Warum heisst der Berliner Hauptbahnhof Lehrter Bahnhof?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Berlin hatte nie einen Hauptbahnhof, sondern einen Bahnhof für jedes Ziel. Wer nach Hamburg wollte, nahm den Hamburger Bahnhof, wer an die Ostsee wollte, nahm den Stettiner Bahnhof usw. - und wer nach Hannover wollte, begab sich zum Lehrter Bahnhof.

Durch die Teilung Berlins befanden sich die diese Bahnhöfe zwar im Westteil, die Zufahrtsgleise aber im Ostteil, so dass sie bis 1952 stillgelegt wurden. Nur der S-Bahn-Verkehr blieb zunächst erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach weil dort früher der Standort des "Lehrter Bahnhofs" war welcher Bahn-Ausgangspunkt nach Lehrte war. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil - bevor der Hauptbahnhof errichtet wurde, an dieser Stelle der Lehrter Bahnhof stand. An den erinnere ich mich sogar noch, bin über diesen Bahnhof immer zur Schule gefahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der in stuttgart heißt auch hauptbahnhof - Arnulf Klett Platz

Arnulf klett war der burgermeister

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man das in Wikipedia eingibt, erfährt man:

Der Lehrter Bahnhof war einer von ehemals elf Kopfbahnhöfen in Berlin. Von 1868 bis 1951 war er Ausgangspunkt der Berlin-Lehrter Eisenbahn ins hannoversche Lehrte. Er befand sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Hamburger Bahnhofs, der Spree und des Humboldthafens. An seiner Stelle befindet sich heute der Berliner Hauptbahnhof.

Wieso kannst Du das nicht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dort wo jetzt der Hauptbahnhof steht war früher der Lehrter Bahnhof an der Berliner Stadtbahn. Er war in Fahrtrichtung Osten der letzte Bahnhof in Westberlin, nachher folgte die Station Friedrichsstrasse. Der Lehrter Bahnhof wurde Mitte der Achtziger noch renoviert. Aber wer konnte damals schon die einschneidenden Änderungen im November 1989 voraussehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?