben wurde ist Überlieferung von Mund zu Mund, denn die Evangelisten kannten Jesus persönlich nicht, wurden 60, 80 oder Jahrhunderte später geboren. Schon damals wurde durch Bücher schreiben Geld verdient.

0
Hooks 26.02.2016, 22:52
@pilot350

Hoppla, Matthäus und Johannes waren bei den 12 Jüngern dabei!

Und von "Mund zu Mund" wird gar nichts überliefert... höchstens von Mund zu Ohr!

Geld wurde keines verdient, denn die Bücher wurden bei den Christusgläubigen kopiert.

2
Hooks 26.02.2016, 22:56
@pilot350

Und Lukas hat aufs genaueste die Augenzeugen erforscht und befragt, weil er nciht zufrieden war mit Berichten, die herumgingen, da wollte er genau die Wahrheit herausfinden, schreibt er extra. Und er war Arzt, die sind von Natur aus sorgfältig.

2

Gott wurde Mensch:

Maria war die Mutter Jesu.

Josef war Marias Mann.

Gezeugt wurde Jesus Christus vom Heiligen Geist, angekündigt durch den Engel Gabriel:

"Der Heilige Geist wird über dich kommen und Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das geboren werden wird, Sohn Gottes genannt werden." Lukas 1,35

666Phoenix 26.02.2016, 08:35

"Der Heilige Geist wird über dich kommen

Und?? Was hat es gebracht??

0
pilot350 26.02.2016, 12:29

Hat irgendjemand den Erzengel Gabriel gesehen? Erzengel Gabriel kann jeder Nachbar gewesen sein.

0
Hooks 26.02.2016, 22:57
@pilot350

Zachäus, Maria und die Mutter von Simson fallen mir spontan ein.

0

Hast du in Reli nicht aufgepasst? 

(....) empfangen durch den heiligen Geist (...)

XXXNameXXX 25.02.2016, 07:01

Nein aber das ist iwie alles schwachsinn wenn jesus ja in jerusalem geboren wurde das ist ja in israel und da ist ja eigentlich bei den moslems

0
pilot350 25.02.2016, 07:25
@XXXNameXXX

damals gab es des Judentum. Jesus war Jude. Aus dem Judentum ist das Christenum entstanden. Erst Jahrhunderte später der Islam.

1
Schwoaze 25.02.2016, 19:15
@XXXNameXXX

@XXXNameXXX:  DAS  IST  DER  GIPFEL!!!!!!  Warst Du überhaupt irgend wann einmal anwesend in der Schule... zumindest im Geschichts-Unterricht???  Seit wann gibt es den Islam??? Wann  hat Mohammed gelebt?  Deine Allgemeinbildung ist auf einem Niveau, welches mich selbst hier in Erstaunen versetzt!!! Du solltest vorsichtig damit sein, etwas als "schwachsinn" zu bezeichnen. Von Großschreibung sowieso keine Ahnung...

1
Hooks 26.02.2016, 22:50
@XXXNameXXX

Zur Zeit Jesu gab es keine Moslems... die haben sich erst später das Land der Christen gestohlen.

1
pilot350 25.02.2016, 07:15

Empfangen? künstlich befruchtet vom heiligen Geist, eine medizinische Praxis die es damals noch nicht gab und auch die Erkenntnisse fehlten dazu.

0

das ist unsinn von NICHT erkenntnissuchenden menschen

auf dem alrtarbild der karmeliterkirche in beilstein ist der "heilige josef" mit dem jesuskind abgebildet

Josef mit dem Jesuskind (Kirche in Beilstein) - (Religion, Christentum, Glaube)

Das darf man nicht so weltlich sehen! Wenn die "Jungfrau" (oder als Übersetzungsschwäche, wie so oft, auch als "junge Frau" bezeichnet, bei der das Hymen schon lange nicht mehr komplett war) eine außereheliche Empfängnis erfährt, dann muss sie ihrem Gatten schon erklären können, wer das war und wie das geschah! Und da Josef, gelinde gesagt, ein Dorftrottel war, hat er es eben geschluckt mit der Empfängnis durch den "heiligen Geist"! 

Ja, das ist wirklich seltsam. Aber wenn du die Bibel liest, dann steht auch drinnen. "Selig die nicht sehen und doch glauben". Das erklärt alles in der Bibel. Man muss nicht alles so wörtlich nehmen.

XXXNameXXX 25.02.2016, 07:05

Ja die bibel wurde auch von jahundert zu jahundert umgeschrieben und falsch übersetzt

1
alexander329 25.02.2016, 13:41
@XXXNameXXX

Ne wurde sie nicht. Sie wurde übersetzt-vielleicht manchmal unvorteilhaft, aber doch richtig. 

3
Hooks 26.02.2016, 22:55
@XXXNameXXX

XXX Blödsinn!

Lies mal etwas darüber, wie die Bibel abgeschrieben wurde! Mit einer unglaublichen Sorgfalt wurden die Buchstaben gezählt, der mittlere einer Reihe, einer Zeile, einer Spalte ermittelt - und wenn das nicht stimmte, wurde alles verworfen!

1

Hallo. Noch nie die Bibel gelesen? Denn dort beantwortet es deine Frage: Lukas 1 u. 2. Da kannst du klar lesen, dass der Engel Gabriel zu Maria kam und ihr sagte, dass der Heilige Geist über sie kommen werde. Und sie würde den göttlichen Samen in ihren Leib bekommen, der dann als Sohn Gottes kommen würde. Und siehe: es hat auch 9 Monate gedauert. Ohne Josef

Also wirklich, ist es so schwer, entweder den relilehrer oder Google zu Fragen?!?!?

Maria gebar trotz ihrer Jungfernschaft durch den "Heiligen Geist" im Auftrag Gottes dessen Sohn Jesu (Lk.1,35).

Joseph wurde vom Engel Gottes darüber informiert, weil dieser einen "Seitensprung" annahm (Mt.1,19-20).

Für die Geschichtsschreibung war "Joseph" dann der "Vater" (Mt.2,21).

Joseph war der Adoptivvater von Jesus. Deshalb heißt es "Josef und Maria".

Dass eine Jungfrau schwanger wurde, wird in Lukas 1,35 erklärt: "Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden."

Und auch in  Matthäus 1,20: "siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach: Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was in ihr gezeugt ist, das ist vom Heiligen Geist."

Das steht in Lk.1,35.

Das ist die Wirkung Gottes durch Seine "Kraft" (Röm.1,20), dem Heiligen Geist, welcher die Jungfrau Maria schwängerte.

Joseph konnte also nicht sein "Vater" sein (Lk.1,35).

Was möchtest Du wissen?