Warum hat Gott den Winter erfunden?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Meeson,

Du bist ja noch recht neu bei gutefrage.net und kennst die Richtlinien daher vielleicht noch nicht so gut. Daher möchten wir Dich daran erinnern, dass gutefrage.net ein Ratgeberforum ist. Chat- und Diskussionsfragen gehören nicht hierher! Wenn Du Dich mit den anderen Communitymitgliedern austauschen möchtest, kannst Du dafür unser Forum unter www.gutefrage.net/forum nutzen. Bitte achte zukünftig darauf, hier nur Fragen zu stellen, auf die Du einen konkreten Rat suchst!

Herzliche Grüsse

Sophia vom gutefrage.net-Support

19 Antworten

Die Antwort ist leicht.

Nicht alle finden den Winter traurig. Manche freuen sich auch drauf.

Für die einen ist der Winter also da, um sich zu erfreuen, und für die anderen, um sich auf das Frühjahr zu freuen.

Unser Fliegendes Spaghettimonster hat sich also schon was dabei gedacht, als es Jahreszeiten erschaffen hat.

Winter ist meine Lieblings-Jahreszeit (naja, vielleicht noch mehr der Herbst...)! Wenn's mal richtig kalt ist, dann kann ich mir immer noch was anziehen. Aber Sommer? Bei 30° bin ich nur noch eine Ansammlung von Kondenströpfchen an der Decke, meine Haut kann ich mir nicht auch noch abziehen, wenn ich schon an einem Hitzekollaps leide, draussen herrscht neben der Hitze auch noch Smog, das Ozonloch verpasst mir nach kürzester Zeit einen Sonnenbrand und Hautkrebs.... nein Danke!

Okay, das kann ich verstehen ..

0

Willkommen im Club :)

0

Erstens gibt es wissenschaftlich gesen kein gott. Und der Winter hängt mit der erdneigung und der Umlaufbahn der Erde zusammen. Zudem muss der winter nicht traurig sein , im Winter kann man genauso viel Spaß wie im Sommer haben.

Abgesehen davon, dass ich die Existenz eines Gottes anzweifle: Der Winter ist das Ergebnis geologisch-meteorilogisch-globaler Gegebenheiten. Eher solltest du deinen Gott fragen, wieso er dich nicht hat in tropischen und subtropischen Ländern hat geboren werden lassen.

Dass der Winter bei dir schlechte Laune und Traurigkeit hervorruft hängt damit zusammen, dass durch die mangelnde Sonneneinstrahlung die Produktion von Vitamin D und Serotonin weitestgehend eingestellt wird (Serotonin ist ein Glückshormon).

0
@Bonbonglas

Genauso fest wie an einen Gott glaube ich an das "Böse" im Menschen: Sie hat den Winter, vllt wegen einer schlechten Erfahrung, so fest negativ assoziiert, dass die Tage die sie in und mit diesem verbringt nur schlechte Erinnerungen hinterlassen können.

Self-Fulfilling-Prophecy.

Gott ist nicht mal immer Schuld, wenn man an ihn glaubt ^^

0
@LiLiwantsGF

Also ich würde mir einen wesentlich kälteren, schneereicheren Winter wünschen, ich habe keinen Bock auf Stechmücken (habe erst kürzlich wieder eine in meinem Zimmer erledigen müssen, wie wird das erst im Sommer?!)

0

Der Winter hat astronomische und meteorologische Hintergründe - und er ist die schönste Zeit des Jahres und hat alles, um mich glücklich zu machen! Schnee, zugefrorene Seen zum Schlittschuhlaufen, Winterspaziergänge, Eisblumen am Fenster, gemütliche Abende im warmen Wohnzimmer. Klar, dieser Winter ist der letzte Mist, viel zu mild und keine einzige Schneeflocke. Aber so wie letztes Jahr könnte es von mir aus gern das ganze Jahr sein. Frag Gott lieber, was der Sommer sollte. Diese furchtbare Hitze, Smog und diese grelle Sonne erträgt doch kein Mensch.

Damit wir uns wieder auf den Sommer freuen, stelle dir vor es gibt keinen Winter dann freuen wir uns auch nicht auf den Sommer denn er ist ja immer da. So ist das eigendlich mit allem und genau das macht das Leben schön.

Aber ob Gott das war?

  1. der winter ist einfach da, egal ob es dem menschen passt oder nicht

  2. viele leute (unteranderem ich) mögen den winter. man kann schifahren, schneeballschlachten, kakao vor dem kamin, schöner winterwald und die ganze zeit dieser wunderbare rauchige frostgeruch in der luft (außer man ist in der innenstadt ;D)

also mal grundsätzlich...der Winter wurde weder von Gott erfunden, noch hat der Winter irgendwas mit spirituellen Scheinwesen zu tun..

der Winter ist ganz einfach ein meteorogisches Phänomen, welches aufgrund der Erdachse und der Sonneneinstrahlung passiert...Wir sind dann weit von der Sonne entfernt...folglich..es wird kalt...die Wassertropfen gefrieren im Himmel unf allen auf die Erde: Schnee...

mal ganz simpel ausgedrückt

Wenn bei uns auf der Nordhalbkugel Winter ist, ist der Abstand der Erde zur Sonne am geringsten, die Bewohner der Südhalbkugel könnten diesen Trugschluß so vermarkten!

0

Damit du dich wieder auf den Frühling und Sommer freuen kannst!

Hätten wir keinen Winter, dann gäb`s nur eine Jahreszeit für uns!

Damit es im Sommer nicht soviele Mücken gibt.

Ich wusste gar nicht das so viele gegen Gott und für den Winter sind :)

Trotzdem danke für die antworten !

Er wollte auch mal skifahren :)

Der Winter macht aber nicht generell immer traurig?!

Mich macht er immer traurig :(

0
@Meeson

Vielleicht hast du ja so eine Winterdepression. Ich frier zwar im Winter (gut, ich frier auch oft im Sommer :)), aber sonst finde ich den Winter ganz schön. Außerdem kann man da immer schöne Stiefel anziehen (falls du ein Mädchen bist, kann dich das ja bisschen aufmuntern :))

0

.....damit die ,schief geneigte erde, sich elliptisch um die sonne dreht!

Der Winter ist schön!

Nicht so heiß und stickig

Ski fahren

Nie Regen - :-p eigentlich

Sonne in einer verschneiten Landschaft sieht einfach phänomenal aus!

Das war nicht Gott , das war seine Assistentin Frau Holle , Göttin des Lichts und des Wetters .

"Was dem einen sin Uhl, ist dem anderen sin Nachtigall!"

frage mal alle Skifahrer, die sehen das anders.....

Aha, Gott hat also einen Winter erfunden? Welcher denn?

Was möchtest Du wissen?