Warum hat JEDES Kreuzfahrtschiff ein THEATER, aber NICHT IMMER EINE WASSERRUTSCHE?

3 Antworten

Das liegt an den unterschiedlichen Zielgruppen. Ein Theater kann man ja für alles Mögliche nutzen, darin kann man sowohl kindgerechte Shows als auch Erwachsenenprogramme spielen, je nachdem, was eben die Zielgruppe des Reiseveranstalters ist.

Eine Wasserrutsche hat nur eine Funktion und ist vor allem für die jüngere Zielgruppe interessant. Aida richtet sich mit seinen Clubschiffen z.B. eher an eine jüngere Zielgruppe. Andere Anbieter sind eher auf ein älteres Publikum oder auf ein eher erholungssuchendes Publikum ausgerichtet, das eine ruhigere Kreuzfahrt bevorzugt. Da wäre eine Wasserrutsche eher kontraproduktiv, denn die ruhesuchende Zielgruppe würde sie eher nicht nutzen, da das ein Angebot ist, das sich eher für Familien mit Kindern oder Jugendliche eignet.

Entsprechend kann man durch die Angebote an Bord (ebenso wie über Gestaltung und Preis) steuern, was für Gäste man mit der Kreuzfahrt anspricht. Die Familie wird sicher eher das Schiff mit Wasserrutsche wählen ;-)

Dann müsste die AIDA schon bei der AIDAcara (1996) eine Wasserrutsche bei der Werft "beeantragen". Nicht erst seit AIDAprima (2015.)

0

Aber Leute mit Kindern im Wasserrutschenalter können sich das nicht leisten.

Die Leute, die sich das leisten können, sind meist aus dem Wasserrutschenalter raus, dafür sind diese mitten im Theateralter.

Deswegen gibt es mehr Theater als Wasserrutschen.

Warum gibt es dann auf YouTube eine Familie, die sich jedes Jahr im Sommer eine Kreuzfahrt gönnt. #Kathis Welt.

0

Kreuzfahrten sind primär auf Erwachsenenunterhaltung ausgelegt, nicht auf Kinderunterhaltung (natürlich nicht ausschließlich, aber das ist die Zielgruppe).

Was möchtest Du wissen?