Warum heißen die Christen auch Protestanten?

6 Antworten

Protestant ist eigentlich der Arbeitsbegriff für die evangelische Christenheit, er entstand im 16. Jahrhundert. Bedeutet so viel wie für etwas eintreten, etwas bezeugen (Pro-Testare). 

In diesem speziellen Fall traten die Evangelischen in Augsburg (1529) für ihre Sache ein und konnten die erste evangelische Kirchenverfassung durchsetzen. Eine wesentliche Folge davon war dann 1559 der Augsburger Religionsfriede, mit der Kompromissformel "wer das Lande regiert, dessen Untertan muß die Konfession des Landesfürsten annehmen" oder das Land verlassen.

LA

Die Protestanten sind ein Teil des Christentums und der Protestantismus ist auf die Reformation zurückzuführen. Der Protestantismus schließt alle Glaubensrichtungen ein, die den katholischen sowie orthodoxen Konfessionen abgewandt sind.

Der Protestantismus erstreckt sich von der evanglischen Kirche, über die reformatorische Kirche sowie freikirchliche Gemeinschaften bis hin zu einigen christlichen Sondergemeinschaften.

Was möchtest Du wissen?