Warum hat sich Walter von breaking bad immer so verändert?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja, anfangs war Walther nicht wirklich selbstbewusst, weichlich und hat sich immer untergeordnet. Sowohl im Beruf als auch im Privatleben hat er immer sofort nachgegeben, den Schwanz eingezogen. Irgendwie hat er schon etwas memmenhaftes Verhalten an den Tag gelegt.
Nachdem er an Lungenkrebs erkrankt ist, und daraufhin ins Drogengeschäft eingestiegen ist, hat sich das schlagartig verändert.

Er wurde von dem Zeitpunkt an mehr respektiert, als er zum Drogenboss avanciert ist. Und durch sein vortan selbstsicheres Auftreten und auch seine demonstrative Gewaltbereitschaft konnte er sein Bedürfnis nach Anerkennung erfüllen.

Am Ende war nur noch sein übergroßes Ego vorhanden.

Was heisst übergroßen ego

0

Eine Person, die nur an sich selbst denkt und von seinem eigenen Selbstwert so überzeigt ist, das sie denkt sie sei unfehlbar und würde alles richtig tun. So ungefähr...

0

Naja, hat man Geld will man mehr Geld. Hat man Macht will man mehr Macht.
Ich glaube er wollte einfach zu viel von allem.
Zudem.. allein was in der ersten Staffel passiert.. glaube ich bleibt kein Mensch so unverändert. 

Zudem ist man auch ein Produkt seines Umfeldes.. und sein Umfeld war von Staffel zu Staffel immer weniger positiv.

In der 1 staffel fand ich ihn gut

0

Was möchtest Du wissen?