Warum hat Lenin die Intellektuellen als Mist benannt, dieser Spruch verbreitete sich dann in Sowjetunion?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin kein Intellektuellen-Experte, aber ich habe gerade gestern einen alten Podcast vom philosophischen Radio gehört, in dem es genau um das Thema geht, was einen Intellektuellen ausmacht, warum es kaum noch Koryphäen gibt und ob wir wieder mehr Intellektuelle brauchen.

Laut Aussage des Gastprofessors braucht ein Intellektueller eine Demokratie als Grundlage, muss über das Expertengebiet hinaus einen weitreichenden Blick haben und er muss sich in Szene setzen können, bzw. etwas Revolutionäres einleiten wollen. Lenin war seiner Auffassung nach kein Intellektueller.
Er knüpft seine Vorstellung vom Begriff des Intellektuellen stark an die Menschenwürde. Klingt etwas seltsam. Lass es dir am besten direkt von ihm erklären.

http://podcast-ww.wdr.de/medp/fsk0/118/1180535/wdr5dasphilosophischeradio\_2016-08-05\_konstruktivdieintellektuellen\_wdr5.mp3 

"Konstruktiv? - die Intellektuellen" | WDR 5 Das philosophische Radio | 05.08.2016 | 54:22 Min. | Studiogast: Dietz Bering, Historiker; Moderation: Jürgen Wiebicke


Die Podcasts sind ca. 50MB groß und werden ca. für ein Jahr vorgehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.Der Spruch wird gerne von Rechten und Liberalen bis bürgerlichen Propagandisten aus der Schublade geholt... und entstellt und verdreht um gegen Lenin und Linke allgemein zu hetzen.

2.Und das in de jüngsten Zeit und nicht in der SU.

3.Der Haupttrick der Propagandisten ist es Lenin zu unterstellen ALLE Intellektuellen so bezeichnet zu haben. Das tat er NICHT.

4.Im Original hat er so die Intellektuellen bezechnet, die sich gegen die Sowjetmacht stellen und für sich das Monopol des Intellektuelleseins beanspruchen, sich als Zitat "Hirn der Nation" wähnen. Diese bezeichnet er tatsächlich als "Sch***". Denen gegenüber stellt Lenin die Intellektuellen, die die Sowjetmacht unterstützen. Gleichermassen welche aus der Unterschicht kommend oder Bürgerliche, die dem jungen Sowjetstaat zu dienen sich entschieden haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib doch mal eine Quelle an, damit man diese Bemerkung im Kontext sehen und damit auch einordnen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToniKim
01.03.2017, 12:32

Es gibt keine Quelle im Volk sagt man das, das es von Lenin stammt.

0
Kommentar von Hegemon
01.03.2017, 12:55

Das war auch mein erster Gedanke. Und richtig: als Quelle kommt dann nur lauwarme Luft.

3
Kommentar von ArjunasPfeil
06.03.2017, 23:40

Dieses Zitat gibt es wirklich.

Gesammelte Werke. Band 51. Briefe 1919-1921

80. Brief an Gorkij am 15.9.

"Nein. Für solche "Talente" ist es keine Sünde mal ein Paar Wochen im Gefängnis einzusitzen, wenn es nötig ist es zu tun zur Vorbeugung von Verschwörungen(wie Krasnaja Gorka) und dem Tod Zigtausender. Und wir deckten diese Verschwörungen der Kadetten und "Nebenkadetten" auf.

Und wir wissen, dass nebenkadettische Professoren den Verschwörern tagaus tagein Unterstützung gewähren. Das ist eine Tatsache.

Intellektuelle Kräfte der Arbeiter und Bauern wachsen und werden stärker im Kampf um den Umsturz des Bürgertums und dessen Beihelfer, Intelligentchen, Lakeien des Kapitals, die sich als Hirn der Nation wähnen. In Wirklichkeit ist es nicht das Hirn sondern die Sch***.

"Intellektuellen Kräften", die wünschen ins Volk die Wissenschaft zu tragen(und nicht dem Kapital dienen) zahlen wir ein überdurchschnittliches Gehalt. Das ist eine Tatsache. Wir sorgen für sie.

Das ist eine Tatsache.Zehntausende Offiziere dienen bei uns in der Roten Armee und siegen trotz Hunderter Verräter. Das ist eine Tatsache,"

1

Was möchtest Du wissen?