Warum hat los Angeles nur 3.8 Million Einwohner?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil hier nur die Einwohner der offiziellen Stadtgrenze gezählt werden. Die Agglomeration hingegen hat ganze 11,8 Millionen Einwohner, die Metropolregion (Metropolitan Statistical Area) 12,8 Millionen und die erweiterte Metropolregion (Greater Los Angeles) sogar 17,8 Millionen Einwohner. Damit steht es an 17ter Stelle der größten Metropolregionen der Welt, direkt hinter Bangkok

Im Gegensatz zu vielen anderen Megacities, wie es sie zum Beispiel in Asien gibt, ist Los Angelos relativ weitläufig mit flachen Gebäuden und hohem Flächenbedarf pro Person. Es gibt Einfamilienhäuser. Darum ist die Einwohnerzahl trotz der gigantischen Ausdehnung der Fläche vergleichsweise gering.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Weil Los Angeles eine Stadt mit festen Grenzen ist, alles, was außerhalb ist gehört nicht dazu, gilt also als "metropolitan area" oder "Großraum". Irgendwann war Los Angeles halt kleiner und nicht mit umliegenden Städten verbunden, durch das Wachstum verschmolz Los Angeles mit den Vororten, die Grenzen blieben aber wohl die selben. Hamburg und Norderstedt sind mittlerweile auch verschmolzen, es ist keine Grenze zu erkennen, aber Norderstedt ist eine eigene Stadt in SH. Im Ruhrgebiet sieht man es sogar noch deutlicher, da weiß man schnell nicht mehr in welcher Stadt man sich grad befindet, denn alles ist zusammengewachsen.

wahrscheinlich weil das wasser nicht für alle reicht

Weil alle anderen woanders wohnen.

Warum nicht? Ausserdem sind 3,8 Millionen nicht gerade wenig.

Was möchtest Du wissen?