Warum hat Österreich keine Heilpraktiker aber Homöopathen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Jedes Volk hat die Politiker und auch die Heilkunde, die es sich verdient hat, sagte zu mir vor kurzem ein Freund in Tijuana, Mexico.

In den USA und in UK haben Heilpraktiker den offiziellen Dr. of naturopathy Titel. Die Ausbildung ist der in Deutschland vergleichbar.

Also in zivilisierten Ländern dieser Welt werden Naturheilkundige sehr respektiert, sehr geschätzt und sehr geachtet!

In der Tat gibt es reichlich wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der alternativen und Naturmedizin. z. B. in einer 2004 durchgeführten Sudie an der Universität in Honolulu war in einer umfangreichen Doppelblindstudie das Bioresonanzgerät von Regumed als 98,9 % wirksam erwiesen worden. KURZ UND IN STICHPUNKTEN Je zivilisierter ein Land ist, umso weniger mittelalterliche Angst - und Verfolgungsrituale werden in ihrer Gesellschaft vorkommen. Das heisst, dass in Österreich die Allgemeinheit nicht für einen respektvollen und offenen Umgang mit alternativer und energetischer Schwingungsmedizin bereit ist, ihre Ärzte zu einem sehr grossem Teil eingeschlossen, es gibt jedoch auch Ausnahmen. Diese Ärzte fühlen sich jedoch in Österreich sehr einsam in ihrem Ansinnen Homöopathie einen Stellenwert zu verschaffen, der dieser alten ehrwürdigen Medizin, von den Parsi vor mehr als 2000 Jahren erfunden, gebührt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElkeO
16.02.2011, 19:25

Seltsam - nicht einmal der Hersteller scheint diese Studie zu kennen - schreibt er doch etwas verschämt:

http://www.bicom-bioresonanz.de/pages/therapeutennew/itliteratur_fs.html

"...Die Bicom Bioresonanzmethode gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Verfahren der besonderen Therapierichtungen in den Bereich der Regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die Bicom Bioresonanztherapie als bewährte Therapiemethode anerkannt. In der Schulmedizin hingegen ist die Bicom Bioresonanzmethode nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und deshalb auch noch nicht anerkannt..."

Langer Rede kurzer Sinn - mit irgendwelche Studien die eine Wirkung belegen könnten kann der Hersteller leider nicht aufwarten .

Aber immerhin - innerhalb der Therapierichtung ist die Therapie anerkannt. Zumindest selber scheinen sie also daran zu glauben.

1
Kommentar von ElkeO
16.02.2011, 19:29

Und weil ich es gerade lese "energetischer Schwingungsmedizin" Leider konnte mir noch nie jemand verraten - WAS da ganz konkret schwingt. WIE man festgestellt hat, dass da was schwingt und mit WELCHER FREQUENZ das ominöse etwas so daherschwingt. Das würde mich wirklich brennend interessen - Vielen Dank vorab für eine Antwort auf meine Fragen!

1

Es ist wirklich besser selbst nach Antworten zu suchen als sich hier auf die Kommentare einiger möchtegern Aufklärer zu verlassen die offensichtlich an Kontrollzwängen und Selbstüberschätzung leiden. Jeder der positive Erfahrungen egal mit was für einer Heilweise gemacht hat überspringt euch sowieso. Alle Bereiche haben ihre Daseinsberechtigung. Aber..lieber erstmal sanft versuchen bevor....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MichelS
11.02.2011, 04:58

überrationeller Holzhammer.

0
Kommentar von Hubertt
12.02.2011, 00:51

Es haben Gott sei dank NICHT alle Bereiche ihre daseinsberechtigung. Scharlatanerie hat sicher keine Daseinsberechtigung.

Und was soll der Quatsch von " lieber erstmal sanft versuchen " bei ernsten und tödlichen Krankheiten ?

Solch dumme Gedanken sind lebensgefährlich.

0

Das Wort "Heil" war halt in Österreich nach 1945 nicht mehr positiv angestrahlt und die Bürokratie wollte sich vom grossen Bruder mit ein paar Gesetzesänderungen verabschieden.

Erfahrene Personen in Naturheilmethoden haben sich in ihrer Umgebung auch ohne "Heil..." für die Gesundheit der Menschen eingesetzt.

Ein besonders berühmter "Masseur" war Willi Dungl, der z. B. mit seinen Methoden die nationalen Schispringer und viele andere Sportler zum Siegen brachte und verschiedene Bücher dazu schreib. Halt ohne ...heil...

Schau mal: http://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Dungl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie es aussieht dürfen in Österreich tatsächlich nur Ärzte Homöopathie praktizieren, falls ich das richtig verstanden habe.Aber da diese Globuli frei verkäuflich sind darf sich jeder Laie diese Mittel in der Apotheke kaufen, welch widersprüchliches, leichtsinniges Handeln der Politiker...

Jedes Volk hat die Politiker und auch die Heilkunde, die es sich verdient hat, sagte zu mir vor kurzem ein Freund in Tijuana, Mexico.

In den USA und in UK haben Heilpraktiker den offiziellen Dr. of naturopathy Titel. Die Ausbildung ist der in Deutschland vergleichbar. Wer zu so einem offiziellem Dr. geht weiss, dass er in besten Händen ist.

Also in zivilisierten Ländern dieser Welt werden Naturheilkundige sehr respektiert, sehr geschätzt und sehr geachtet!

In der Tat gibt es reichlich wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der alternativen und Naturmedizin. z. B. in einer 2004 durchgeführten Sudie an der Universität in Honolulu war in einer umfangreichen Doppelblindstudie das Bioresonanzgerät von Regumed als 98,9 % wirksam erwiesen worden. KURZ UND IN STICHPUNKTEN Je zivilisierter ein Land ist, umso weniger mittelalterliche Angst - und Verfolgungsrituale werden in ihrer Gesellschaft vorkommen. Das heisst, dass in Österreich die Allgemeinheit nicht für einen respektvollen und offenen Umgang mit alternativer und energetischer Schwingungsmedizin bereit ist, ihre Ärzte zu einem sehr grossem Teil eingeschlossen, es gibt jedoch auch Ausnahmen. Diese Ärzte fühlen sich jedoch in Österreich sehr einsam in ihrem Ansinnen Homöopathie einen Stellenwert zu verschaffen, der dieser alten ehrwürdigen Medizin, von den Parsi vor mehr als 2000 Jahren erfunden, gebührt und im Zuge der europäischen Reformen erst noch in ihr rückschrittliches Land kommen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElkeO
16.02.2011, 19:18

Wo ist diese umfangreiche Doppelblindstudie veröffentlicht worden?

Bislang dachte ich eigentlich Hahnemann hätte die Homöopathie erfunden - nur waren es womöglich die Parsi von 2000 Jahren. Ist aber egal - eine Medizin kann so alt oder neu oder ehrwürdig sein - entscheidend ist am Ende dass sie funktioniert. Und da sieht es bei Homöopathie bislang eben sehr bescheiden aus - wenn man eine Placebobehandlung als Referenz nimmt.

Achja - eigentlich darf sich in den USA jeder "Dr. of naturopathy" nennen - genauso wie in Deutschland jeder Sachverständiger ist

http://en.wikipedia.org/wiki/DoctorofNaturopathic_Medicine

"...Doctor of Naturopathic Medicine (ND or in Arizona "Naturopathic Medical Doctor" or NMD), in sixteen U.S. states and six Canadian provinces refers exclusively to a complementary medicine degree granted by an accredited naturopathic medical school.[1] While these degrees may be held by people outside of these states and provinces, in most other jurisdictions, the terms are unprotected and may be used by anyone, regardless of educational level...."

Ob man da wirklich in den "besten Händen" ist?

1

"Homöopath" ist keine Berufsbezeichnung, sondern lediglich ein Mensch, der eine bestimmte Therapieform anwendet. In Österreich dürfen nur Ärzte die Heilkunst ausüben. Und wie in nahezu allen Ländern dieser Erde gibt es auch dort Ärzte, die die homöopathische Therapie anwenden, daher gibt es dort "Homöopathen".

Der Berufsstand Heilpraktiker hat zunächst mit Homöopathie nichts zu tun. Die meisten Heilpraktiker wenden ganz unterschiedliche Therapieformen an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, schau mal unter wikipedia und dann gebe Heilpaktiker ein. Dort ist das sehr gut erklärt. LG MS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Österreich gibt es deshalb keine Heilpraktiker, weil man da 1945 so klug war, das Gesetz aus dem Jahre 1939 dorthin zu befördern wo es hingehört, in den Papierkorb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Auskunft
31.01.2011, 12:30

Im Sprachgebrauch dieser Zeit davor ist aber mancher noch verhaftet:

http://www.gutefrage.net/forum/thread/549056/das-gf-rollkommando-bei-fragen-zur-homoeopathie-und-naturheilkunde/1

2

In Österreich und anderen Ländern gibt es natürlich auch so etwas wie Heilpraktiker :)

Die Menschen, die dort den Beruf eines HPs ausüben nennen sich "Spirituelle Heiler".

Wie das dort mit Überprüfungen aussieht, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElkeO
24.01.2011, 17:37

Die Bezeichnung "Spiritueller Heiler" ist wohl eher als Trick zu betrachten, die gesetztlichen Regelung im Gesundheitsbereich zu umgehen. Selbsternannte "Spirituelle Heiler" gibt es auch in Deutschland und eine Überprüfung ihrer "Heilkünste" gibt es weder in Österreich noch in Deutschland. In Österreich (wie in den meisten Ländern der Welt) dürfen nur Ärzte medizinische Behandlungen durchführen. "Spirituelle Heilpraktiken" fallen da allerdings nicht darunter genausowenig wie das Beten eines Rosenkranzes für einen Kranken.

Und damit versucht eben mancher Kapital zu schlagen - oft auf Kosten von Kranken die sich in ihrer Not an jeden Strohhalm klammern. Merke - den Rosenkranz gibt es üblicherweise umsonst - der "spirituelle Heiler" will üblicherweise Geld....

2
Kommentar von Hubertt
27.01.2011, 16:14

Wo es keine Heilpraktiker gibt, gibt es auch keine Menschen die dort den Beruf des Heilpraktikers ausüben, egal wie sie sich nennen.

An Österreich und den meisten Staaten der Welt ( wo es keine Heilpraktziker gibt ) kann man erkennen, wie überflüssig diese Überbleibsel von 1939 sind.

2
Kommentar von Hubertt
28.01.2011, 14:00

Schamanin schreibt:

.

Die Menschen, die dort den Beruf eines HPs ausüben nennen sich "Spirituelle Heiler".

.

Da diese Tätigkeit in Österreich illegal ist, ist dein obiger Satz ungefähr so intelligent wie wenn jemand ernsthaft sagt, er übt den Beruf des Bankräubers aus.

Heilpraktiker ist eben kein Beruf wenn es illegal ist.

1

Heilpraktiker sind ja in Österreich gesetzlich verboten.

Da kann ich nur sagen "Felix Austria".

Die Gründe liegen auf der Hand und die sind auch hier schon oft beschrieben worden.

In Afrika sind das die Medizinmänner, die dürfen hier auch nicht praktizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nocipa
20.01.2011, 10:18

War das nun eine antwort auf meine Frage? Ich verstehe nur Bahnhof

0

hmm des is a richtig gute frage , des würde mich auch mal interessieren . schau mal wer was weiss .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flyrobbin
20.01.2011, 10:07

Frage lesen! Das wurde niemals behauptet.

0
Kommentar von nocipa
20.01.2011, 10:08

sieht schlecht aus, bis jetzt immer noch kiene antwort. aber warscheinlich auch zu einem falschen zeitpunkt reingesetzt. :-(

0

In dem man neben dem ordentlichen Medizinstudium auch noch Vorlesungen über Scharalatanerie besucht.

Aber ein Arzt, der wissenschaftliches Denken verinnerlicht hat, lässt sich von dem Blödsinn Homöopathie nicht mehr beeindrucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von caramello
21.01.2011, 07:49

Kleine Korrektur: Die meisten Homöopathen weltweit sind naturwissenschaftlich ausgebildete Ärzte. Homöopathie wird in der Regel nicht von Laientherapeuten angewandt.

0

liebe nocipa, ich empfehle dir, solche fragen nicht hier, sondern in einem naturheilkunde- oder homöopathieforum zu stellen, denn hier kriegst du leider vor allem diese art antworten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElkeO
26.01.2011, 11:03

Liebe nocipa - diesem Rat kann ich mich nur anschließen - vor allen wenn Du Wert auf einseitige Information legst.

1

Es ist in Österreich so geregelt, dass nur echte Schulmediziner den Arztberuf ausüben dürfen.

Leider dürfen diese echten Schulmediziner aber auch noch nebenbei etwas Geld mit dem Verkauf von Placebos dazuverdienen. Einige nutzen das auch aus und man nennt sie deshalb auch Homöopathen.

Das reimt sich nicht zufällig auf Psychopath.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?