Warum hat man einen Neuling (A.Baerbock) den Außenministerposten gegeben. Hier sollte eher ein "alte Hase" hin?

An welchen Hasen hattest du denn gedacht? Vielleicht auch an eine Häsin?

16 Antworten

Ich halte das auch für einen Fehler. Sie ist mMn zu jung und unerfahren. Und ob sie in 10 Jahren oä die 'Richtige' wäre halte ich auch für fraglich.

letztlich ist sie es, weil sie 4 Jahre ParteiVorsitzende war, dann als Spitzenkandidatin nominiert wurde und mit den Grünen immerhin an der Regierung beteiligt sind.

Obwohl ihr Wahlkampf und Ergebnis nicht gerade 'glanzvoll' war, kann man häufig nicht eingestehen, dass sie doch nicht die 'Richtige' als Kanzler, bzw. Spitzenkandidatin war und statt die Konsequenzen zu ziehen, wird sie noch 'belohnt' und bekommt einen wichtigen Ministerposten.

Für so ein Eingeständnis muss man wohl vollends verlieren, wie die CDU! Laschet hat hoch gepokert und alles verloren! Wenigstens hat er das auch selbst eingesehen! MP Posten in NRW weg, als ParteiChef abgelöst, überhaupt kein höheres ParteiAmt mehr. Er ist jetzt nur noch normaler Abgeordneter im Bundestag. MMn muss das auch nicht automatisch so sein, wenn man trotz Niederlage ein 'respektabkes' Ergebnis eingefahren hat. Aber das hat Laschet nicht, auch er war einfach der Falsche!

Aus dem gleichen Grund, aus dem jemand zum Kanzler gewählt wurde, bei dem massive Verdachtsmomente auf Strafvereitelung im Amt bestehen, im größten Steuerbetrug aller Zeiten...

https://netzpolitik.org/2021/hintertuer-in-finanzgesetz-gesetzesaenderung-verhindert-aufklaerung-des-cum-ex-skandals/

https://www.tagesschau.de/investigativ/panorama/cum-ex-cum-cum-101.html

... und der schon deutlich vorher klarstellte, dass er sehr viel stärker an einem Sitz im Gazprom-Vorstand interessiert ist als an profanen Dingen wie oh, äh, Frieden in Europa oder Demokratie in weit entfernten Lädern wie der Ukraine

https://www.focus.de/finanzen/boerse/nord-stream-2-olaf-scholz-mit-geheimen-milliarden-angebot-an-die-usa-gruene-fordern-aufklaerung_id_13143021.html

Auch ein halbseidener Bankrotteur sitzt in der tollen Ampelregierung, der die KfW gleich zu Anfang seiner "Karriere" direkt mal mit einem besonders dämlichen Internet-Start-up um zwei Millionen geprellt hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Lindner#Moomax-Insolvenz

ja ist schon geil. und weil der Laschet gelacht hat wurde er fertig gemacht. hm: wer da wohl dahinter steckt beim pushing von Olaf Scholz und Mobbing von Armin Laschet ?

0
@iqKleinerDrache

Laschet ist zu dumm, ein Stück Papier zu falten. Zu dämlich, einen kompletten Schwung Klausuren komplett heimzubringen. Zu doof, um Noten zu würfeln, ohne sich erwischen zu lassen. Und in seiner eigenen Heimatstadt persona non grata. Größer kann man "Lobbyisten-Marionette" eigentlich auf keine Stirn tättowieren.

Und da isses auch kein Wunder, dass der in NRW einen leeicht vermeidbaren Corona-Bodycount von über 20.000 Leichen hinterlässt.

0
@iqKleinerDrache
wer da wohl dahinter steckt beim pushing von Olaf Scholz und Mobbing von Armin Laschet ?

So weit ich mitbekommen habe, waren das die Wähler.

1
@mjutu

sicher nicht: denn wer hat mit den Infos über Cumex hintern Zaun gehalten. Und belanglosigkeiten wie Lacher von Laschet in der Pause wenn er sich unbeobachtet fühlte in Szene gesetz ?

und davon dass Scholz von vorneherein schon für die Einstufung von Atomkraftwerken als Grüne Energie war, hat auch niemand was gesagt. Nicht dass es meiner Ansicht schlecht war, aber wenn man das den Wählern so unter die Nase gerieben hätte, die hätten sicher nicht die SPD gewählt, weil viele eben immer noch gegen Atomkraft sind. Auch dann wenn sie von der Grenze von Deutschland und nicht direkt von Deutschland kommt.

0
@iqKleinerDrache

Soll ich mal sagen warum D überhaupt von der Atomkraft ausgestiegen ist: nicht weil die CDU unter Merkel davon überzeugt war, sondern weil sonst Mekrel vor 10 Jahren schon abgewählt und trotzdem von der Atomkraft (unter den GRÜNEN) ausgestiegen worden wäre.

Jetzt da die GRÜNEN ja nicht in der Opposition sind, gibts quasi keine Partei mehr die Druck in der Richtung ausüben kann. Theoretisch wäre das beste alle abgeschalteten Deutschen Atomkraftwerke wieder einzuschalten. Doch diese Wahrheit wird man wohl kaum den Wählern verkaufen können, schon gar nicht den GRÜNEN Wählern.

0
@iqKleinerDrache

Es kann natürlich rein sachlich keine Rede davon sein, es sei "am Besten," die AKWs wieder einzuschalten, denn an den massiven, völlig unversicherbaren Risiken dieser Technik hat sich selbstverständlich genau gar nichts geändert, wie jeder weiß. Ebenso wenig wie an der Strahlenmüll-Problematik und deren Risiken.

Dass Kernkraftförderung politisch in Zukunft trotz dieser Risiken zunehmend opportun sein wird und Politiker durch die Atomlobby einen schönen Nebenverdienst generieren können, steht auf einem völlig anderen Blatt, und deswegen drückt Frau Bärbock ja jetzt auch beide Augen fest zu, während die EU der ach so sauberen Atomkraft den grünen Umweltengel verleiht.

https://www.youtube.com/watch?v=Tdn5X1rgVes

Genau wie die verlogenen NRW-Grünen bei Garzweiler und Datteln IV.

0
@iqKleinerDrache
sicher nicht: denn wer hat mit den Infos über Cumex hintern Zaun gehalten. Und belanglosigkeiten wie Lacher von Laschet in der Pause wenn er sich unbeobachtet fühlte in Szene gesetz ?

Die Cumex und weitere Verstrickungen waren vor der Wahl durchaus bekannt. Die Wähler, die Herrn Laschet wegen seines Auftretens nicht gewählt haben, taten das, weil das für sie richtig war.

Egal welche Macht du unausgesprochen auch immer dahinter vermutest: Gewählt haben die Wähler. Und wenn du sie pauschal als unmündig abstempelst, sagt das mehr über dich als über die Demokratiefähigkeit der Bevölkerung.

Soll ich mal sagen warum D überhaupt von der Atomkraft ausgestiegen ist:

Wenn du schon fragst: Nein danke. Das hat nichts mit der Frage des FS zu tun.

0

Irgendwelche Vorschläge, welchen 'alten Hasen' man stattdessen hätte nehmen sollen?

Übrigens: Ich finde es verfrüht, wenn man Minister schon nach knapp zwei Monaten Amtszeit beurteilt.

na die einzigen die in Frage kommen wären von der SPD, weil die ja schon ne Zeitlang an der Regierung waren --- die von der CDU stehen ja nicht zur Verfügung.

0
@PatrickLassan

ist doch konkret. Leute aus der SPD die schon die Jahre in der Regierung was mit Ausland zu tun hatten.

0
@PatrickLassan

Dann sag ich halt einen: Rolf Mützenich. Übrigens der hat sogar ein Geschichts-Studium und ist Politik-Professor. Er war Vorsitzender der Deutsch-Iranischen Parlamentariergruppe, usw.

0

Da ist schon etwas dran. Aber jeder Mensch ist überall Neuling und lernt hinzu und wächst mit seinen Aufgaben.

In Deutschland kann kein Bundesminister völlig versagen. Dazu ist er viel zu eng mit dem Kanzler und der kompletten Parteiorganisation verzahnt und wird ständig beraten.

Schließlich würde die Opposition jede vom Grundgesetz vorgesehene Möglichkeit nutzen, um einen unfähigen Minister zu stürzen.

Meiner Meinung nach ist es besser wenn es jüngere Minister bzw Politiker gibt denn es entspricht dann auch eher den Durchschnittsalter Detschlands und die Zukunft werden die neuen Generationen sein.

Was möchtest Du wissen?