Warum heisst es Großbritannien aber niemand würde daran denken von Großdeutschland zu sprechen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das hat mit der Geschichte der Insel und den geographischen Gegebenheiten zu tun. Der Name "Britannien" ist nicht eindeutig, da gäbe es die römische Provinz "britannia", Die Britischen Inseln Britannia minor (heute Irland) und Britannia major (heute Großbritannien), sowie die Bretagne. Großbritannien wiederum ist kein Land, sondern ein Teil des Vereinigten Königreiches, da das VK auch noch andere Länder (Nordirland, Gibraltar ...) umfasst. Großbritannien hat also nichts mit Arroganz zu tun, sondern einfach damit, dass Großbritannien die größte der Britischen Inseln ist.

Den Begriff "Großdeutschland" gab es historisch im Zusammenhang mit einem Deutschland, welches auch Österreich und andere Gebiete umfasste. Ist aber heute zum Glück längst vom Tisch.

zur Unterscheidung.

Danke für die Antwort

0

Britannien (lateinisch Britannia) war die antike Bezeichnung für die von sogenannten „Kelten“ bewohnte Insel, die heute − zur Unterscheidung von der Bretagne („[Klein]Britannien“) − Großbritannien heißt.

Grossbritannien ist die Vielzahl der halbwegs autonomen Gebiete, Wales, Schottland, Nordirland und Gibraltar gehoert ja auch noch dazu.

Deutschland gross zu nennen?

Das waere vermessen und geschichtlich auch eine Provokation. Die 80 Millionen Einwohner von DE leben eng auf einem relativ kleinem Gebiet.

Guck dir die Ausdehnung von DE unter Friedrich dem Zweiten an, dann erkennst du den Unterschied. Alles zusammengeraubt und wieder verspielt.

Nein, nicht.
Nehmen wir die Grenzziehung von 1937, war Deutschland um einiges Größer.
Bis es der GröFaz (Old Aldolf) versemmelte und Deutschland deutlich zusammenschnurrte
Die Weltmachtsgelüste der Deutschen waren und bleiben ein ewiges Trauerspiel.
Es gab seit jeher kräftlich was auf die Mütze.

Historisch gab es zwei Britannien: die Insel [Groß]Britannien und die Halbinsel Kleinbritannien im Nordwesten Frankreichs (heute Bretagne genannt). Im Englischen werden sie als Great Britain und Brittany bezeichnet; im Französischen werden ähnlich Grande Bretagne und Bretagne unterschieden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fbritannien_(Insel)

Schau Dir mal die Liste der ehemaligen Kolonien und Protektorate an.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Britische_Kolonien_und_Protektorate

unabhängig von der althistorischen Erklärungen der anderen User kann man alleine auch deshalb von " groß" sprechen.

Tja, hat sich zwar alles verändert, jetzt nur noch eine kl. Insel mit kleinen Anteil an Irland. Naja, dann haben sie ja auch noch Gibraltar, Falklandinseln und ein paar andere Übersee Inseln.

Darüberhinaus sind sie im Commonwealth. Ist aber nur eine lose Verbindung von souveränen Staaten. 

Also zusammenfassend kann man sagen, dass sie mal wirklich groß waren.

Wenn es hier Preise für dumme Fragen geben würde, bekämst Du jetzt den Hauptpreis!

Nein, höchstens den 3.Preis. Es gibt noch viel dümmere Fragen bei GF!

1

Das nannte sich "Grossdeutsches Reich", von 1939/40 bis 1945....

Aber 1945 war es dann vorbei mit der Grösse...

Ich nehme an, Grossbritannien nennt man es, um es von Britannien (Bretagne) zu unterscheiden....

Was möchtest Du wissen?