Warum heisst er Personalausweis?

3 Antworten

Auszug aus dem Duden:personal:Adjektiv - 1a. die Person betreffend, zu ihr …1b. personell; 2. die Person betreffendDemnach ist ein Personalausweis ein Ausweis zur Person betreffend.Daher kommt auch die Ableitung "personalisierte Werbung". Und das ist keine Werbung die nur das Personal einer Firma als Zielgruppe hat.Das Personal:Substantiv, Neutrum - a. Gesamtheit von Personen, die bei …b. Dienstpersonal; c. Gesamtheit von Personen eines Romans, …An alle Verschwörungstheoretiker, die im Personalausweis nur einen Mitgliedsausweis der Firma BRD sehen... Personal im Sinne von Dienstpersonal ist nur eine von vielen Bedeutungen.Wenn man sich die Mühe machen würde den Duden oder Lexika zu wälzen, Deutsch lesen und verstehen würde, statt die Gültigkeit und die Bedeutung eines Personalausweises anzuzweifeln welches übrigens im Personalausweisgesetzt geregelt wird, dann würden sich viele Youtuber nicht unnötig selbst zum Affen machen.Gruß

Die Antwort ist ganz einfach:

Der Wortteil „Personal-“ bezieht sich darauf, dass auf dem Personalausweis die „Personalien“, also die „Personendaten“ festgehalten sind, die die Identität einer Person bestätigen. Hiermit ist nicht das „Personal“ im Sinne von „Mitarbeiter“ gemeint.
http://www.personalausweisportal.de/SharedDocs/FAQs/DE/Fragen-und-Antworten/Warum-heisst-das-Dokument-Personalausweis-und.html

Mit 2 Klicks gegoogelt. Spricht sich wohl einfach schöner als Personalienausweis.

Hier steht alles ganz genau:

Quelle: http://www.der-runde-tisch-berlin.info/staatsangehoerigkeit.htm

Abschlußbetrachtung "Betrachten Sie einmal bewußt Ihr Ausweisdokument, daß in der Regel der Personalausweis sein wird. Haben Sie sich noch nie gefragt, wessen Personal Sie eigentlich sind?! Diese Bezeichnung wurde erst nach dem Kriegsende des WK II eingeführt. Vorher hieß es Personenausweis und Anfang der 20er Jahren sogar Person Ausweis. Diese Merkwürdigkeit ist auch in anderen europäischen Staaten zu finden. Dabei sei besonders Österreich erwähnt, wo die Besatzermächte genauso illegal in die landesinternen Gesetze eingegriffen haben wie im Deutschen Reich. Also, das ist mit normalem Menschenverstand nicht ohne weiteres nachvollziehbar, außer, man denkt etwas um die Ecke. Hier wird nach wie vor ein ganzer Staat, unser aller Staat, daß Deutsche Reich, noch immer in der Knechtschaft gehalten. Uns wird nicht einmal unsere Staatsangehörigkeit zugebilligt. Im Rahmen einer geplanten Länderzusammenlegung in der EU, macht dieses durchaus Sinn, und unter Berücksichtigung der Tatsache, daß die sogenannte BRD ein von den Alliierten geschaffenes Verwaltungsgebilde ist (siehe Artikel 133 im Grundgesetz), daß sich lediglich auf einem Teil des Gebietes des Deutschen Reiches befindet, macht alles noch mehr Sinn. Ist es unter diesen Umständen ungerechtfertigt von Landes- und Hochverrat am eigenen Volk zu sprechen? Vielleicht nicht genau so, denn in vielen Fällen ist es nicht einmal das eigene Volk. Die Abstammung von vielen einflußreichen Größen unserer Politik führt nicht selten in ein anderes Land!

Abschließend noch der interessante Hinweis, daß laut Bayeriches Staatsministerium des Inneren ein Personalausweis und der Deutsche Reisepass lediglich die Vermutung begründen, daß der/ie InhaberIn die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Diese stellen keinen Nachweis dar!

Reichsideologischer Unfug.

Vorher hieß es Personenausweis und Anfang der 20er Jahren sogar Person Ausweis.

Frei erfunden. In den 20er Jahren gab es keine Ausweispflicht, danach hieß der Ausweis 'Kennkarte'.

Hier wird nach wie vor ein ganzer Staat, unser aller Staat, daß [sic]Deutsche Reich, noch immer in der Knechtschaft gehalten

Staatsrechtlich gesehen ist die Bundesrepublik als Völkerrechtssubjekt identisch mit dem Deutschen Reich.

Uns wird nicht einmal unsere Staatsangehörigkeit zugebilligt.

Doch, nämlich die deutsche. Dass Staaten die Staatsangehörigkeit mit einem Adjektiv bezeichnen, ist die Regel.

und unter Berücksichtigung der Tatsache, daß die sogenannte BRD ein von den Alliierten geschaffenes Verwaltungsgebilde ist (siehe Artikel 133 im Grundgesetz)

In Artikel 133 GG steht, dass der Bund Rechtsnachfolger des Vereinigtne Wirtschaftsgebiets wird. Daraus zu schließen, die Bundesrepublik wäre ein 'Verwaltungsgebilde' zeigt einen beträchtlichen Mangel an geschichtlichen und anderen Kenntnissen.

Abschließend noch der interessante Hinweis, daß laut Bayeriches Staatsministerium des Inneren ein Personalausweis und der Deutsche Reisepass lediglich die Vermutung begründen, daß der/ie InhaberIn die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

Das liegt daran, dass sowohl Personalausweise als auch Reisepässe Identitätsnachweise sind. Gegen eine Gebühr von 25 € kann man sich einen Staatsangehörigkeitsausweis ausstellen, der bestätigt, dass man die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Erforderlich ist diese Urkunde nur extrem selten.

1

Was möchtest Du wissen?