Warum hatte Nordkorea nach dem Koreakrieg die bessere Ausgangslage als der südliche Teil des Landes?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Norden befinden sich die weit interessanteren Bodenschätze, sprich Kohle und Erzvorkommen, womit sich eine einigermaßen funktionierende Industrialisierung besser bewerkstelligen ließ, als im Süden, dem diese Bodenschätze fehlen und der aus diesem Grund zur damaligen Zeit eher landwirtschaftlich geprägt war.

Das Problem Nordkoreas lag im Gegensatz zum Süden nicht im Industriellen, sondern im Landwirtschaftlichen Sektor, da das Klima im Norden für den Anbau landwirtschaftlicher Erzeugnisse wesentlich schlechter waren, als im Süden. Insofern ist dieser Vorteil bezüglich der Bodenschätze, eine sehr relative Angelegenheit.


Der Süden war noch stärker zerstört als der Norden. Außerdem musste man im Süden Millionen Flüchtlinge versorgen. Die brauchten Nahrung und ein Dach über dem Kopf. Doch Arbeit hatten nicht nicht einmal die Einheimischen.

Ob das jedoch reicht um dem Norden eine "bessere" Ausgangslage zu bescheinigen, wage ich zu bezweifeln.

Die Industriezentren lagen im Norden.Nordkorea wurde bei weitem besser von der SU aufgerüstet.







Was möchtest Du wissen?