Warum hat man bei einem auto Ein Umin Anzeiger?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

die Anzeige für die Drehzahl vom Motor ist sehr nützlich, wenn man sich ein bisschen für sein Auto interessiert.

Es gibt dir Auskunft, wann du hoch oder runterschalten solltest. Du kannst ermitteln ob dein Motor gerade die maximale Leistung erreicht hat oder nicht und das gleiche gilt auch für das Drehmoment.

Du kannst damit auch die Wirtschaftlichkeit vom Fahrzeug steuern, in dem man die Drehzahlen niedrig haltet, d.h. die Drehzahl so niedrig halten, dass der Motor locker die Drehzahl halten kann und nicht ständig in einer beschleunigungszustand befindet bzw. kein hoher Motorlast auf dem ist.

Die oben genannten Punkte, kann am am leichtesten mit so einer Anzeige ermitteln.

Kommentar von peterobm
07.09.2016, 08:52

Es gibt dir Auskunft, wann du hoch oder runterschalten solltest.

xD - wenn man nicht gerade taub ist, hört man das am Motor. Beim Ottonormalverbraucher quasi Optik

0

Das Getriebe wäre da nicht der Schwachpunkt, mehr der Motor.

Dieser Drehzahlmesser ist da damit man eine Anzeige hat die das anzeigt. Mittlerweile können Fahrzeuge so gut gedämmt sein oder solche Störgeräusche sein dass es nicht hörbar ist, daher macht diese Anzeige auch wirklich Sinn.

Es hilft den Motor im wirtschaftlichem Drehbereich zu benutzen oder bei sportlichem Beschleunigen den optimalen Schaltzeitpunkt rauszukitzeln.

Wirklich nötig ist der nicht, früher auch nur gegen Aufpreis zu haben oder sogar nur als Nachrüstung möglich gewesen. Ich möchte den aber nicht missen, ein Grund warum ich Mercedes nicht mag, die verstecken den in den Anzeigeinstrumenten fast.

ein drehzahlmesser hat den sinn damit man sparsam fahren kann und sieht ob man schalten soll.klar geht's auch ohne aber so kannst immer im wirtschaftstlichen bereich fahren.das getriebe wird dir kaum um die ohren fliegen,höchstens der motor wenn du es übertreibst.er zählt die U/min vom motor nicht vom getriebe

Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe ist diese Anzeige im Grunde genommen völlig sinnfrei, dient nur der Befriedigung der Neugierde. Im Grunde genommen braucht man auch bei Fahrzeugen mit Handschaltung keinen Drehzahlmesser, weil man problemlos nach Gehör schalten kann. Profis nutzen den Drehzahlmesser jedoch, um die Ganganschlüsse zu optimieren. Beispiel: Man fährt im 5. Gang auf der Landstraße und möchte einen Traktor überholen. Damit das möglichst schnell geht, schaltet man in den 3. Gang. Um den Ruck beim Einkuppeln zu eliminieren, gibt man vor dem Einkuppelvorgang Gas. Wer sein Getriebe kennt, kann dann mit Hilfe des DZM eine passende Anschlussdrehzahl anwählen, das macht das Fahren flüssiger und kultivierter.


Kommentar von machhehniker
08.09.2016, 06:22

Grade bei Automatikgetriebe empfinde ich den grössten Sinn des Drehzahlmessers, weil man ja nicht selbst schaltet sollte man überblicken können ob es die Automatik macht. Oftmals will man nur die Geschwindigkeit halten, die nächste Übersetzung wäre dazu spritsparender aber die Grenze zum Schalten wird nicht überwunden. Mit Drehzahlmesser sieht man das und beschleunigt kurz etwas damit die nächste Übersetzung eingelegt wird, merkt man das nicht fährt man weiter mit unnötig hoher Drehzahl.

0

Hilft dabei das Fahrzeug sparsam zu bewegen, den Motor gescheit warm zu fahren und JA auch um zu wissen wann man schaltet denn nicht jeder sitzt in nem schlecht gedämmten Golf oder Focus. Komfortablere Fahrzeuge sind, aufgrund des Komforts, deutlich besser gedämmt und lassen deshalb vom Motor nichts im Innenraum hören...

Wirklich nötig ist der nicht.

Früher, als Autos im unteren Drehzahlbereich extrem drehmomentschwach waren, war das ganz hilfreich, um ein Auge drauf zu haben, dass der Motor genug Drehzahl hatte, um Leistung zu haben, aber eben auch nicht unnötig viel verbrauchte. Rallyefahrer, so sagte man, fahren nicht nach Tacho, sondern nach Drehzahlmesser...

Obwohl man das eigentlich auch am Motorengeräusch hören konnte.

Damals waren Autos auch ziemlich schlecht ausgestattet, so dass der Drehzahlmesser ein aufpreis- und prestigeträchtiges Extra für den sportlichen Fahrer wurde. Leute erwähnten das sogar mit "DZM" in ihren Verkaufsanzeigen...

Inzwischen wird es wohl beibehalten, weil es praktisch nichts mehr kostet und weil sich kaum einer traut, Ausstattungsumfänge herunterzuschrauben...

Dem Getriebe macht das gar nichts da fliegt wohl eher der Motor dir ins Gesicht . 

Ich finde den Drehzahlmesser sehr hilfreich. Ich achte beim fahren kaum darauf , aber er gibt mir bei unruhigen Standgas Aufschluss das etwas nicht stimmt.

Damit du weisst wann du schalten kannst/solltet.

Kommentar von JustForPlayZ
07.09.2016, 07:52

und wenn ich auf 12 bin nachts bumm :D

0
Kommentar von LeCux
07.09.2016, 07:53

... wenn der Motordrehzahlbegrenzer defekt ist.

0

Was möchtest Du wissen?