Warum hat Hitler die Schweiz nicht übernommen? Egal ob die Schweiz es mochte oder nicht... Hitler war ja mächtiger...?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ein Durchmarsch durch die Schweiz wäre schon in Frage gekommen, wäre aber unnötig gewesen, da wegen dem Weg über die Berge zu aufwändig und es gibt keine Rohstoffe oder so zu holen in der CH. Ausserdem gilt die CH als neutral und diese Neutralität wird "beschützt" oder wie man das nennt. Wie z.B. weil die Deutschen über Belgien sind (Belgien ist ebenfalls neutral) hat sich England in den Krieg gegen die Deutschen eingeschaltet, da die Deutschen eben die Neutralität Begliens verletzt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kosten Nutzen Analyse.

Es drohte ihm aus der Schweiz keine Gefahr, er konnte dort einigermassen gut handeln. Auf der anderen Seite hätte er die Alpenpässe bekommen. Dies aber wohl erst nach einer relativ heftigen Rückzugsschlacht, bei der die Schweiz wohl von den Allierten unterstützt/übernommen worden wäre.

Pläne existierten, er hats einfach immer verschoben. Es wäre dann, sobald er an allen andern Fronten siegreich gewesen wäre soweit gewesen. Naja - die Geschichte kam wohlbekanntermassen anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens hätten Aufwand und Nutzen in keinem günstigen Verhältnis gestanden. Zweitens war die Schweiz auch so kein Hindernis, sondern hat  sich bereitwillig den Wünschen Nazideutschlands gefügt. Drittens war die Schweiz auch ganz nützlich als Devisenumschlagplatz und Handelsplatz für Raubgut aller Art, wovon beide Seiten profitiert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus wirtschaftlichen Gründen und vermutlich auch wegen den intakten Bahn-Transitstrecken zum Achsenpartner Italien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwo mußten die zusammengeraubten Werte und Vermögen gebunkert werden, und da bot sich die neutrale Schweiz an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?