Der Fahrstuhl wurde im 17. Jahrhundert Aufzug genannt.

Im Bergbau wurde schon im Mittelalter und davor , das gewonnene Erz mit Menschenkraft abgetragen und in Körben mit einfachen Handhaspeln zu Tage gefördert. Rohe Leitergänge - die "Fahrten" - führten von Sohle zu Sohle.

Als dann die mechanischen Aufzüge (dampf, wasser, menschlich oder elektrisch angetrieben) zuerst im Bergbau eingeführt würden, nannte man sie Fahrstühle. Der Bergmann saß in einem stuhlähnlichen Gefährt und wurde die einzelnen "Fahrten" hochgezogen http://www.wer-weiss-was.de/theme143/article1257580.html

Der Fahrstuhl wurde zuerst im Bergbau eingesetzt. Damit wurden Bergarbeiter in den Schacht hinabgelassen und wieder hochgeholt. Die Bergleute saßen dafür auf einer Art Sitz, ein bisschen ähnlich dem Sessellift heute.

Ach ja? und deswegen heisst der Kackstuhl auch so? Und der Mundstuhl?

0

in manchen Fahrstühlen gibt es auch Sitze

Was möchtest Du wissen?