Warum heißt es "lebenslange Haft", wenns doch gar nicht ein Leben lang ist?

30 Antworten

Es ist in Deutschland so, daß man bei einer Haftstrafe nach der Hälfte der Zeit überprüft, ob man jemanden vorzeitig aus der Haft entlassen kann. Und bei lebenslanger Haft, kann man halt nicht festmachen, wann die hälfte rum ist. Deshalb ist das ein bestimmter Zeitraum von ich glaube 25 Jahren oder so. Und unser Rechtssystem bassiert ja auf Reintegration. Daher ist es fast schon standart, jemanden nach dieser Zeit rauszulassen, wenner lebenslänglich bekommen hat. Aber wenn z.B. ein Gericht die Schwere der Schuld feststellt, wird einem diese Möglichkeit genommen und er ist wirklich bis zum Ende seines Lebens im Gefängnis.

das versteh ich auch nicht in deutschland heißt des nur 15 jahre und das ist doch net lebenslang ich finde schwerverbrecher sollten auch in deutschland lebenslang hinter gitter sitzen also bis zu ihrem tod so wie die das in amerika machen ist echt viel besser die müssen mal aus ihrem fehler was lernen diese penners, weil die bringen einfach unschuldige kinder um oder was weiß ich was und dafür müssen sie einfach büßen!

das versteh ich auch nicht in deutschland heißt des nur 15 jahre und das ist doch net lebenslang ich finde schwerverbrecher sollten auch in deutschland lebenslang hinter gitter sitzen also bis zu ihrem tod so wie die das in amerika machen ist echt viel besser die müssen mal aus ihrem fehler was lernen diese penners, weil die bringen einfach unschuldige kinder um oder was weiß ich was und dafür müssen sie einfach büßen!

Was möchtest Du wissen?