Warum hauen Gewitter nie in die Windräder?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das liegt am Material der Windräder. In der Regel haben Windräder Blitzableiter aus Metall. Jedoch sind Windräder meist weit abgelegen von Dörfern und Städten deshalb wirst du wohl kaum in den Genuss kommen einen Blitzeinschlag zu erleben.

Es soll aber auch gewisse Materialen geben die so schlecht leiten, dass sich der Blitz lieber einen weiteren Weg durch die Luft sucht.  Dafür muss das Material aber schlechter als die Luft leiten. Wenn du Physik in der Oberstufe hattest, wirst du möglicherweise mal kurz etwas von den Eigenschaften von Teilchen gelernt haben und wieso Metalle den Raum so verändern dass sie Elektronen förmlich anziehen.

Aber um es kurz zu fassen: Windräder haben eigentlich immer Blitzableiter und sind auch immer geerdet. Ansonsten wäre die Gefahr viel zu groß dass es die Spulen erwischt. Die Blitze schlagen auch ein nur muss man schon etwas Glück haben, so etwas einmal zu sehen.

Gruß Rupi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Windräder werden von Blitzen getroffen. Aus den Gründen die du schon genannt hast sogar relativ häufig. Daher sind sie auch mit Blitzschutzeinrichtungen (ein etwas komplizierterer Blitzableiter) ausgestattet der den auftreffenden Strom direkt in die Erde ableitet damit keine Schäden entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewitterblitze schlagen zweifellos in Windkraftanlagen besonders häufig ein aufgrund ihrer exponierten Aufstellung. Das kannst Du aber aus dem Zimmerfenster auf diese Entfernung nicht beobachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Windräder werden auch von Blitzen getroffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In unserer Nähe hat mal ein Blitz ein Windrad getroffen, das ist total zerfetzt. Da ist ein Flügel runtergekracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?