Warum heißt das eigentlich "Eselsbrücke"?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Esel sind sehr wasserscheu und weigern sich beharrlich, auch kleinste Wasserläufe zu durchwaten, auch wenn sie diese physisch leicht bewältigen könnten („sturer Esel“), denn ein Esel kann durch die spiegelnde Wasseroberfläche nicht erkennen, wie tief der Bach ist. Daher baute man ihnen in Furten kleine Brücken, die sogenannten „Eselsbrücken“.

Analog dazu ist eine sprichwörtliche Eselsbrücke ein Umweg oder besonderer Aufwand, der dennoch schneller – oder überhaupt erst – zum Ziel führt.

Außerdem geht ein Esel nicht über jede Brücke, denn er setzt seinen Huf nur auf jenen Untergrund, der ihm völlig geheuer erscheint. Er überquert nur eine Brücke, die ihm Sicherheit bietet. Somit steht die „Eselsbrücke“ auch für die Sicherheit.

Ich kenne die Erklärung: Esel (früher mehr oder weniger die einigen "Transportmittel") sind etwas wasserscheu. Auf Strecken die die Überquerung eines Flusses mit sich brachten, wurden extra für die Esel Brücken gebaut, damit die das Wasser möglichst trocken überqueren konnten. Es wurde also eine Verbindung von einem Ufer zum anderen geschaffen! So wie man mit Wortspielen etc sich eine Verbindung im Gedächnis schafft...die Eselsbrücke!

Ich glaube weil der Esel sich immer einen Weg oder Ausweg sucht um seine Aufgabe mit dem geringsten Widerstand zu erledigen (Esel sind nämlich verhältnismäßig schlau). Das Gleiche macht der Mensch mit der sogenannten Eselsbrücke. Man versucht schwierige Elemente zu überbrücken. LG

Was möchtest Du wissen?