Warum heißt der Totensonntag eigentlich Totensonntag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Ewigkeitssonntag oder Totensonntag ist in der evangelischen Kirche in Deutschland ein Gedenktag für die Verstorbenen. Er ist der letzte Sonntag vor dem ersten Adventssonntag und damit der letzte Sonntag des Kirchenjahres.

Seit der Entwicklung des Kirchenjahres im Mittelalter wurden mit den letzten Sonntagen des Kirchenjahres liturgische Lesungen zu den Letzten Dingen verbunden. Während am drittletzten Sonntag das Thema „Tod“ im Mittelpunkt steht, hat der vorletzte Sonntag die Thematik „(Jüngstes) Gericht“ und der letzte „Ewiges Leben“.

Traditionell thematisiert der letzte Sonntag im Kirchenjahr in besonderer Weise die Erwartung des Jüngsten Tages. Dazu gehört als Sonntagsevangelium das Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen (Matthäus 25). Es bildet die Grundlage für das Wochenlied, den Choral von Philipp Nicolai Wachet auf, ruft uns die Stimme (EG 147) und die darauf aufbauende Bachkantate gleichen Namens (BWV 140).

Es ist ein Sonntag, an dem aller Toten gedacht wird. Du hast bereits nach 2 Minuten die "hilfreichste Antwort" ausgewählt, so dass ich nicht mehr ausführlich schreiben muss. Vermutlich erwartest Du schon nach 2 Minuten keine Antworten mehr, denn jede weitere könnte ja vielleicht noch besser werden.

Was möchtest Du wissen?