Warum heißt der Kindergarten eigentlich Kindergarten?

12 Antworten

Der Name Kindergarten geht direkt auf Friedrich Wilhelm Fröbel zurück, der erkannte, das die bis dato üblichen Kinderverwahranstalten ohne jede pädagogische Führung praktisch zum verwildern der Kinder führte.

Er meinte, mann müsse Kinder so leiten, ihnen Halt geben und fehlentwiklungen unterdrücken, so wie es ein guter Gärtner in einem gepflegten Garten macht, no übernahm er dieses Bild für seine erste "Kita" mit pädagogischer anleitung der Kinder, und gab seiner Anstant eben den Namen Kindergarten. Damit, dass diese oft auch tatsächlich Gärten haben, hat die Benennung nichts zu tun.

Der Kindergarten ist eine Erfindung des deutschen Pädagogen Friedrich Wilhelm Fröbel mit weltweiter Wirkung. Der K. sollte weder Aufbewahranstalt noch Schule sein, sondern den Bedürfnissen kleiner Kinder entsprechen.

Wikipedia:

Für ihn sollte das Kind im K. wie eine Pflanze gepflegt und gehegt werden. Ursprünglich sollte die Einrichtung für Kinder von ca. 2 bis 7 Jahren eine Anschauungsstätte für Mütter sein, denen Friedrich Fröbel die entscheidende Bedeutung in der Kindererziehung zusprach, um diesen die Handhabung mit den von dem Pädagogen entwickelten Beschäftigungsmittel und Spielgaben aufzuzeigen. Allgemein sollten vom Kindergarten positive Impulse in die Familie ausstrahlen.

Was möchtest Du wissen?