Warum hat man kein Anrecht auf einen Mutter-Kind Parkplatz?

6 Antworten

Es gibt keine gesetztliche grundlage für so einen parkplatz  hier gilt das hausrecht des parkhauses und kann bei nicht beachten zu einem platz verweis führen.

Der Gesetzgeber will bestimmt nicht das jetzt jede Bevölkerungsgruppe ihre eigenen Parkplätze bekommt. Die Mutter-Kind-Parkplätze sind in der StVo nicht vorgesehen, was auch verständlich ist, den wer darf dann auf solchen Parkplätzen parken? Wie alt darf das Kind sein, dürfen auch Väter mit Kindern dort parken?

Anders als Behindertenparkplätze, ist das parken auf einem Mu&Ki-Parkplatz nicht verboten und kann auch nicht mit einem Bußgeld belangt werden. Selbst wenn das Verkehrszeichen noch so offiziell aussieht, solche Verkehrszeichen sind nicht in der StVO geregelt.

Aber da auf einem Supermarkt-Parkplatz das Hausrecht gilt und der Betreiber als Hausherr darauf bestehen kann, das diese Stellplätze nur bestimmungsgemäß genutzt werden sollten, habe diese Mu&Ki-Parkplatzzeichen schon seine Gültigkeit. Wer dennoch widerrechtlich bzw. ohne Kind darauf parkt muss mit von Ermahung, über Hausverbot bis hin zur Abschleppen rechnen.

Aber nur wenn der Hausherr nicht darauf Hinweist, das auf seinem Parkplatzgelände die Bestimmungen der StVO gelten, in diesem Fall ist das Abschleppen nach meinem Rechtsempfinden nicht rechtens, weil die StVO  ein ranghöheres Rechtsgut ist als das Hausrecht.


Resümee:

Das Mutter-Kind-Parkplatzzeichen ist...

- nach der StVO: nicht Gültig

- auf der hausrechtlichen Seite: Gültig, vorausgesetzt das nicht auf die Bestimmungen der StVO verwiesen wird.

Wie weit muss man von einem Hydranten entfernt parken?

Hey Leute!

Wie viel Abstand muss man beim Parken von einem Hydranten nehmen?

gruß

Darius

...zur Frage

Einmal falsch parken, fünf Strafzettel plus Kostenbescheid?

Vielleicht kann mir von euch einer helfen, die Berliner Damen sind anscheinend nicht dazu fähig. Ich stand einmal im absoluten Halteverbot, was mir zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst war, da der Pfeil in die linke Richtung zugeklebt war und dort schon zwei weitere Fahrzeuge standen. Das glaubt mir natürlich im Nachhinein niemand und lässt sich auch nicht beweisen.

Das Fahrzeug stand dort insgesamt zwei Wochen unbewegt. Innerhalb dieser Zeit habe ich mehrere Strafzettel a 15 euro bekommen. Vier Stück davon habe ich bezahlt. Sie wurden an verschiedenen Tagen geschrieben. Danach kam ein fünfter. Der kam dann schon drei Monate später und ich fühlte mich langsam verarscht. Also habe ich einen Widerspruch an die Polizei geschrieben und forderte mein Geld zurück, da ich ich Nachhinein der Ansicht war einmal zahlen reicht für einmal falsch parken. Das Geld wurde mir nicht zurückgegeben, mit der Begründung: Ich hätte mich ja beim Zahlen damit bereiterklärt, der Ordnungswidrigkeit zuzustimmen.

Jetzt... Vier Monate später kam ein Brief mit dem Titel Kostenbescheid. Das Verfahren wurde eingestellt. Ich solle die Verfahrensgebühr von 23,50 bezahlen, da das Feststellen des Fahrers viel Aufwand gekostet hätte oder so ähnlich...

Ich habe bei denen angerufen, natürlich wollte die sämtliche Aktenzeichen haben, die grade nicht zur Stelle hatte. Sie sagte, meine Mutter auf die das Auto zugelassen ist soll eine Aufstellung aller noch offenen Forderungen stellen. Sie verstand nicht ganz, was ich eigentlich wollte.. Ich hatte ihr das aktuelle Aktenzeichen gegeben. Dort war vermerkt, dass das Verfahren eingestellt wurde, also warum sollte es noch offenen Forderungen geben? Blickt da noch irgendjemand durch, ich tu es nicht ?

Berlin plus Auto = seeeehr teuer !

...zur Frage

Privatparkplatz. Ab wann darf man abschleppen lassen? Wie kommt man an sein Geld?

Also folgendes:

Man hat einen Privatparkplatz und kommt abends nach hause und da steht schon einer und der nächste freie Parkplatz ist vermutlich so 3km weit weg.

Wenn man jetzt den Abschleppdienst riefe, müsste man ja in Vorkasse treten und sich das Geld von dem Falschparker später zurückholen, oder?

Wie genau kommt man dann an sein Geld, wenn dieser zwar solvent wäre, aber nicht zahlen möchte?

Muss man, um abschleppen zu lassen, da ein "Parken verboten"- oder gar ein "Hier wird abgeschleppt"-Schild aufgestellt haben? Reicht auch einfach ein Nummernschild, welches an der Kopfseite des Parkplatzes an der Wand befestigt ist, um den Parkplatz als privat zu kennzeichnen? Stellt das ein Problem dar, wenn dieses Kennzeichen dem eigenen nicht entspricht?

Vielleicht kennt sich da ja jemand aus.

Dankeschön.

...zur Frage

Warum darf man auf Landstraßen nur 100 km/h fahren?

Wieso darf man in der Ortschaft nur 50 Fahren und in der Spielstraße 10? Wieso gibt es Halt und Parkverbote?

...zur Frage

Fahrstreifenwechsel erkennen?

Abgesehen von Baustellen oder Schilder, die zeigen dass ein Fahrstreifen endet Bzw. Blockiert ist, wie soll man beispielsweise bei einem Fahrstreifen, der zugeparkt ist, erkennen, dass man den nicht weiter befahren kann? In meiner letzten Fahrstunde hab ich es so gemacht, dass ich erst den Fahrstreifen gewechselt habe als ich gesehen habe, dass der Fahrstreifen, den ich gerade befahre, zugeparkt ist also quasi als ich die parkenden Wagen gesehen habe. Mein Fahrlehrer meinte aber dann, dass ich es verpennt habe und viel früher hätte auf den linken Fahrstreifen wechseln sollte.
Aber wie soll ich dass denn machen, wenn ich doch vorher nicht mal weiß, dass es da zugeparkt ist?
Gibts da irgendwelche Tipps? Und bei der Prüfung wäre ein verspäteter Fahrstreifenwechsel ein gravierender Fehler?

Danke

...zur Frage

Parkraummanagement Hamburg, dürfen die wirklich alles?

Guten Tag,

ich habe seit geraumer Zeit ein Problem mit dem "neuen" Ordnungshüter in der Hamburger Innenstadt. Es geht um die kostümierten Kollegen mit der Aufschrift "Parkraummanagement".

Meine Frage ist ob die wirklich alles aufschreiben dürfen was "falsch parkt" und somit ein Ordnungsgeld ansetzen.

Ich mein damit, wenn ich auf dem Gehweg parke (ohne Behinderung) oder an der Kurve in kleinen Seitenstraßen, alles außerhalb von Parkscheinpflichtgen Zonen, dürfen die mir ein Ordnungsgeld wegen Falsch parken setzen bzw. dieses dokumentieren und mit Fotobeweis an die Bußgeldstelle weiterleiten?

Ich wäre sehr hilfreich, wenn mir einer einen Aussagekräftigen rechtlich relevanten Beweis darlegen könnte. Auch intern bei uns in der Firma gibt es hierzu verschiedene Meinungen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?