Warum hat man im Winter immer trockene Haut?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

das hängt damit zusammen, dass die Oberfläche der Haut eine Temperatur von 27 Grad hat. Im Winter, in der Kälte, entzieht der Körper den Extremitäten das Blut damit die für das Leben wichtigen Organe weiter funktionieren können. Deshalb wird die Haut an den Stellen leichter trocken wo sie dünn ist und die mehr der Kälte ausgesetzt sind als andere Hautpartien. Eine Gute Hautcreme bekommst Du dafür in einer Apotheke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt durch die Heizungsluft. In der Apotheke gibt es Produkte von Eucerin mit viel Urea-Anteil. Das zieht gut ein und die Haut bleibt geschmeidig und glatt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Heizungsluft,man ist wenig leicht bekleidet im Freien.Ja ,Du könntest ein wenig Nußöl auftragen.Ein heller Teint wird leicht gebräunt und die fehlenden Fettanteile kann ein Nußöl oder eine Feuchtigkeitscreme ausgleichen.Für das Gesicht,die empfindlichen Hautpartien mußt Du probieren,was Dir gut tut.Hier kommt eine klinische geprüfte,sensitive Gesichtscreme in Frage.Zum Arzt mußt Du keinesfalls.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Winter haben das viele du musst nicht zum Arzt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kannst du zum Hausarzt gehen

Ich  nehme immer vom Bodyshop dich Bodybutter oder von Lush eine Creme

hilft bei mir sehr gut :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?