Warum hat unser Mond keinen eigenen Namen?

7 Antworten

Irtum, anders herum wird ein Schuh daraus.

Die Sonne und der Mond sind ihre Eigennamen. Das waren sie schon lange, vor der Zeit.

Irgendwann viel, viel später dann entdeckte man, dass die Sterne wie die Sonne sind und dass andere Planeten auch Trabanten/Satelliten haben. Doch mangels solcher Fachwörter wie "Trabant" und "Satellit" nannte man ihre Klasse dann nach unseren größten Himmelkörpern Sonnen und Monde.

Darum ist "Mond" gleichzeitig der Eigenname und die Planetoid-Klasse (als Planeten-Satelliten), so wie "Sonne" gleichzeitig unser Stern-Name und die Sternen-Klasse (mit Planeten) ist.

Und inzwischen gibt es auch die Planeten-Klasse "Erde", da man endlich weitere Planeten in anderen Sonnen-Systemen entdeckt hat, obgleich man immer noch auf die Umschreibung "erdähnlicher Planet" zurückgreift, um Missverständnisse zu vermeiden.

Nicht der Mond wurde nach dem Sammelbegriff planetenumrundender Himmelskörper benannt, sondern planetenumrundende Himmelskörper wurden Monde genannt.

Der Begriff Mond gabs schon in den allerfrühesten Kulturen. Egal ob Ägypter, Griechen, Babylonier, alle hatten einen Begriff dafür. Und das schon lange bevor bekannt war, das andere Himmelskörper auch Monde hatten. Also wurde der Eigenname zum allgemeinen Begriff gemacht.

Der Mond war halt immer der Mond.

Das ist sein Name.

Als dann andere Himmelsobjekte entdeckt wurden, die sich ähnlich verhalten, indem sie um Planeten kreisen, wurden diese allgemein als Monde bezeichnet.

Aus dem Eigennamen "Mond" wurde dann auch die Typbezeichnung.

Was haben horoskope mit sternzeichen zu tun?

also in wikipedia werden horoskope so erklärt:

Das Horoskop (griech. ὥρα, hora, Stunde, σκοπεῖν, skopéin, „beobachten“) ist das wichtigste Hilfsmittel der Astrologie. Es stellt Planetenpositionen der größten und bekanntesten Himmelskörper (Sonne, Erdmond, Planeten) unseres Sonnensystems zu einem bestimmten Zeitpunkt dar. Die Horoskopzeichnung gibt die Sicht in das Sonnensystem aus geozentrischer Sicht (Erd-Sicht) wieder, wobei der Ort, für den das Horoskop erstellt wird nach geogr. Länge und Breite berücksichtigt wird. Grundlagen sind astronomische Berechnungsmethoden der Himmelsmechanik. Früher wurden zur Berechnung die Ephemeriden genutzt, heute wird meistens eine Astrologiesoftware verwendet.

Das hört sich für mich alles sehr astronomisch an. kann es also sein,dass es 2 verschiedene arten von horoskopen gibt unzwar einmal wirklich als teil der astrologie und einmal als ''esoterikkram'' (vorhersage mit astrologischem anteil ?)

ich versteh garnicht was denn jetzt sternzeichen mit horoskopen zu tun haben...

könntet ihr ordnung in meinen kopf kriegen ? :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?