warum heißen die sogenannten Vergütungen in der Politik (Abgeordnete) ausgerechnet " Diäten "?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Diät" kommt vom Lateinischen "dieta" was Tagelohn bedeutet. Mit Abnehmen und Fasten hat das nichts zu tun.

Und Abgeordnetenentschädigung wird es aus dem Grund genannt, weil früher als man neben seinem richtigen Beruf Abgeordneter war eben eine Entschädigung für die Zeit, die man seinen Beruf nicht ausüben konnte bekam.

MrHilfestellung hat das bereits korrekt zum Ausdruck gebracht.

Man kann die Sache allerdings auch ganz anders sehen (ein wenig sarkastisch):

Bundestagsdiäten stellen eine ganz erheblich abgespeckte Form dar im Vergleich zu Industrie- und Wirtschaftsmanagervergütungen. Und ein JoJo-Effekt (ähnlich wie beim Diätfasten) zeigt sich auch bei Bundestagsabgeordneten. Sobald die Diäten enden (Mandatsverzicht), erfolgt oftmals wieder das hemmungslose Auffüllen (lukrativer Posten in der Industrie oder der Wirtschaft).

Die Abgeordnetenentschädigung ist neben der Amtsausstattung ein Bestandteil der Diäten (lateinisch „dies“, „Tag“; mittellateinisch „dieta“, „Tagelohn“; französisch „diète“, „die tagende Versammlung“; in der Schweiz wird von Taggeld gesprochen), die den Mitgliedern eines Parlaments gewährt werden.

Hättest du auch schnell selbst bei Wikipedia nachschauen können ;-)

ist aber einfacher hier zu fragen, dann können sich andere ja Gedanken machen

0

also zuerst einmal hat Diät für mich die Bedeutung, die ein jedermann/frau eben darunter versteht, nämlich DIÄT

daher habe ich einen lateinischen Ursprung lt Wikipedia gar nicht ins Auge gefaßt, dachte eher an eine Art suggestiven Anklangs

0

hm...

also außer den sachlichen und sicherlich zutreffenden Erklärungen, die bereits erwähnt wurden.....

habe ich den subjektiven Eindruck.....

dass "Politiker" damit rüberbringen wollen...."was für arme Leutchen" sie sind...

sie leben von "Diät" (en)

also da kann man doch nicht anders, als ihnen (heimlich) noch was zustecken...oder ?

( damit sie mal so richtig "satt" werden....)

:-))))

und damit sie gewiß am wirtschaftlichen Erfolg des Bruttosozialprodukts teilhaben dürfen, erfolgt automatisch eine jährliche Erhöhung... (während die Gewerkschaften drum kämpfen müssen..) und dann wollen alle auch wieder mehr, und so dreht sich die Spirale immer weiter.. das ganze nennt sich dann Inflation

 

1

Was möchtest Du wissen?