Warum hat Gott Jesus sterben lassen?!

Support

Liebe/r Disturbia89,

Deine Frage mag interessant sein, jedoch provozieren solche Fragen leider auch immer wieder religiös stark tendenziöse Äußerungen, die hier nicht erwünscht sind. Ich möchte Dich und auch die hier Antwortenden bitten, Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schaut diesbezüglich doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Herzliche Grüße,

Karina vom gutefrage.net-Support

34 Antworten

Jesus starb am Kreuz, verurteilt und hingerichtet von den Römern, diese verurteilten und richteten am Kreuz hin wenn es Aufständische waren, kurz Jesus wurde als wie wir heute sagen würden Terrorist oder wem es lieber ist Widerstandskämpfer hingerichtet. Punkt. Der Sühnetod ist natürlich Unsinn. Man stelle sich vor ein Gott der die Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen hat, schickt einen Teil von sich selbst (Trinität) auf die Erde um den anderen Teil von sich der oben blieb zu besänftigen... Davon abgesehen kann NIEMAND die Sünden für einen anderen übernehmen, auch nach biblischer Lehre nicht, eine Erfindung der Kirchen.Wäre es so das er am Tod für unsere Sünden gestorben ist wären wir alle sündenfrei und entsprechend im Himmel oder heilig.Dem ist aber nicht so, und entsprechend wäre er umsonst gestorben was eines Gottessohnes aber wieder unwürdig ist, denn Gott ist ja allwissend und wusste wie sich alles entwickelt.Was können wir trotzdem daraus lernen?Zum Beispiel Ehre, zu dem zu stehen was man sagt.Jesus war ein großartiges Vorbild.Mit dem könnte auch die heutige Jugend gut leben, mit einem Revoluzzer der die Liebe predigt und zu seinem Wort steht.Würden die Kirchen nicht so hanebüchenen Unsinn über ihn erzählen der die Menschen abschreckt. amunensis http://freie-kirche.eu

 - (Religion, Wissen, Gott)

Daran, dass diese Frage (zurecht) gestellt wird erkennt man schon, dass die Kreuzigungs-Geschichte nicht logisch ist, wie uebrigens die gesamte Mission - warum sollte Gott einen Teil von sich auf die Erde schicken und von einer antiken Besatzungsmacht hinrichten lassen, nur um sich selbst in die Lage zu versetzen, Suenden zu vergeben, fuer die er als Allmaechtiger eh selbst verantwortlich waere? Diese juedisch-christliche Theologie arbeitet, wie alle anderen Religionen, seit der Entstehung mit Luegen und Faelschungen und Angst vor den Konsequenzen, die es angeblich hat, wenn man ihnen nicht glaubt - man kommt in die Hoelle! Dabei sind alle Religionen wesentlich beliebiger und unterscheiden sich weniger, als man es fuer moeglich halten wuerde angesichts der grossen und zahlreichen Auseiandersetzungen. In allen antiken Religionen ueberwiegen die Gemeinsamkeiten und Uebereinstimmungen, doch das menschliche Ego duldet halt keinen Gott neben sich, im Gegensatz zu den vielen Goettern, die bisher, jedenfalls allem Anschein nach, ziemlich friedlich da oben im Himmel zusammen zu wohnen scheinen (wenn sie auch nur ansatzweise solche Schwierigkeiten haetten, wie die Glaeubigen untereinander, waeren sie ja ncht nur keine Goetter, sondern man haette auch sicherlich irgendwann etwas davon merken muessen, oder?

Offensichtlich war der Tod Jesu sehr wichtig, sonst hätte er nicht stattgefunden. Jesus ist inkarniert, um in der Menschheit das Vergeben und Verzeihen zu etablieren und mit seinem Tod haben er und seine Vater deutlich gemacht, dass Gott sogar den Tod seines Sohnes in Kauf nimmt, um die Menschheit zu retten. Gott hat damit deutlich gezeigt, dass er der Ozean der Vergebung ist. Es gibt ja auch eine Aussage, dass Gott Handlungen gegen ihn und seinen Sohn vergeben kann, doch solche gegen den "Heiligen Geist" nicht.

Wie so oft von mir erwähnt und hervorgehoben, weil es halt wirklich so und nicht anders ist: nur, wenn man seine 2. Geburt erfahren hat und mit der Kraft Gottes verbunden ist, vermag man ansatzweise zu begreifen, was die Botschaft der Bibel bedeutet.

0

Was möchtest Du wissen?