Warum hat Hiter russland angegriffen schlau?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Reichtum Russlands bzw. der Sowjetunion war schon vielen Eroberern ein Dorn im Auge und ein Köder. Er wolle an die Resourcen um sien Tausenjähriges Reich zu füttern und hat sich einfach masslos überschätzt.

Übrigens es ist nicht vorbei. Wird wahrschenlich nie vorbei sein bei euch Westlern. Was denkst Du was gerade in der Ukraine los ist? Am liebsten würden die USA in Russland genau wie in der Ukraine einen Putsch veranstalten um ihre Leute an die Macht zu bringen um Russland zu zerschlagen und auszuschlachten. Sie denken eben sie sind schlauer als Hitler. Der Weisse Herr kann eben nicht zu Hause bleiben und muss alles kolonisieren und erobern, natürlich alles unterm Deckmatel der "Zivilisation".

TellMeLies 05.03.2015, 14:25

Man sieht an den Postern hier die Propagandamschinerie des Westens arbeitet weiter. Nun trauen sie sich solche Lügen wie den "Erstschlag Stalins" einfach so zu verbreiten. Bald wollen sie den "Lebensraum im Osten" wahrscheilich wegen "Demokratie, Menschenrechten" und blablabla haben. Der Punkt ist, die Leute machen es nicht von allein. Es ist der Staat, der solche revanchistischen Auswüchse fördert, un das seit langem in Deutschland. Ich warte schon auf das "Deutschland, erwache!". Könnte bald schon soweit sein.

0
Hayvanking 07.03.2015, 16:18

Ich denke das mit den Ressourcen sollte man nicht auf heute beziehen. Natürlich haben die ihr Gas aber es geht mehr heute mehr darum wer die dickeren Eier hat.

0
TellMeLies 07.03.2015, 22:09
@Hayvanking

Dickere Eiere interessieren keinen auf dem Niveau. Es geht nur um Ressourcen und Wirtschaft.

1

Der Lebensraum-Gedanke war der Grund dafür, dass die Nazis angriffen. Die Attacke folgte aber gerade jetzt, da man dachte, das Vereinigte Königreich würde kapitulieren, wenn die Sowjetunion fällt. Denn nach der verlorenen Luftschlacht um England konnte man im Westen nichts mehr tun. Außerdem plante Stalin ebenfalls einen Überfall auf das Deutsche Reich. Dieser sollte jedoch erst ein Jahr später erfolgen und so wurde dem vom 3. Reich zuvorgekommen.

TellMeLies 05.03.2015, 13:43

Außerdem plante Stalin ebenfalls einen Überfall auf das Deutsche Reich. Dieser sollte jedoch erst ein Jahr später erfolgen und so wurde dem vom 3. Reich zuvorgekommen.

Soll ich dich für diese Lügen verklagen? Was soll diese unglaubliche Geschichtsverdrehung. Ihr habt kein Gewissen mehr im Westen.

Zeige mir einen Beweis dafür, dass "Stalin einen Überfall geplant hat". Den Holocaust leugnest du noch nicht?



0

Größenwahn. Genauso wie es Napoleon schon vor ihm.

Niko175 04.03.2015, 22:07

Also kann man sagen hätte Hitler Russland erst später angegrifen hätte er vlt den Krieg gewonnen ?

0
Hayvanking 04.03.2015, 22:11

Ich sag mal so es hat noch nie jmd geschafft Russland zu besiegen. Hitler hatte viel zu viele Feinde und ein zu großes Reich bei zu wenig Truppen. Es war sowieso aussichtslos als England und vor allem Amerika den Krieg erklärt haben. Mit den Ressourcen hätte man niemals Russland einnehmen können wenn man nichtmal das eigene Land verteidigen kann.

0
Mark1616 06.03.2015, 15:21
@Hayvanking

8 von 10 deutschen toten Soldaten im zweiten Weltkrieg sind an der Ostfront gefallen. Wenn man jetzt überlegt wie viele Ressourcen Dtlds an der Ostfront gebunden waren, und wie lange der Krieg im Westen trotz alledem gedauert hat, dann könnte man durchaus vermuten das Nazideutschland die "Westfront", zumindest in Europa hätte gewinnen können.

Wenn Hitler sich nun ohne Störungen an der "Westfront" um Russland hätte kümmern können wären die Chancen auf einen Sieg Dtlds. deutlich höher gewesen.

0
Hayvanking 06.03.2015, 16:32

Deutschland hätte niemals gewinnen können hätten die sich nur auf die westfront konzentriert und die Sowjets wären nicht mit Bodentruppen einmarschiert hätte USA die Atombombe einfach auf Deutschland geschmissen und es wär Ende gewesen. Man kann nicht gegen USA die nur auf Krieg warten und England gewinnen

0
Mark1616 06.03.2015, 21:09
@Hayvanking

Dir scheint nicht klar zu sein wie viel Ressourcen der deutschen die Russen gebunden haben. Mit den Soldaten die an der Ostfront gebunden waren hätte Dtld sowohl in Europa, als auch in Afrika ziemlich einfach "aufräumen" können. Der Krieg im Westen stand oft genug auf der "Kippe", ein paar Tausend Soldaten, oder allgemein einfach mehr Ressourcen hätten oft genug  den Ausschlag zu Deutschlands Gunsten bringen können. Selbst nach der Landung in der Normandie hätten deutsche Panzerverbände die Amerikaner noch zurückdrängen können.
Wer sagt denn das nicht die Nazis, da sie nun mehr Ressourcen in die Verteidigung ihrer Forschungseinrichtungen und mehr Ressourcen für die Forschung aufbringen können, die Atombombe zuerst entdecken würden? Es muss ja noch nicht einmal die Atombombe sein, es hätten auch weitere und modernere Raketen sein können.
Hätte Nazi Deutschland die Macht über Europa erhalten, dann wäre es Amerika gewesen die einen Zweifrontenkrieg hätten führen müssen.
Du kannst pauschal nicht sagen das der WW2 genauso ausgegangen wäre ohne eine Einmischung der Russen, das wäre definitiv nicht der Fall. Ob Deutschland letzten Endes gewonnen hätte können wir auch nicht sagen, aber Änderungen im Kriegsverlauf wären unabwendlich in diesem Fall.

0
Hayvanking 07.03.2015, 00:52

Gegen so eine Übermacht hätten die keine Chance gehabt. Mit der Handvoll Soldaten die Deutschland gegenüber den anderen hatte könnte man nie so ein reich verteidigen

0
Mark1616 07.03.2015, 01:26
@Hayvanking

Ich wiederhole mich:

Gegen welche Übermacht? Großbritannien wird genauso überrollt wie Frankreich, man muss sich ja schließlich nicht gegen RUssland wenden. Der Krieg im Westen, die Luftschlacht um Großbritannien, das alles wurde ja beinahe schon gewonnen ohne die Ressourcen von der Ostfront. Verstehst du das nicht?

Die deutsche Wehrmacht war damals knapp 20 Mio Mann stark, außerdem waren sie eine erstklassige Armee mit kompetenter Führung.

Ich frage dich wieder, welche Übermacht? Die USA wären das Land gewesen das sowohl gegen Japan, als auch gegen Dtld (das Europa unter seiner Kontrolle hat) kämpfen müssen.

Dtld. mit ca. 20 Mio. Japan mit ca. 10 Mio.. Die USA würden zwar wahrscheinlich nicht eingenommen werden, gegen diese Übermacht hätten sie aber keine Chance in Europa oder Asien Fuß zu fassen, ohne weitere Unterstützung.

Deutschland damals war kein Vergleich zu Deutschland heute. Deutschland damals hatte eine der stärksten Armeen der Welt, Deutschland war in der Lage einen Zweifrontenkrieg verdammt lange aufrechtzuerhalten. Einen Einfrontenkrieg hätten sie mit ziemlicher Sicherheit gewinnen können, wie es letzten Endes ausgegangen wäre kann man aber nicht sagen, das können wir natürlich nur vermuten.

Letzter Satz:

Hör auf zu trollen.

0
Hayvanking 07.03.2015, 10:32

Erstens du willst doch nicht behaupten, dass hitler eine kompetente Führung war. Zweitens er hat kein Land "fair" eingenommen. Ohne seine blitzkriegstrategie hätte er wohl kaum soviel einehmen können. Drittens bedenke das USA immernoch eine Atombombe in der Hinterhand hatte und die später sowieso abgeworfen hat. Viertens war das Reich viel zu groß um es zu verteidigen

0
Mark1616 07.03.2015, 14:23
@Hayvanking

Hitler war ein Idiot und kein General, er hat sich oft genug eingemischt, Gottseidank, und somit auch selbst sehr stark zur Niederlage beigetragen. Die deutschen Generäle waren aber größtenteils sehr fähige Leute, Rommel oder Mannstein wären das beste Beispiel von äußerst fähigen Generälen.

Fair? Was verstehst du unter fair? Im Krieg gibt es keine Ehre, oder faire Kämpfe. Es gewinnt der, der die beste Strategie oder die meisten Truppen hatte, egal wie fair es ist. Blitzkrieg? Überraschungsangriff? Who cares? Das interessiert vor einer Schlacht niemanden, außerdem schreibt sowieso der Sieger die Geschichte.

Fakt ist, der WW2 stand oft genug auf der Kippe. "Kleinigkeiten" hätten in manchen Fällen den Ausschlag zu Dtlds Gunsten machen können. Ein paar Millionen weitere Soldaten würde ich nicht als Kleinigkeiten bezeichnen. Mit den zusätzlichen Ressourcen aus der Ostfront hätte Dtld. den Westen überrennen können. Willst du das nicht verstehen?

Zur Atombombe: Wer sagt denn das die Amerikaner die überhaupt gehabt hätten? Amerika würde mit großer Wahrscheinlichkeit gegen ein Europa unter den Nazis vereint, UND ein Japanisches Reich kämpfen müssen. Wie ein Zweifrontenkrieg ausgehen kann wissen wir aus der Geschichte, das die USA das hätte gewinnen können ist nicht sicher.

Wieso sollte das Reich zu groß sein es zu verteidigen? Mit wachsendem Erfolg hätte Dtld viel leichter Verbündete gewinnen können. Soldaten aus den Einwohnern besetzter Länder hätte man auch rekrutieren können. Wer sagt denn das die Sowjetunion sich im Falle des fehlenden deutschen Angriffs nicht ebenfalls gegen die USA mit Dtld. verbündet hätte? Und was zum Geier soll man verteidigen wenn man ganz Europa besitzt? Die Landung in der Normandie war nur möglich weil man Großbritannien als Stützpunkt in der Nähe besaß. Hätte die USA diese Landung über den Atlantik durchziehen müssen wäre das einfach unmöglich gewesen. Das einzige was die Deutschen hätten verteidigen müssen wäre das Meer gewesen, darinm warin sie ja sowieso schon recht erfolgreich.

Du lässt bei deiner stümperhaften Beurteilung der Lage sovieles außer Acht.

0

Was möchtest Du wissen?