Warum hat Hitler die Juden so sehr gehasst?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

es gibt keinen rationalen Grund, 6 Millionen Menschen, Männer, Frauen, Kinder zu ermorden.

Deshalb ist es müssig darüber nachzudenken, was wohl diesen Massenmörder zu seinen Verbrechen angetrieben hat.

Da er ein Demagoge war, hat er wahrscheinlich ausprobiert, bei seinen Reden, was dem Publikum gefällt, und das war wahrscheinlich ein Thema, mit dem er bei seinem Publikum gut "einheizen" konnte.

Es hatte für ihn verschiedene Vorteile:

- Juden waren eine friedliche, unbewaffnete, kleine Minderheit (weniger als 1% der Bevölkerung). d.h. er musste keine Gegenangriffe befürchten.

- Antisemitismus war in de deutschen/europäischen Bevölkerung weit verbreitet, vor allem durch jahrhundertelange hetze von Seiten der christlichen Kirchen.

- Der Deutsche Staat hat ab 1933 immer wieder Eigentum von Juden entwendet, um Staatspleiten abzuwenden oder um das Eigentum an "Volksgenossen" umzuverteilen oder um seine Kriege zu finanzieren. z.B. Mussten Juden sämtliche Aktien deklarieren, die wurden ihnen weggenommen, dann die Sparguthaben, die wurden ebenfalls konfisziert, im November 1938 wurde 1 Milliarde RM "strafsteuer" verhängt, das ist ein vielfaches des gesamten österreichischen Nationalbankschatzes, den sich Deutschland ebenfalls einverleibt hat, Juden die ausreisten durften nichts mitnehmen, Juden wurden aus Wohnungen vertrieben und nicht entschädigt, Kunstwerke wurden ihnen geraubt, Radios, Autos, Fahrräder, Wintermäntel, dann wurden sie "vermietet", d.h. Firmen konnten sie als Arbeitnehmer "mieten", bezahlt wurde dafür der Deutsche Staat, nicht die Arbeitnehmer, und schliesslich wurden auch die letzten Reste ihres persönlichen Besitzes, bis hin zu den Goldzähnen, die man den frisch Ermordeten aus dem Mund zog, noch "verwertet".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haldor
26.10.2016, 20:57

"Es gibt keinen rationalen Grund, 6 Millionen Menschen, Männer, Frauen, Kinder zu ermorden. Deshalb ist es müßig darüber nachzudenken, was wohl diesen Massenmörder zu seinen Verbrechen angetrieben hat." 

Dem stimme ich zu (dem anderen nicht!).

"....endet dieser (Welt-) Krieg mit der Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa!" (Hitler am 30. Jan. 1939 im Reichstag). Was anderes als der Wahnsinn kann die Triebfeder für Hitler gewesen sein, dass er dieses furchtbaren Satz nicht nur aussprach, sondern ihn ganz ernst gemeint hatte.

Dass die Deutschen später von dieser "Vernichtung" gewusst haben sollen (wie z.B. ein ehemalige Bundespräsident 1985 meinte), halte ich für ausgeschlossen. Die Deutschen hätten ja alle selbst wahnsinnig gewesen sein müssen.

0

Es gibt viele Gründe, warum Hitler die Juden hasste.

1. Er lebte in einer antisemitisch aufgeheizten Zeit. Es war in gewissen Kreisen modern, antisemitisch - "rassisch" gesehen - zu sein.

2. Letztlich muss man sich aber auch Hitlers Werdegang angucken. Er war bis er in die Politik ging, ein Versager auf ganzer Linie. Faul übrigens noch dazu. Er hat nichts auf die Reihe gebracht, fühlte sich aber zu Großem berufen. Da er aber ein narzistischer Psychopath war, konnte er sich nicht an die eigene Nase fassen und sich sagen: "Ich bin ein Versager."  Da er ja eigentlich der unerkannte Größte war, brauchte er also jemanden, dem er die Schuld geben konnte. "Ich bin ein Versager, weil *die*  mich nicht lassen. Eigentlich bin ich ein Großer. Der größte Künstler, Maler, Architekt,  aller Zeiten. Aber *die* lassen mich nicht. Die sind alle gegen mich.

Er hat die Juden auch gehasst, weil sie so reicher als die deutschen waren und das Deutschland Zinsen an die Juden zahlen musste.

So ein Quatsch. Erstens waren die Juden nicht reicher als die übrigen Leute der Bevölkerung. Gerade in Wien gab es auch jede Menge sehr armer Juden. Natürlich gab es reiche Juden, aber es gab auch jede Menge reicher Christen. "sie so reicher als die deutschen waren"
Hallo? Was ist das denn für eine Aussage? Ein Jude in Deutschland mit einem deutschen Pass war/ist ein Deutscher.

Und Deutschland musste Zinsen an die Juden zahlen? Wo hast du denn den Quatsch her? Wenn du die Reparationszahlungen nach dem 1. Weltkrieg meinst, die musste Deutschland nicht an Juden zahlen, sondern an die Siegermächte, an Staaten. Entweder plapperst du antisemitischen Quatsch nach, ohne nachzudenken,  oder du schmeißt da diverse Sachen durcheinander.

Im Mittelalter, vor den Fuggern und den Medici, durften Christen in der Tat kein Geld gegen Zins verleihen. Die Juden durften das und darum ging mancher Christ, der Geld brauchte, halt zu den Juden. Und für geliehenes Geld musste man auch Zinsen zahlen.

Aber das Argument, dass man an die Juden Zinsen zahlen musste, ist seit Einführung des modernen Bankwesens hinfällig. Die Medici waren sehr reiche Bankiers und keine Juden. Sie haben mehrere Päpste gestellt.

Allerdings gebe ich zu, dass Hitler (und seine Gefolgsleute) in seinem verquasten Weltbild genau das geglaubt hatte: dass Deutschland den Juden Zinsen zahlen musste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragensindwow
25.10.2016, 14:43

Ich sage doch, ich schreibe Nur das nach, was ich so aus den Texten und Seiten im Internet gelesen hab. Um auf Nummer sicher zu gehen wollte ich euch um Meinung fragen. Da ich diese Thema nicht in der schule hatte und diese Thema mich trotzdem interessiert wollte ich selbst recherchieren

0

Ich kann dir nur sagen,dass seine erste liebe Jüdin wa rund der Arzt der seine Mutter behandelt hat ebenfalls Jude War. Später nannte er ihn Ehrenjude
Deine Punkte könnten Sinn ergeben zum teil.Wenn ich deutschen Zinsen zahle übernehme ich ja auch nicht sofort ein Land und versuche sie auszurotten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragensindwow
24.10.2016, 23:13

Ich hab gelesen das er dem Arzt sehr dankbar war

0
Kommentar von Brigganos
24.10.2016, 23:15

Wie schon gesagt er nannte ihn Ehrenjude

0

Du plapperst da schlimme Verleumdungen nach, die als Vorwand für den Raubmord an den europäischen Juden führten. Schau dir das Bild an: Das waren Frauen, Kinder, ganz normale Menschen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragensindwow
25.10.2016, 16:40

ehm dann lese dir mal meine frage wieder durch! Meine Frage hat gelauten, " warum hat Hitler die Juden so sehr gehasst". Und ich hab dazu einige viele Beiträge gelesen indem diese Aspekte genannt worden sind. Ich hab weder gesagt das er es gut gemacht hat oder das man ihn befürwortet. Das ist ja genau so wie in der heutigen Zeit... "einige deutsche regen sich wegen den Flüchtlingen auf weil der Staat denen angeblich alles in den **** schiebt obwohl das nicht stimmt.

0

Was möchtest Du wissen?