Warum heißt der Braunkohl Braunkohl,obwohl er grün ist und nicht braun?

10 Antworten

Bei Braunkohl und Grünkohl handelt es sich um die gleiche Kohlsorte. Die Bezeichnung "Braunkohl" wird wohl ursprünglich Formen beschrieben haben, die einen erhöhten Anthocyangehalt aufgewiesen haben - je dunkler das Grün der Blätter, desto "brauner" deren Aussehen, je heller das Grün, desto "röter" (vgl. Rotkohl, mit besonders viel Anthcyan).

Hermann Geffcken

Braunkohl ist kein Grünkohl, auch wenn das immer wieder behauptet wird. Es ist eine eigene rotbraune Sorte, die leider fast verschwunden ist. Einige Saatgutbetriebe fangen wieder an die alten Sorten neu nachzuziehen.(z.B. der Betrieb "Dreschflegel")

der grünkohl brauch ein paar tage scharfen frost - das mildert die bitterstoffe- nach den frosttagen verfärben sich die äußersten blattränder gelb-braun / danach kann der (jetzt)braunkohl geerntet werden

rezept: mit glasig angedünsteten zwiebeln, gutes griebenschmalz - der braunkohl muss blankenburg gesehen habe - natürlich mit brägenwurst, die zu prickeln ist und etwas geräuchertes durchwachsenes Bauchfleisch

Was möchtest Du wissen?