Warum hat man so eine schlechte Meinung von uns Hauptschülern?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r SaYo0o,

dies ist eine Diskussions-Frage, welche bei uns im Forum gestellt werden muss. gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform, weswegen bei allen Fragen der gute Rat im Zentrum stehen sollte. Ich habe Deine Frage geschlossen und bitte Dich, in Zukunft Fragen dieser Art direkt im Forum zu stellen: http://www.gutefrage.net/forum Falls Du Dich nicht daran hältst, müssen leider Deine Beiträge entfernt werden.

Herzliche Grüsse

Klaus vom gutefrage.net-Support

21 Antworten

Schubladendenken ist normal und menschlich, wenn auch extrem verletzend für die Ausgegrenzten.

Hauptschule... dazu folgende Info: Alla anderen weiterführenden Schulen haben das recht, Schüler abzulehnen sei es wegen Noten, sei es weil diese sozial negativ auffallen. Nur die haupt MUSS jeden nehmen und das führt in der Konsequenz dazu, dass sie der Pool ist für die Schwänzer, Drückebeger, "Deutsche-Sprache-Nichtbeherrscher" und all der andere menschliche ... Abschaum. Sorry, mir fällt keine andere Bezeichnung für kriminelle Jugendliche ein, deren Lebenssinn darin besteht, sich ins Koma zu saufen, auf anderen herum zu prügeln und sich dabei cool zu fühlen...und sonst NICHTS anderes im kopp zu haben!

  1. Es ist nun mal Fakt, dass der Lehrplan der hauptschulen nur die Grundlagen vermittelt udn auch dabei vieles nur streift. Dementsprechend sind die vermittelten kenntnisse meist oberflächlich und werden auch nicht vertieft. Ich sehs im Bekanntenkreis: Für meine Töchter sind Prozentrechnung, Bruchrechnung, Dezimalrechnung, der Satz des Pythagoras, Flächen- und Volumenformeln in Mathe grundkenntnisse und quasi selöbstverständlich. Für eine ihrer freundinnen, die die selbe jahrgangsstufe in der haupt besucht...die kämpft immer noch mit dem verständnis des Pythagoras, Volumenformeln sind ein Problem und Kopfrechnen kann sie fast nicht, weil es nie geübt wurde. Dabei ist das Mädel alles andere als dumm... nur ist die Stoffvermittlung und Lernförderung Meilen von dem entfernt,w as am gym statt findet! Ein Grund: Die lehrer der Haupt müssen das Unterrichtsniveau an ihren schwächsten Schjülern ausrichten...das sind wie gesagt die Lernverweigerer etc. Am gym hat man bis zu dieser Klasse nicht nur das lernen gelernt (in Vorbereitung auf das Autodidaktische Erarbeiten im Studium), sondern auch begriffen, wozu man sich derart schindet. da hat sich die Spreu längst vom gym verabschiedet...es bleiben die, die wirklich lernen wollen. (jaha, Klischee, aber im kern wahr)

das soll nicht abwertend klingen, aber der Wissensumfang eines Gymnasiasten, 10. Klasse, und eines M-Zug-Schülers weichen erheblich voneinander ab.

Das ist vielen klar und desdwegen schauen sie auf die Hauptschüler herab. Sie vergessen dabei, dass oft nciht die Schüler dafür können, sondern die gesamtumstände.

Zur Ermutigung: unser schulsystem ist nach oben durchlässig. Du könntest, Fleiß und Einsatz vorausgesetzt, nach dem M-Zug (10.Klasse) durchaus die MR machen und dann noch das Abi...klar, man braucht dafür entsprechende Noten und es ist ein harter Kampf. ABER es geht.

wenn DU es willst, kannst du also durchaus noch das Abitur ablegen...auch wenn du derzeit die hauptschule besuchst.

und: Mit nem guten Abschluß steht dir das Handwerk offen. Mit einem guten Berufsschulabschluß kann dir die MR zuerkannt werden. Und nach den erforderlichen Jahren steht dir der Weg zur Meisterschule offen...also kannst du durchaus "etwas werden" auch nur mit Hauptschulabschluß. Das hängt allein von dir ab.

Ich mache ja auch in diesem Jahr meine mittlere Reife,um im nächsten Jahr das Abitur anfangen zu können.Auch deswegen verstehe ich nicht,warum man so auf uns herabblickt,ich geb es zu,auf unserer Schule gibt es Jugendliche,die rauchen,sich prügeln und auch öfter mal nicht zur Schule kommen,aber dennoch finde ich es falsch zu verallgemeinern,immerhin sind wir nicht alle so,es gibt so einige,die versuchen einen guten Abschluss zu bekommen,in dem sie lernen und regelmäßig zur Schule kommen.

0
@SaYo0o

Nimms mir nicht übel, aber unser Denken ist so als menschen.

Wenn du vom Hund gebissen wirst, vielleicht sogar mehrfach, wirst du ALLEN Hunden misstrauen, auch wenn nur wenige verzogene oder bissige Tölen sind!

Wenn man rotzfreche kriminelle Hauptschüler miterlebt hat (dazu muss man nur mit dem selben Bus fahren auf dem Arbeitsweg), dann muss man sich immer weider selber ins Gedächtnis rufen: Die sind nicht alle so. Reagiert man ohne das Hirn "anzuwerfen", wird man das Klischee haben, dass alle Hauptschüler eben so sind.

Ich selbst hab 40 GdB (gelte also als behindert) und bezieh Aufstockung von der Arge, weil im Niedriglohnbereich tätig.

Was glaubst du, was man mir schon für Klischees an den Kopf geworfen hat! Einige davon mal zum "Genießen": behinderte haben eh alle einen an der Waffel (ich habe schwere Arthrose, aber nix am hirn). Miedriglohn? Hättest du mal nene gescheiten schulabschluß gemacht (ich habe ja nur ein Einskommasechser fachabi Wirtschaft) Hartz4? Zu faul zum Arbeiten oder wie/Schmarotzer/etc. (Ich bekomme aktuell 96€ Aufstockung für 3-Personen-BG)

Wie gehe ich damit um?

ich ignoriere die Sprüche einfach. Es ist zu mühsam, immer wieder die details zu erklären, außerdem sehe ich nicht ein, warum ich mich rechtfertigen soll.

ICH versuche mein Bestes zu geben, und versuche, anderen die in der selben Misere stecken zu helfen und eben NICHT im Klischee zu denken. und letzteres ist sauschwer!

Mein Kommentar auf pöbelnde Klischeetypen ist: Johannes 8,7! (Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.)

Damit habe ich sie alle kalt erwischt! Denn bibelfest sind die allerwenigsten....ich übrigens auch nicht, aber DAS habe ich mir gemerkt, weil es so gut anzubringen ist.

0

Ich finde Leute die andere Menschen zu menschlichen Abschaum degradieren, nur weil sie nicht in unser verrücktes Bildungssystem passen, sind die echten Asozialen unserer Gesellschaft.

Asozial empfinde ich insbesondere auch die Bildungsbürgerschicht, die ihre eigene Tollheit auf den Schultern von Arbeiter- und Armutskindern feiert, statt auch die Kinder richtig zu fördern, die zuhause nichts mitbekommen für ein Leben in der Bildungsdiktatur.

Das ist ein Kommentar zu deinem mir sehr befremdlichen 2. Absatz.

0

Hi, :)

Es sind einfach Vorurteile! Meine Mutter hat sogar geweint als sie erfuhr, dass ich auf die Hauptschule gehe und in meinem Bekanntenkreis haben alle gedacht ich sei dumm. Liegt wohl daran, dass ich keine guten Noten schrieb und viele daraus schlussfolgern, dass man entweder faul oder dumm war. Klar, hat es mich verletzt aber ich habe einfach nicht auf die anderen gehört und mein Bestes gegeben in der Schule. In der 7. Klasse wurde ich auf die Realschule hochgestuft und mittlerweile hole ich mein Fachabi nach. Ich kenne viele die sich von ganz unten, ganz hoch gearbeitet haben und die meisten Konzernleiter haben nicht mal ein Abi!!! Allerdings verschließen viele die Augen vor den Tatsachen und steckt die Menschen einfach grundlos in Schubladen, aus Bequemlichkeit und weil, sie denken, dass sie etwas besseres wären. So ist der Mensch nun mal! ;-)

Wenn du deine Ziele verfolgst, dann wird dein Abschluss nach wenigen Monaten für alle schnuppe sein. ^^ Nicht perfekt.

In deinem letzten Satz liegt die Lösung. Was haben WIR getan? WIR ist nicht du. Du hast gar nichts getan, aber ganz viele Hauptschüler tun auch nichts oder sie tun eine Menge falsche Sachen. Mein Sohn geht in die 7. Klasse einer Realschule. In dieser Klasse gibt es so viele Probleme, da ist Rauchen noch das harmloseste.Und wir leben in einer dörflichen Samtgemeinde. Schau dich mal in deiner Klasse um, was ist denn da so los? Bestimmt auch eine Menge zum Scheitern verurteilte Existenzen. Viele bekommen es ja auch so vorgelebt, viele haben einfach keine Chance, weil es die Eltern auch gar nicht interessiert.

Was der Mann gesagt hat, früher hätte man sich geschämt, ist absoluter Schwachsinn. Wenn er so toll war in der Schule, ist es ja schön für ihn. Von meinen Eltern und auch Schwiegereltern (die Alterklasse um die sechzig meinst du doch, oder) weiß ich, dass die auch mal schlechte Noten mit nach Hause gebracht haben.

Viele Menschen denken recht einfach und haben vielleicht einmal eine schlechte Erfahrung mit einem Hauptschüler gemacht und verallgemeinern das ganze dann einfach. Dies kennt man in vielen Sachen, z.B. Ausländer, Hartz IV Empfänger etc. ! Das dies in o.g. Beispiel von einem "älteren Mann" kommt verwundert mich sehr, denn früher sind die meisten Menschen auf die Volksschule, das was heute Hauptschule heißt gegangen und man auch mit Volksschulabschluss eine Banklehre machen - heute undenkbar.

Jedenfalls sollte man Menschen nicht nach Schulabschluss bewerten, jeder Mensch ist an seinem Platz wertvoll und jeder Mensch hat eine Chance verdient.

Marius Augustin

Manche Menschen müssen sich oftmals auf Kosten anderer aufwerten. Nichts anderes verbirgt sich dahinter.

Nach einem Hauptschulabschluss kann man noch weiter führende Schulen besuchen und sich sogar bis zur Fachhochschulreife kämpfen oder gar höher.

Voraussetzung ist es, dass Du Dich anstrengst. Mir ist letztens ein Hauptschüler begegnet, der sich in der Schule mit seinem Abi zurückgemeldet hat.

Der Typ hat vermutlich sicher auch nen Volksschulabschluss 9. Klasse (Hauptschule) und danach seine Lehre gemacht.

Die Menschen suchen immer jemanden auf dem sie rumhacken können. Hauptschüler sind da ein gefundenes Fressen, da sie ja theoretisch die "niedrigste" und "einfachste" weiterführende Schulform haben. (Abgesehen von der Sonderschule)

In manchen Schulen (wie auf der Haupt & Realschule auf der ich bin) sind die Hauptschüler wirklich so, wie das klischee sie beschreibt. Dumm, assozial und total unwissend was Tolleranz ist. Rauchen dazu und schwänzen ständig. Das kriegt auch jeder mit. In anderen Städten sind die Hauptschüler teilweise sogar schlauer als manch Gymnasiasten die ich kenne.

Nimm es bitte nicht ernst wenn solche intolleranten Menschen, wie dieser Mann im Bus, sowas sagen. Beweise ihenn das Gegenteil :) Mit dem Hauptschulabschluss hat man leider heutzutage in Deutschland nicht mehr so gute Chancen :/ Aber ich wette du kriegst das gut hin :)

Ps: Ich bin auf der Realschule und glaube mir, meine Klasse benimmt sich manchmal schlimmer als jedes Klischee :D

Ich gehe aufs Gymnasium, hatte letztes jahr 1,6 Durchschnitt, und bin trotzdem mit vielen Hauptschülern befreundet. Bevor ich diese Leute kennengelernt habe, wusste ich gar nicht, dass man aufgrund seiner Bildung diskriminiert wird. Die Geschichten die mir meine Freunde aus der Hauptschule erzählen sind wirklich schlimm. Sogar Lehrer machen die Schüler fertig. Aber das beantwortet deine Frage nicht. Ich glaube, das Bild, das Viele von Hauptschülern haben, beruht darauf, dass sich einige wirklich assozial benehmen. Fangen schon an mit 12 zu trinken, sind in dem Alter keine Jungfrauen mehr oder ihr Benehmen ist einfach nur unangemessen. Du kennst bestimmt solche Menschen, die auf deinen Schule gehen, das musst du zugeben. Aber diese Leute bilden nur einen kleinen Teil der Hauptschüler. Dennoch glauben Einige, völlig zu unrecht, dass alle Hauptschüler so sind. Hoffe ich konnte dir meine Meinung veranschaulichen.. Wenn nicht: Frag nach! LG macseksy:)

Warum hat man so eine schlechte Meinung von uns Hauptschülern?

Ich denke nicht, dass Leute generell eine schlechte Meinung über Hauptschüler haben. Diejenigen, die sie jedoch haben, kannst du getrost vergessen. Hauptschüler sind genauso wertvolle Menschen wie Realschüler oder Abiturienten. Lass dich also nicht einschüchtern von Leuten, die sich für etwas Besseres halten. Denn das sind sie gewiss nicht. Eine Elite existiert nicht.

Das liegt daran, dass es leider ein paar wenige Hauptschüler gibt, die sich sehr schlecht benehmen, und die den Ruf der anderen, normalen Hauptschüler zerstören. Zu dem kommt, dass in der heutigen Zeit Bildung und Wissen eine immer größere Rolle spielt. Jemand der "nur" von der Hautschule kommt, wird als doof abgestempelt, obwohl sie manchmal sogar ganz intelligent sein können, sie sind halt nur zu faul zum lernen oder die eltern haben sich getrennt, und manche werden damit nicht fertig.

Ja das ist wirklich respektlos von dem Mann!!! Da stimme ich dir voll zu! Das sind eben die Vorurteile der Menschen! Ein bisschen stimmt es halt auch, weil viele Hauptschüler auch Sche*** bauen! Und manche auch sehr faul und undiszipliniert sind, aber natürlich gibt es auch einige die ehrgeizig und auch nicht dumm sind ;) Also denkt dir bei dem Typen nix, und lass den einfach labern wenn er das meint soll er's doch machen! Es gibt überall in jeder Ecke Volldeppen! Die meinen, dass sie was besseres sind, aber das sind sie definitiv NICHT!!! Also vergiss den einfach! Kein Meister ist vom Himmel gefallen ;)

LG Flower

Weil die Menschen nach ihrer Bildung beurteilt werden, es ist egal ob man ein hohes Maß an Allgemeinwissen , oder sonstigem zu vorweisen hat, die Menschen denken alle zu monothon, und denken, dass dies was auf einem blatt Papier steht , alles andere in den Schatten steckt, zB würde jemand als Schreiner arbeiten ohne ein Diplom darin zu haben, und er würde nie Fehler machen, und sogar mehr Wissen über seinen Beruf aufbringen, als einer der einen Diplom darin hätte, würde er bei einem Fehler sofort rausgeschmissen werden, und der mit dem Diplom könnte 2 mal, 3 mal Fehler begehen, und es würde ihm trotzdem verziehen, weil ein stück Blatt alles deckt...

das kommt vielcht davon das es viele leute gibt auf der haubtschule die nur °schei**e° bauen etc. das ziht den ruf zimlich runter

Das ist mir schon klar,aber wieso verallgemeinern die Menschen(wie dieser Mann) immer? Es gibt doch überall schwarze Schafe! Und ich habe ihm ja auch nichts getan,ich habe mich lediglich mit meinem Freund geredet. Und auch in einem normalen Ton,und habe niemanden gestört. So was finde ich einfach respektlos!

0

Zu meiner Schulzeit (ich bin Jahrgang 1970) war das gar nicht so gewesen.

85% der Schüler gingen auf die Hauptschule (hieß damals noch Volksschule), 10% auf die Realschule und 5% (darunter auch ich) aufs Gymnasium. Gesamtschule/Gemeinschaftsschule usw. gab es damals nicht.

Wenn z. B. ein Hauptschüler auf die Realschule wechselte, war es keine Schande auf der Hauptschule zu bleiben, sondern man freute sich, wenn man "hochwechseln" durfte.

Anfang Mitte der 90er Jahre setzte jedoch ein Trend ein, Kinder grundsätzlich auf eine höhere Schule (Gesamtschule/Gymnasium) zu schicken. Somit wurde die Hauptschule als eine Art "Restschule" angesehen (was aber eigentlich gar nicht so ist).

In vielen Berufen sind Hauptschüler sogar besser als Gymnasiasten. Was willst du z. B. mit einem Abiturienten als Schlosser oder Dachdecker? Er hat zwar, da er 3-4 Jahre länger die Schule als ein Hauptschüler besucht, eine höhere Allgemeinbildung, aber er kann in alltäglichen oder handwerklichen Dingen eine totale Niete sein. Ich kenne ehemalige Mitschüler aus der Grundschule, die später zur Hauptschule gingen und heute mehr verdienen als einige unserer Studierten!

Keine Angst also: Ein Hauptschulabschluß ist nicht schlechter als ein anderer auch und als Hauptschüler braucht man sich nicht zu schämen. Irgendwann wird der Trend, daß alle wie ferngesteuert aufs Gymnasium rennen, auch wieder vorbei sein und euer Image wieder steigen.

Was diesen älteren Mann betrifft - jede Generation hat / hatte ihre eigenen Probleme. Seinerzeit war es vermutlich einfacher, einen Ausbildungsplatz / eine Arbeit zu finden, da genug Arbeit / Arbeitsplätze vorhanden. Heute sind sicher die Lehrinhalte auf einem anderen Niveau, da evtl. andere Kenntnisse wichtiger werden (EDV, Umgang mit Technik etc)

Sicher sind auch heute noch Sachen wie Mathe oder gute Deutschkenntnisse im Berufsleben wichtig. Dennoch wird von der älteren Generation gerade Wissen auf diesem Gebiet als die Norm angesehen. Dabei vergisst diese Generation leider nur allzu schnell, daß heute auch noch weitere Kenntnisse / Fähigkeiten zusätzlich benötigt werden (z.B. EDV)

Weil die Menschen diskrimmieren und geprägt sind von Vorurteilen. Es war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Genauso, wie dir geht es vielen vielen Immigranten, vorallem Türken. So wie dir geht es außerdem auch Hartz IV Empfängern. Was glaubst du, was die Leute über Hartz IV Empfänger sagen. Die Menschen sind so. Das ist die Menschheit.

So entsteht Rassismus. So entsteht Hass. Es ist wirklich traurig aber was kann man daran ändern. Die kleineren, die Schwächeren, die Minderheiten werden immer diskrimminiert werden. Mal mehr, mal weniger. Überall auf der Welt.

Schwarze, Moslems, Schwule, Türken, Frauen, Behinderte, Arme, Alte Menschen, usw. alles diskrimminierte Gruppen.

Was für ein Schwachsinn!!! Du redest so, als würde die Mehrheit die Minderheiten diskriminieren, dabei diskriminieren selbst nur Minderheiten andere Minderheiten, UND außerdem geben viele Minderheiten auch einige Gründe bzw. Auffälligkeiten, weswegen Menschen die andere alle in ein Topf werfen und/oder Sozialschwache sind, dann beispielsweise rassistisch werden. "Türken = Assi" "Schwule = Tunten" "Arme = Bettler" usw.. Leider Gottes STIMMEN auch viele Vorurteile, denn wir haben ein Muslimen-Problem, Hauptschüler SIND im durchschnitt fauler, dümmer oder assi und es gibt auch viele Hartz 4 Empfänger die betrügen. Und ich finde Vorurteile überhaupt nicht schlimm, sie sind ein warnsystem oftmals mit erfahrung verbunden ;D zeig mir EINEN Hauptschüler der nicht faul, intelligent und Integriert ist und meine erste Frage wäre wieso er Hauptschüler ist ;) Gute nacht

0
@mranonym93

Weil ich auf der Realschule leider zu schlechte Noten geschrieben habe und bevor ich sitzengeblieben wäre auf eine Hauptschule gewechselt bin. ;) Und,du hast sehr viele Vorurteile! In meiner Klasse gibt es einige,die nicht faul sind,auch sprechen sie Deutsch und haben Ziele,die sie verfolgen,aber bei deinem Beitrag,bestätigt sich das,was ich von dem Mann gehört habe. "zeig mir EINEN Hauptschüler der nicht faul, intelligent und Integriert ist(..)" Also alle Hauptschüler sind faul,aber auch zugleich intelligent und integriert? o.O

0
@SaYo0o

Naja, also so wie du die Situation beschreibst, wird er eher gemeint haben, dass du ihm einen fleißigen, intelligenten und integrierten Hauptschüler zeigen sollst. Der Satz hat, wenn e so gesagt wurde, zwei Bedeutungen. Damit hat er ja eigentlich recht. Die Hauptschüler die ich kenne sind entweder strohdumm (ca 45%), extrem faul (ca 45%) oder haben soziale Probleme (ca 10%). Vielleicht gibts Ausnahmen, vielleicht kennst du, als jemand, der mehr hauptschüler kennt als ich, welche.

0
@La123

Na dann werde ich mich selbst einfach mal als Gegenbeispiel einbringen. Ich war auch auf der Hauptschule. Ich sah mich nie als dumm, vielleicht etwas faul, aber das ist jetzt, auf dem Gymnasium auch nicht anders. Warum ich damals auf der Hauptschule gelandet bin? Nun ja, in der Grundschule wollte man eben cool sein, und nicht schlau. Zu "cool sein" gehörten damals eben die schlechten Noten, und die Anzahl der Kloppereien mit Klassenkameraden. Man wollte ja auch nicht als Streber bezeichnet werden. Ich denke, so ging es leider viel zu vielen Hauptschülern. Heute sehe ich die Hauptschule als sehr positive Erfahrung, die mir dabei half, ein Ziel in meinem Leben zu finden. Auch die Lehrer waren eigentlich immer sehr nett, und meine Deutschlehrerin hat mich sogar inspiriert, ein Buch zu schreiben. Die Nachricht geht vorallem an mranonym93. Klar landen auch die Dummen, Assis und Idioten auf der Hauptschule, aber das ist kein Grund, alles zu verallgemeinern.

0
@mranonym93

Leider Gottes STIMMEN auch viele Vorurteile, denn wir haben ein Muslimen-Problem, Hauptschüler SIND im durchschnitt fauler, dümmer oder assi und es gibt auch viele Hartz 4 Empfänger die betrügen.

Leider Gottes stimmen sie nicht. Sie stimmen nur, wenn man über mehr als eine oberflächliche Betrachtungsweise nie hinausgekommen ist.

Was bitte ist denn ein Muslimen-Problem und worin manifestiert es sich?

Hauptschüler sind tatsächlich keines wegs dümmer, fauler oder asozialer. Das zeigen viele Studien, die immer wieder zu dem Schluss kommen, dass die Teilung der Schüler die im Bildungssystem stehen bleiben und die Schüler die weiterkommen, eine Frage des sozialen Backgrounds und der Förderung ist. Mit anderen Worten - das Bildungssystem lässt vor allem die finanziell besser gestellten in unserer Gesellschaft durch und nicht etwa die besonders klugen Köpfe. Ganz zu schweigen davon, dass unser Bildungssystem nur ganz spezielle Talente fördert. Nämlich die der Intelligenz. Tatsächlich verfügt der Mensch aber um sehr viel mehr Talentsbereiche, wie das handwerkliche Geschick, Musik, Kunst, soziale Kompetenz usw.

Und dein 3. Vorurteil stimmt ebenfalls nicht. Tatsächlich sind die Betrugsraten sehr viel geringer als medial von der Springerpresse dargestellt. Schaut man sich die Beträge an um die es da geht - die sind marginal. Fallen nicht mal ansatzweise ins Gewicht. Was hier von den Medien zur politisch gewollten Entzweiung der unteren Schichten fleissig betrieben wird ist bestenfalls üble Propaganda - kann aber keiner objektiven Überprüfung standhalten. Was allerdings auch kein Problem darstellt, da es doch immer genügend Menschen gibt, die sich ihre Meinung daraus bilden, was ihnen andere Leute einreden.

0

die anderen glauben einfach das sie besser sind als ihr ich bin zwar realschüler aber sowas mache ich nicht

Viele müssen mit falschen Vorurteilen leben. Über sowas sollte man drüber stehen.

vorurteile zu haben liegt in den genen eines menschen, kann man nicht ändern. wenn ich an ne hauptschule denke, dann stell ich mir hunderte kanacken vor die mit ihrem taschenmesser rumhampeln, vielleicht weils an manchen schulen hier wirklich so ist ;DD

Mach dir nichts draus, das sind einfach nur Vorurteile. Genauso ist es ein Vorurteil, das Hartz-4 Empfänger faule S*cke sind, Mercedes-Fahrer Opas sind.

Der Mann hatte einfach einen an der Waffel. Welche Schule man heutzutage besucht, hat nichts mehr mit den zukünftigen Berufschancen zu atun. Es kommt auf den eigenen Willen an, dann kann man beruflich vieles schaffen, völlig egal, welche Schule man besucht hat.

Ich kenne einen Hauptschüler, der ist Heute Bankdirektor und einen Ex-Gymnasiasten, der Straßenkehrer geworden ist.

Lg Vitalp

Lass die doch einfach labern. Was du im Leben erreichen wirst und was nicht können die doch noch gar nicht wissen.

Was möchtest Du wissen?