Warum hat man früher in Strümpfen gespart?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

vermutlich weil es sonst nicht viele alternativen gab. tüten, taschen und sonstige gefäße waren früher eher mangelware. also hat man, wenn man irgendwas wo reintun wollte eben strümpfe genommen. genau wie an weihnachten, mit dem weihnachts-strumpf... ist einfach praktisch, und socken hat jeder im haus, in der regel mehr als genug. außerdem kann man sie gut voll machen, denn sie geben ja auch nach und sind trotzdem stabil.

so erklär ichs mir jedenfalls ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher??

Das gibt es immer noch.

Erst in den Strumpf, und dann unter die Matratze...

Zinsen kann man momentan doch vergessen^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?