Warum hat Wasser ein Haltbarkeitsdatum?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

das Mindesthaltbarkeitsdatum ist das Datum, bis zu dem der Hersteller die einwandfreie Qualität seines Produktes garantiert. An diesem Datum ist zum Beispiel ein gewisser Teil der Kohlensäure durch den Deckel entwichen, so dass der Verbraucher merkt, dass der Inhalt der Flasche schon etwas älter ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch im Wasser können Microorganismen vorhanden sein, je mehr Kohlensäure in das Wasser beigesetzt wird um so länger hält es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wasser wird nicht von allen Bakterien und sonstigen Mikroorganismen gesäubert (das gut so ist, weil wir sie brauchen!). Aber wenn das Wasser dann in der Sonne steht und die Bakterien immer mehr werden, könnte das irgendwann ungesund werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hat mit irgendwelchen gesetzen und richtlinien zutun. demnach müssen alle lebensmittel ein haltbarkeitsdatum haben (bei wasser natürlich wenig sinnvoll).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es in Deutschland ein Gesetz gibt welches besagt alles braucht ein MHD ! Egal was, es muss drauffstehen wie lange es haltbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eben aus dem grund, dass es im fluss fließt und nicht steht. Man nennt das abgelaufene Wasser auch "abgestanden" hat nen grund ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Firma die Sachen verkauft ,die in den Körper gelangen, ist verplichtet auf ihr produkt ein haltbarkeitsdatum zu schreiben. Steht so im gesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutgerke
10.07.2011, 18:31

und wieso stehen auf Spirituosen kein MHD drauf?

Die ersten 20 Gläser davon gelangen doch auch mühelos und unfallfrei in den Körper

0

Hey PurpleShawty,

genau wissen tu ich das nicht, aber ich vermute mal, dass das so ist:

Im "Wasser" sind ja in der Regel noch andere Stoffe wie Mineralien usw. drin. Diese bilden dann nach längerer Zeit Bakterien, die schädlich für den Körper sind.

Warum läuft das Flusswasser dann nicht ab? -> Das Flusswasser fließt und ist in Bewegung, deswegen können sich dort schlechter Keime bilden.

Gruß Daniel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoppelhasi
10.07.2011, 18:14

das Wasser wird von der Kohlensäure sterilisiert. Entweicht die Kohlensäure durch den Deckel, können durch den Deckel eingedrungene Bakterien sich ungehindert vermehren

0

Ziehe doch bitte deine Frage zurück und lese einfach einmal etwas u.a. bei WIKIPEDIA zu Mineralwasser, Tafelwasser und Quellwasser dann wirst auch du wissen, dass die Hersteller das Wasser nicht aus dem Fluss nehmen.

Auf den Flaschen ist ein Mindesthaltbarkeitsdatum exakt aus den Gründen die du in vorbezeichneten nachlesen kannst, begründet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die hersteller müssen ein mindesthaltbarkeitdatum da drauf machen, wgen versicherung und so glaub ich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland ist es so vohrgeschrieben das jedes Lebensmittel ein Haltbarkeitsdatum haben muss Wasser kann nicht gammeln aber des mus so sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frag ich mich auch immer... denke mal, das müssen die angeben, falls es mal zu einer erhöhten Keimbelastung kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist vorgeschrieben, dass jedes lebensmittel ein verfallsdatum besitzen muss...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutgerke
10.07.2011, 18:32

kann ich denn morgen meine Flasche Essig reklamieren, dort steht kein MHD drauf

0

Was möchtest Du wissen?