Warum heißt es, die Schulanforderungen seien gestiegen?

6 Antworten

Lesen, schreiben, rechnen, das haben wir alle lernen müssen. Und ich weiß nicht wie alt du bist aber ich habe NIE 2 Stunden an meinen Hausaufgaben gesessen. Und nein, ich war kein Überflieger.

Bei deinem Beipiel nach Gehör lesen (mag ja noch angehen) und schreiben (finde ich jetzt eh nicht so gut) scheiden sich die Geister. Es motiviert sicherlich, schon bald kleine Geschichten schreiben zu können Allerdings prägen sich Fehler auch leicht ein, das Umlernen ist dann schwer.

Aber zum Grundsätzlichen zurück: Die Anforderungen sind von daher gestiegen, das immer mehr Eltern wollen das ihr Kind aufs Gymnasium geht. Realschule? PPFTT ist doch nichts mehr wert, Hauptschule schon gleich gar nicht.

Das war nicht immer so. Noch vor 30 Jahren war der Hauptschulabschluss die Regel, wenn man mal die Schülerzahlen anschaut und die Abgänger dann in % umrechnet.

Heute hat man mit dem Hauptschulabschluss/Quali wesentlich weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Und "Spitezngenhälter" erzielt man schon gleich gar nicht.

Da die Leute aber immer öfter immer alles haben wollen......

Der Druck aufs Gynasium oder doch "wenigstens" auf die Realschule zu kommen ist immens. Zumal jeztzt der Wechsel generell nach der 4. Klasse erfolgt und so "Spätzünder" noch weniger Chancen haben.

Da hatten ich es noch richtig gut. I

Ich glaube es geht eher darum das Schüler sowie Lehrer mit zusätzlichen Projekten, Arbeiten,etc. viel mehr belasten als es eigentlich nötig ist. Darum wollte sich auch die vllt. Baldigd neue Bildungsministerin  kümmern. Es soll eine Entlastung der Lehrer in Stande kommen womit ein höheres Augenmerk auf den Unterricht selbst fixiert wird. Es wird mehr erklärt als auswendig gelernt

Auswendig lernen ist das, was man auch am schnellsten wieder vergisst. Zumindest ging es mir so in der Schule. Hängengeblieben ist größtenteils nur das, was mich interessiert hat vom Inhalt her.

0

Ich glaube, die Erwartungen an die Lütten sind einfach extrem gestiegen. Kinder sollen am besten direkt ne Fremdsprache lernen und ein Instrument spielen und irgendwas mit Kunst machen und Sport und schulische Leistungen müssen zudem immer auf top Niveau sein, damit es auf jeden Fall ans Gymnasium geht später.

Unterschied - Wanderfeldbau und Landwechselwirtschaft?

Mich nervt es, dass jemand dauernd meine Frage löscht. Andere Leute schreiben ihre Hausaufgaben rein und sogar der TITEL heißt : "HILFE Ich brauche Hilfe bei meinen Hausaufgaben" und diese Fragen werden dann NICHT gelöscht. Was soll das? 1. Diese Frage ist nicht ergooglebar 2. Diese Frage hat nichts mit Hausaufgaben zu tun, BEWEIS: Ich habe mich damit beschäftigt ich kenne beide Definitionen:

Wanderfeldbau bedeutet die intensive Nutzung einer Fläche, welche schließlich aufgegeben wird UND Landwechselwirtschaft beschreibt das Ausweichen auf neue Felder, da die Nährstoffe der benutzen Felder erschöpft sind.

Aber was ist nun der Unterschied? Für mich klingt beides gleich?

...zur Frage

Hausaufgabenheft selbst schreiben Tipps?

Hallo Leute Ich möchte mir für nöchtes Schuljahr ein Hausaufgaben Heft / Buch selbst erstellen Also heißt kartiertesnotizbuch kaufen und alles selbst schreiben also : Kalender Stundenplan Da wollt ich fragen ob ihr mir noch paar Tipps habt zB die notengebung. Ich danke euch in voraus !

...zur Frage

Mich besser organisieren und motivieren - Tipps?

Guten Abend liebe Community, ich habe momentan sehr viel Stress und Druck in meinem Leben und habe zudem meine Motivation für alles verloren. Ich beschreibe mal meinen Tagesablauf: 6:20 Uhr aufstehen. Dann 10 min im Bett liegen bleiben, weil ich morgens nicht aus dem Bett komme, anziehen, Haare kämmen, kurz was essen, Zähne putzen und dann um 6:55 Uhr zum Bus laufen. Ich brauche ca. 50min mit dem Bus bis zur Schule (muss einmal umsteigen). Dann habe ich an vier von fünf Tagen 9 Stunden Schule (inkl. eine Stunde Mittagspause). Dann fahre ich wieder 50min mit dem Bus nach Hause. Ich bin dann ca. um 17 Uhr zuhause. Dann heißt es essen, duschen, häusliche Aufgaben (Meine Mutter hat das sonst immer gemacht, aber momentan kann sie nicht wegen gesundheitlichen Gründen, also hab ich ihr das abgenommen. Mein Bruder hilft auch mit, aber mein Vater nicht. Ihm ist das anscheinend sch..ss egal.). Dann ist es ca. 18:30 Uhr. Danach muss ich mich noch an die Hausaufgaben setzten. Und bei meist acht verschiedenen Fächern kommt einiges zusammen. Und im Anschluss nochmal für die nächsten 9 Stunden Schule lernen... Ich sitze meistens bis 21:30 oder 22 Uhr noch dran. Ich geh erschöpft ins Bett und am nächsten Tag beginnt alles von vorne. Zudem kommen noch private Probleme (Pubertät) wie z.B. Wann hab ich meinen ersten Freund/Kuss/das erste Mal? Warum lernen meine Freundinnen alle Jungs kennen und ich nicht? Ich bin unzufrieden mit meinem Aussehen und Körper. Packe ich das Gymnasium? usw. Ich hab kaum Zeit für mich selber und für meine Hobbys. Lesen, schreiben und zeichnen. Und wenn ich mal Zeit hab, finde ich keine Motivation, sondern leg mich einfach hin und schlafe. Ich hab zwar genug Schlaf, bin aber trotzdem unerholt. Und dann hab ich noch selber gesundheitliche Probleme.. Ich weiss nicht mehr wie ich mit dem ganzen Stress noch umgehen und meine Noten leiden langsam auch drunter... Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie ich mit dem Stress besser umgehen kann und wie ich mich mehr motivieren kann. Habe mir nämlich fest vorgenommen ab 2015 alles besser hinzukriegen! Ich entschuldige mich für den langen Text und bedanke mich jetzt schon für alle Antworten! ^^

...zur Frage

Wie überstehe ich das letzte Schuljahr?

Hallo Community,

also folgendes. Ich mache nächstes Jahr mein Abitur am Gymnasium. Allerdings mache ich mir große Sorgen wie und ob ich das überhaupt schaffe. Ich meine hier weniger die Klausuren am Ende, sondern das gesamte Jahr. Mir ist es übrigens gleich ob es jetzt 1,0 oder 3,0 wird.

Ich mache mir halt Sorgen, weil ich bemerkt habe, dass ich seit dem letzten Jahr immer weniger Lust hatte was für die Schule zu tun. Vorher mochte ich das zwar auch nicht, aber da habe ich es trotzdem gemacht. Jetzt habe ich Schwierigkeiten mich zu zwingen einen Text für eine Hausaufgabe oder so zu schreiben. Dabei weiß ich, dass ich eigentlich ganz gut schreiben kann. Aber es kommt immer das Gefühl, dass ich das nicht schaffen kann.

Außerdem ist mir auch vieles egal geworden. Seien es jetzt schlechte Noten, vergessene Hausaufgaben, nicht gemachte Aufgaben im Unterricht... Es interessiert mich irgendwie nicht mehr. Und dann frage ich mich ständig warum ich das denn können soll, denn gefühlte 80% Lernstoff braucht man niemals im gesamten Leben später.

Dabei muss ich anmerken: Ich habe Freunde in der Schule, keinen Stress mit Mitschülern oder Lehrern. Ich geh halt nur wegen den Freunden hin würde ich sagen. Ich hab auch dieses Schuljahr schon mehr Fehltage als sonst immer. Ich bin unter anderem deswegen auch in Behandlung.

Klar könnte ich abgehen, aber dann brauche ich einen Ausbildungsplatz (den ich nicht habe), aber da wär wohl auch die Lustlosigkeit und dann würd ich das wohlmöglich auch och abbrechen.

Ich möchte auch eigentlich gern das Abitur machen oder halt versuchen. Nur habe ich echt null Motivation für diese ganzen Aufgaben, Klausuren, Vorträge über das Jahr verteilt.

So, falls sich jemand diesen Text hier durchgelesen hat, ein großes Danke schonmal vorab. Habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich meine Motivation so halten kann, dass ich das letzte Schuljahr überstehe?

...zur Frage

es heißt kondome wären in 98% aller fälle sicher, warum schreiben dann soviele dass ihr kondom reißt

hier auf gf.net sind so viele fragen von leuten die denken sie seien schwanger weil ihr kondom gerissen ist obwohl es doch heißt kondome sind zu 98% sicher

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?