Warum hat man morgens keine Lust auf z.B. Döner?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme an, das liegt daran, dass während des Schlafens viele Körperfunktionen ein wenig runtergefahren werden, so auch die Verdauung. Wie alles andere muss dann auch der Magen erstmal wieder in Schwung kommen mit etwas Leichtem, nicht mit so einer Bombe. :)

Klingt bisher am plausibelsten.

0
@CurseChilla

Achja, und noch etwas anderes. Der Grund, warum zum Frühstück Süßspeisen gegessen werden ist der, dass sich während des Schlafens der Blutzucker stark senkt. Ist sicher schon jemandem aufgefallen, wenn man ein Mittagsschläfchen gehalten hat und dann große Lust auf Süßigkeiten hat. Im Gegensatz zu Diabeteskranken kann sich der Blutzucker bei gesunden Menschen von selber regenerieren mittels Insulin oder Ausschüttung von Zucker durch die Leber.

Wollte ich nur kurz hinzufügen :)

0

Nicht unbedingt. Die meisten Menschen essen doch zum Frühstück eher deftiger. Süßkram ist nicht jedermanns Ding.

Wenn du morgens kein Döner magst, machst du aber auch allgemein morgens vielleicht kein großartiges Essen. Das liegt dann an den Hormonen im Körper, die alle Phasen im Körper steuern, auch Hunger.

Ich glaub, das ist nur Gewohnheit. Mich haben damals auch alle blöd angeguckt, weil ich zum Frühstück Cola getrunken hab und beim Abendbrot Marmelade aufs Brot geschmiert hab.

Ich tippe darauf, dass es sowohl gewohnheit, als auch zum Teil erziehung ist. In meiner Familie isst morgens niemand deftig, sondern nur süß, von daher würde ich wohl auch nie auf den Gedanken kommen, morgens Pizza zu essen. Viele meiner Bekannten essen morgens aber schon ab und zu deftig, was auch der rest ihrer Familie tut.

Ich glaube das hat einfach viel mit unseren kulturellen gewohnheiten zu tun. schau dir das englische frühstück an und du wirst merken das sausages und baked beans nicht so weit vom döner entfernt sind.

Hohohohoho, das ist hart!

0

Was möchtest Du wissen?