Warum hatten die Nationalsozialisten ein Problem mit behinderten Menschen ...?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit den "Behindies" haben ALLE menschlichen Gesellschaften Probleme: Diese Leute sind ja nur noch selten in der Lage SELBST für ihren Unterhalt zu sorgen, sondern brauchen in vielen Fällen die Unterstützung ihrer Mitmenschen UND verursachen Kosten für Hilfsmittel wie z.B. Rollstühle, andere Gehhilfen, Mittel gegen Inkontinenz, Pflegebetten usw. Oft müssen die "Kaputten" ständig beaufsichtigt werden, können nicht selbstständig essen, brauchen Hilfe beim Toilettengang und anderes. Das alles verursacht gewaltige Kosten, die in Nazi- Schulbüchern beispielsweise im Mathematikunterricht den Kosten für "erbgesunde"Menschen gegenübergestellt wurden. Insofern folgte die "Euthanasie" mindestens einer finanziellen Logik der Nazis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit deren Behinderung nicht an deren nächste Generation weiter gegeben wird! Und auch weil Behinderte nicht so leistungsfähig sind wie der zu 100% gesunde.Kranke Ideologie das nur den Menschen duldet der Arischer Abstammung und voll funktionstüchtig ist.Der Rest war Versuchskaninchen,KZ oder direkt erschossen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Goebbels hatte einen missgebildeten Fuß, Göring nahm Morphium,Hess kämpfte mit psychischen Problemen und Hitler war auch kein Adonis. So mancher uns bekannte Neo-Nazi hat auch nicht gerade arische Topmaße.

Die Nazis nutzten ihre Rassenideologie um andere zu unterdrücken und ihre Macht auszubauen, dabei waren gerade ihre Machthaber mit ihren Untertanen sehr genau, mit sich selbst hingegen sehr großzügig - echte Despoten eben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach - weil sie behindert waren.

Sie konnten kein Nutzen aus behinderten Menschen ziehen.

Was natürlich richtig schrecklich ist!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?