Warum hat man Ausfluss in der Pubertät?

4 Antworten

Ja, der ist sogar enorm wichtig!

Der Ausfluss, bzw die Scheidenflüssigkeit und der Schleim des Gebärmutterhalses sind eine Barriere nach außen. An sich ist durch die Vagina, die Gebärmutter und die offen endenden Eileiter ja ein Weg in den Bauchraum da, was bei Infekten der Scheide das Leben bedroht. Der Schleim und die Flüssigkeit allgemein verhindern einen sogenannten Aufsteigenden Infekt.

Klar, ein veränderter Ausfluss kann auch ungesund sein, zb bei ungewohnten Farben (normal ist weiß bis blassgelb).
Und ja, manchmal ist es unangenehm, grade in den Zeiten der Periode, in denen der Ausfluss besonders flüssig und schleimig ist. Du kannst die Slipeinlagen auch weg lassen, wenn du gründlich bist beim Wischen nach dem Toilettengang und die Unterhose täglich wechselst. Da riecht oder sieht man von außen auch nichts von, darüber musst du dir keine Gedanken machen.

Deine Vagina reinigt sich von selbst, das ist ein normaler Prozess, sei froh, es gibt auch Frauen bei denen das gestört ist und sie keine gute Vaginalflora nachweisen können

Den hat man nicht nur in der Pubertät. Ausfluss (sofern er nicht krankhaft bedingt ist, z.B. bei einer Pilzinfektion) dient der Reinigung der Scheide und hält die Scheidenschleimhaut feucht. Wenn du keine Slipeinlagen tragen willst, wirst du halt den Slip öfter mal wechseln müssen... ob das bequemer ist?

Was möchtest Du wissen?