warum heißt der "bleistift " eigentlich "bleistift"?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Bleistift ist ein Schreibgerät mit einer Mine, die in einen Schaft eingebettet ist. Bis in das späte 18. Jahrhundert wurde das zur Herstellung der Mine verwendete Graphit irrtümlich für das Bleierz Galenit (Bleiglanz) gehalten. Die sich daraus ergebende Bezeichnung „Bleistift“ hat bis heute überdauert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bleistift

Früher hatte man mit Blei-Legierungen geschrieben, da sie bei Berührung schwarz färbte, und sie hießen Reißbley.

Später hatten sie ein Graphit-Vorkommen entdeckt und es mit Blei verwechselt ("es färbte bei Berührung schwarz - das muss Blei sein!"), haben diese mit Holz umhüllt und nannten es "Bleistift".

Mal abgesehen davon, dass die Antwort locker in Wiki zu finden ist. Wieso schreiben hier die meisten Antwortgeber "Miene", wo es doch "Mine" heißt?

Was möchtest Du wissen?