Warum hat man nach dem Schwimmen immer besonders viel Hunger?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Sättigungsgefühl entsteht durch einen vollen Magen, der Hunger dagegen durch niedrigen Blutzuckerspiegel. Insofern hat greimel völlig Recht. Auch wenn man im Wasser leichter ist, die Bewegung im Wasser ist anstrengender als in der Luft.

Beim Schwimmen wird nahezu jeder Muskel des Körpers beansprucht, was natürlich bedeutet das dementsprechend viel mehr Kalorien verbraucht werden, auch wenn man meint sich nicht besonders angestrengt zu haben. Das Resultat ist dann ein stärkeres Hungergefühl. Der Körper verlangt nach Energie. Gruß greimel

Das stimmt so leider nicht! Beim Joggen werden mehr Kalorien verbraucht! .. und ich muss zugeben, dass ich nach dem Joggen kaum hungrig bin. Beim Schwimmen ist es intensiver.

0

Man denkt es zwar nicht, aber es ist ja immer noch Sport, man schwitzt genauso, nur da man im Wasser ist, merkt man es nicht so.

Ausserdem verbrennen die Muskeln ja auch Energie.

wahrscheinlich weil das Wasser kalt ist. Dadurch muß dein Körper stärker heizen ( Kohlenhydrate/Fett verbrennen), dein Magen muß stärker arbeiten

Wieso denkst Du, muss der Magen stärker arbeiten? Stoffwechsel bezieht sich doch nicht allein auf den Magen!

0
@WildeFee

wenn nicht ausreichend Energie in den Zellen gespeichert ist, muß ja nachproduziert werden

0

Was möchtest Du wissen?