warum heisst die Retrieverleine so?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Retrieverleine, Retrieverstrick, Moxonleine ist alles das gleiche.

Der Retriever ist vom Ursprung her ein leichtführiger Jagdhund. Er braucht keine schweren Geschütze...Die Original - Retrieverleine hatte auch keine Begrenzer. Es war und ist nötig den Hund im Einsatz ( inzwischen überwiegend bei der Dummyarbeit ) schnell ab- und anzuleinen. Im Gelände, im dichten Unterholz, u.a. auch mit Brombeerbewuchs darf den Hund nicht hängen bleiben. Bei der Wasserarbeit im Schilf und abgefallenem Altholz kann eine Halsung den Tod für den Hund bedeuten. Sie ist keine Leine, um den Hund zu halten, sondern nur, um ihm damit leichte Hilfen zu geben. Angeleint bedeutet in jedem Fall, "Du bist nicht dran" ! "Warte in Ruhe und Aufmerksamkeit" .

Inzwischen gibt es vielfältige Ausführungen der Leine, die sie etwas alltagstauglicher machen. Der erwähnte Begrenzer, dickere, auch bunte Machart und sogar Doppelleinen. In edel geflochtenem Leder und mit verzierten Begrenzern.

Mir ist nach wie vor die einfache Leine das beste Interaktionsmittel :-)

P.S. Sie ist auch ruck-zuck in die Tasche gesteckt und mit einem geübten, schnellen Griff wieder am Hund. Da es ein leichtes Teil im Ganzen ist, besteht auch keine Verletzungsgefahr durch einen Karabiner.

0

Wie der Name nahelegt, ist diese Form der Leine ursprünglich für Retriever gedacht, die im und am Wasser apportieren.

Weil sie speziell für arbeitende Jagdhunde gemacht wurde. Denn mit Halsband können sie sich im Gestrüpp verheddern und ihr Leben in Gefahr bringen.

sie sit Halsband und Lein in einem.

Was möchtest Du wissen?