Warum heißt die Kristallnacht Kristallnacht?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eigentlich etwas ironisch gemeint. Die vielen Scherben, die nach der Zerstörung jüdischer Geschäfte und Synagogen auf der Strasse lagen, haben das Lampen- und Feuerlicht so glitzern lassen, dass es wie Kristalle aussah.

Ich kann mich gut erinnern, daß ich am Vormittag des 9. November 1938 in Begleitung meiner Mutter in Mannheim durch eine Geschäfts- und Wohnstraße der sog. Schwetzinger Vorstadt ging und verständnislos zusah, wie aus den Regalen eines Lebensmittelgeschäftes durch die zerstörte Schaufensterscheibe Konserven an die Menschen herausgereicht wurden, die draußen standen, wie aus dem Fenster eines Wohnhauses im 2. oder 3. Stock ein Klavier auf die Straße gekippt wurde, aus einem anderen Fenster ein Radiogerät geschleudert wurde. Gehwege und Fahrstraße waren mit Glas- und Porzellanscherben übersäet, denen man oft ansah, daß sie nicht nur von Fensterscheiben stammten. Irgendwo lag ein neuer Taschenkamm aus Bakelit, ein kleines Vermögen für einen Jungen; aber als ich ihn aufheben wollte, schlug meine Mutter mir ihn aus der Hand und zog mich fort.

"Die Novemberpogrome 1938 – bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 auch (Reichs-) Kristallnacht oder Reichspogromnacht genannt – waren eine vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Zerstörung von Einrichtungen jüdischer Bürger im gesamten Deutschen Reich.

Dabei wurden vom 7. bis 13. November 1938 etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben.[1] Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört."

http://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

Der Begriff Kristallnacht ist eigentlich eine Verharmlosung. Richtig müßte es eigentlich heißen: Reichspogramnacht., In jener Nacht wurden die Schaufensterscheiben von jüdischen Geschäftsleuten eingeworfen und die Synagogen in Brand gesetzt. Für die Schäden an den Fensterscheiben mußten die Juden dann auch noch zahlen.

des heißt doch: Reichspogromnacht!!

0
@Schwob100

Das wird schon länger nicht so genannt. Da es in der Nacht laut historischer Quellen "nur" zu gezieltem Sachschaden an jüdischen Geschäften kam, ist der Begriff "Pogrom", der eigentlich aus dem Russischen kommt und mehr oder weniger für Massenlynchmorde an jüdischer Bevölkerung, die meist von ihren zivilen Nachbarn ausgingen, steht, hier etwas überzogen und wird auch nicht mehr verwandt.

0

Kurz und präzise: Weil in dieser Nacht ungeheuer viele Fensterscheiben und sonstiges Porzellan, völlig unsinnig zerschlagen wurde, ganz zu schweigen von schlimmeren Repressalien gegen die jüdische Bevölkerung! Mehr darüber in Google!

>gaby< antwort: KURZ UND PRÄZIESE

0

Was möchtest Du wissen?